Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Mein Leben mit einem schizophrenie-kranken Mann

in Treffpunkt für Angehörige 03.09.2013 03:29
von Christiane (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Christiane
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich bin Christiane, ich habe keine Psychose, aber mein Mann hat seit 12 Jahren gelegentliche Krankheitsschübe. Diagnostiziert wurde seine Erkrankung noch vor unserer Ehe, ich habe es so für uns angenommen und versucht, das Beste daraus zu machen. Es ist manchmal sehr schwierig, mit seinen schrägen Gedanken Schritt zu halten, nicht immer kann ich ihn verstehen.

Gebessert hat sich sein gesundheitlicher Zustand vor sechs Jahren als wir im gemeinsamen Urlaub einen schweren Autounfall hatten und nur knapp überlebten. Seitdem hat sich auch seine Minussymptomatik praktisch in Luft aufgelöst. Er lebt seither wesentlich bewusster und nimmt aktiv am Leben teil. Depressive Episoden bleiben zwar nicht völlig aus, aber es gelingt mir meistens, ihn zu motivieren und ihn sanft in die richtige Richtung zu schubsen.

Derzeit arbeitet mein Mann acht Stunden die Woche in einer kleinen Konditorei, wo er für Feiern und wichtige Anlässe das kalte Buffet zusammenstellt. Es macht ihm sogar Spaß und er ist froh, diesen kleinen Nebenjob zu haben. Den größeren Teil unseres Lebensunterhalts bestreite ich. Ich bin gelernte Bürokauffrau und bin Vollzeit angestellt. Während ich tagsüber im Büro bin, erledigt mein Mann kleinere Arbeiten im Haushalt. Ich weiß, dass ich mich zu hundert Prozent auf ihn verlassen kann. Möglich geworden ist das aber erst mit der Psychotherapie, die er vor einiger Zeit begonnen hat.

Ich habe mich im Forum angemeldet, weil ich den Austausch mit anderen Angehörigen suche. Gern bin ich auch für andere Psychosekranke da, um hier und da hilfreiche Tipps zu geben.

Mit freundlichen Grüßen,
Christiane


nach oben springen

#2

RE: Mein Leben mit einem schizophrenie-kranken Mann

in Treffpunkt für Angehörige 03.09.2013 15:26
von Blue Mathilda (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blue Mathilda
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi Christiane,

dass du deinem Mann beistehst, finde ich großartig. Ich glaube, viele Beziehungen zerbrechen an der Krankheit, weil es für Angehörige oft zu anstrengend wird. Umso besser, wenn dein Beispiel zeigt, dass es auch anders geht.

Willkommen im Forum und hab eine gute Zeit!


nach oben springen

#3

RE: Mein Leben mit einem schizophrenie-kranken Mann

in Treffpunkt für Angehörige 06.09.2013 23:25
von Old Dixie (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Old Dixie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

So eine Frau wie dich kann man(n) sich ja nur wünschen.

Bei mir hakt es gerade noch mit der richtigen Frau, die sich kopfüber zu mir in die Tiefe stürzt.


nach oben springen


Google Translator

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nikami
Besucherzähler
Heute waren 162 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 1695 Gäste und 65 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3628 Themen und 69784 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Agi007, Cristina, Jela, Kleene, suffered, Ugo, WHOAMI, Yvyyy
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen