Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#1

Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 07:33
von Molly | 3.069 Beiträge | 14873 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

https://www.spektrum.de/magazin/wenn-das...nationen/827029

Bin gerade im Bus. Deshalb nur der Link.


Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
8 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 08:03
von Melisse | 581 Beiträge | 3505 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Melisse
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Total interessanter Beitrag Molly...
Auch die Hypothese mit dem Stirnhirn ist interessant, bei mir wurde dort auch mit Hilfe von Neurokognitiven Tests ein Mangel festgestellt ausserdem habe ich eine Verlangsamung in dem Gehirnbereich, das wurde beim EEG festgestellt.
Auch die These das dann Gedankenfetzen...zu einem vordringen können stimmt ja dann wie die Faust aufs Auge, weil ich ja unter Gedankenfetzen...in meinen Gedanken leide. Das ganze ist wahrscheinlich deutlich komplexer ...


In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln.
J.W. Goethe
zuletzt bearbeitet 22.06.2018 08:09 | nach oben springen

#3

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 09:49
von Jenie | 1.578 Beiträge | 12327 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Der Artikel zeigt auch sehr gut auf woran es bei den Botenstoffen krankt. Seratonin - Nordadrenalin - Tryptophan - Acetylcholin usw.
Enzymmangel und Mineralstoffmangel lassen grüßen. Das sind die sogenannten Ursachen wo wir versuchen dran zu arbeiten.

Habe da noch einen passenden Link dazu, der diese Botenstoffe und Enzyme beinhaltet wie man sie natürlicher erhöhen kann

https://www.juvalis.de/apotheke/die-glue...lin-endorphine/


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#4

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 09:59
von Melisse | 581 Beiträge | 3505 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Melisse
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Jenie die Frage die ich mir trotzdem stelle ist ob man einen entgleisten Gehirnstoffwechsel wirklich durch Nahrung...wieder ins Lot bringen kann oder ob da im Grunde genommen falsch gesteuerte Gene eine Rolle mit spielen...ich bleibe dran...aber ohne ein bischen NL komme ich wohl nicht aus.


In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln.
J.W. Goethe
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 10:41
von Ste und Humpel | 92 Beiträge | 793 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ste und Humpel
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Leider immer das Gleiche. Die Beobachtungen im Zusammenhang von Halluzinationen und Gehirn sind nicht das Entscheidende. Leider ist es nicht so einfach. Gemäss unseren Rückschlüssen ist auch in diesem Beitrag der Einfluss des Bewusstseins völlig untergegangen. Zuviel wird auf reine "Biomechanik" reduziert. Zuwenig wird der Einfluss des Bewusstseins in diese Gleichung einbezogen.

LG Ste und Hump



2 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#6

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 22:50
von Jenie | 1.578 Beiträge | 12327 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Melisse

Diese Frage hatte ich den Docs als wir begannen die Behandlung zusammen zustellen darüber auch gestellt. Nein kann man nicht alleine über die Nahrung in dem Sinne. Die hatten mir damals folgednes gesagt dazu:

Um solche Dinge auszuheilen benötigt es den Generationsweg da wir ja bereits oder heute auch viele Kinder bereits mit Schäden geboren werden oder schlechter Substanz. Das Problem ist das es mehrere Einflüsse hat. Die kaputte oder schlechte Ernährung seit vielen Jahren, dazu die Umweltgifte und Schadstoffe sowie den Elektrosmog usw.

Pestizide verändern Hormone und Gene zb. Von Putzfrauen die Kinder zb. kommen dann mit den ersten kleinen Schäden zur Welt. Wenn diese dann wieder sich falsch Ernährung und was kaum zuvermeiden war Umweltschäden haben kommen die nächsten mit noch schlechterer Substanz zur Welt usw.

Um das wieder auszuheilen muss man den Kreislauf unterbrechen. Keine Schäden mehr - absolut strikt einzhaltende Ernährung usw. dann kommt wieder eines auf die Welt das etwas gesünder ist und dieses wenn alles richtig machen würde käme die nächste Generation noch gesünder auf die Welt usw.

Seit Kriegsende hat es ja begonnen das die Menschen immer mehr sich falsch Ernährten und im sogenannten Wohlstand lebten. Es gibt auch irgendwo Studien darüber über diese Generationsschäden. Aber was man kann ist diese defizite soweit es geht versuchen auszugleichen.

Also zb. wie bei Monchichi und uns, man kann schauen welche Stoffe im KÖrper fehlen und diese mit guter Nahrung und Nährstoffen zuführen um eine körperliche gute Grundsubstanz zu erreichen. Also Leistungsfähiger wieder zu werden usw. Dazu braucht es aber auch die Aufarbeitung der Psychischen Defizite. Threapien und nach vorne gerichtet arbeiten. Fehlverhalten korrigieren umlernen etc.
Damit der körper aber irgendwann auch wieder besser NÄhrstoffe aufnimmt da er ja bereits fehl schlägt, Entgiftung von Schadstoffen - Schwermetallen und Darmsanierung.

Tja da frage ich mich wie soll das heute noch gehen? Bei der Belastung der Umwelt die wir haben? Tja also immer Entgiften je nach dem wo man wohnt kann man dann halt einiges zum halten weiter sein Leben lang einnehmen.

Also für uns bedeutet das dann zb. das wir folgendes zu tun hätten und das tun wir ja bisher auch:
Darmsanierung die braucht 6 Monate bis 1 Jahr ungefähr je nach dem - bei mir länger ich bin schon was älter
Entgiftung die braucht je nach vorhandenen Giften einige Jahre - hier leider blöd da wir hier durch die Chemiefabrik Quecksilber haben
Also nehmen wir nach der Hauptentgiftungszeit einfach zum halten und Profilaktisch das Bento zeo nebst den MMS Schwefel ein Leben lang weiter ein. Evtl. mal woanders hin ziehen. Meine Pflegeeltern waren damals so schlau und sind in einen Luftkurort gezogen mit uns. Besser ist das wohl.

DAzu das Leben ändern - Reizärmer Stressmanagment usw. Auch das versuchen wir hier ja gerade alles Step bei Step so wie wir voran kommen mit umzusetzen. Entspanung - frische Luft und Sonne etc. All dies hilft dem Oxidativen Stress entgegen zu wirken und der KÖrper muss nicht soviel Nährstoffe verbraten.

Wir haben ja bereits die Geschädigte Substanz - also Stoffwechselerkrankung - Motte und ich KPU - also die Kryptopyrrolie und bei Monchichi wissen wir zwar das die Leber schwächelt aber noch nicht warum. Diese Erkrankungen des Stoffwechsels können angeboren sein bereits durch die Vorschäden wie bei uns oder durch falsche Ernährung un den heutigen Problemen von Giften und Umwelt entstehen. Die Ernährung alleine würde noch nicht reichen, daher nehmen wir die Stoffe ein, da die Speicher im KÖrper leer oder zuwenig haben. Bei Entgiftungen geht auch gerne noch NÄhrstoffe im Körper flöten, daher entgiften wir langsam und nehmen halt mehr Stoffe ein, wobei bisher die normalen Dosen reichen zum fit halten. Später kommt dann noch die Messung wo fehlt noch genau was und das wir dann HÖher dosiert nochmal aufgefüllt.

Ich bin auch gespannt ob unser Weg funktionieren wird und bisher bin ich erstaunt das er es tut. Es ist sehr gut hier für uns messbar wenn Monchichi zb. mal drei Tage seine B- Vitamine vergass zu nehmen. Dann war er wieder schlapper, antriebsloser und stand wieder mehr so neben sich. Mehr in sich gekehrt, nimmt schlechter auf usw. Wenn er alles nimmt ist der Fit wie ein Turnschuh sozusagen.

Sobald er das stabil laufen hat und momentan diese Woche klappt es ja endlich das er seine Stoffe von selbst regelmässig nimmt, können wir an das Problem Seratonin usw. wegen Schlaf noch arbeiten.

Kommen wir nun zu dem Problem ohne NL geht nicht mehr. DAs ist der Grund warum der Doc bei uns ganz schnell abgesetzt hat. Das Zeugs fummelt zuviel am Rezeptor rum und je länger desto Schwieriger wird es und es braucht immer den Weg der Stoffe und Nahrung um es überhaupt hin zu bekommen. Hätten wir Monchichi nicht vollgepumpt mit guter Nahrung und den Stoffen von Anfang an, was ich ja tat wäre dies so schnell nicht möglich gewesen. Mir zeigt das auch das man dem Körper auf jeden Fall geben muss was er braucht oder was ihm fehlt um sich überhaupt fitter und gesünder insgesamt fühlen zu können. Das spüre ich ja selbst bei mir, wo ich sonst immer so mega Platt und müde rumrannte.

Hier hat es doch auch eine Frau nach vielen Jahren geschafft. bleib dran und baue den kÖrper selbst auf und nimm halt die Dosis die du gerade braucst - ich denke man kann trotz NL Einnahme und du hast keine hohe Dosis den KÖrper neben her mit aufbauen. Das sieht man ja auch bei esgargot.

Ob das dann wirklich alles so funktioniert :o) Werden wir ja sehen denke ich. Meine Zitterbeine schlottern nicht mehr so, aber da ist immer noch so ein leichtes ungläubig Keits gefühl in mir oder das DAmokleschwert wenn es auch schon weniger scharf geworden ist.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
nach oben springen

#7

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 23:13
von lutreola | 559 Beiträge | 2711 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds lutreola
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

hm, das wiedespricht ein wenig, was mir mal eine Ärztin erzählt hat...Eure blendende Ernährung zur Stabilisierungu nd Erhöhung der Leistungsfähigkeit , ja gerne, aber trägt man den Gendeffekt, der Schizophrenie auslöst, wird man auf medis in gewissem Rahmen nicht verzichten konnen.


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#8

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 23:15
von lutreola | 559 Beiträge | 2711 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds lutreola
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Aber dein Sohnhatte zunächst ja auch nur eine einmalige Psychose, da ist ja noch alles offen, und war es nicht sowieso eine Drogenpsychose?


nach oben springen

#9

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 23:18
von Jenie | 1.578 Beiträge | 12327 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Liebe @Ste und Humpel

Da sprichst du noch einen Teil an den ich persönlich für wichtig halte. Das eine mag das sein was dazu mitunter führen kann, aber das Bewusstsein ist etwas was wir nicht anfassen können. Aber es ist da. Und es macht in dem Moment wo der Körper schwach ist, egal ob durch Mangel an Nährstoffen oder durch Vergifung,. Trauma usw. etwas. Es reagiert und das Ergebnis sind dann unter anderem die Halluzinationen. Also scheint das Bewusstsein selbstsändig zu arbeiten. Das ist ein Feld womit ich mich noch nicht tief genug auseinander gesetzt habe, aber ein Feld das ich eben auch für wichtig halte. Warum kann es das? Warum tut es das?

Wo kommt es her ? Wo ist es ? Wo geht es nach unserem Tod hin? Es gibt ja durch aus Messungen von Energiefeldern um uns und es gibt auch messbare gestorbene Menschen die leichter geworden sind. Aber das scheint das schwierigste daran zu sein da es nicht sicht oder greifbar ist. Ich bin auch der Meinung das es was sagen möchte sozusagen in dem MOment und wenn ich mir so manches was mein Monchichi so alles in seinem Wahnzustand sagte hernehme, so ist nicht alles unverständlich oder falsch an dem was er so von sich gab. Ein Arzt sagte zu mir mal in der Traumaklinik in der ich mit meiner PTBS war, als ich manchmal Fragen hatte die sich nicht beantworten liessen. Du hast alle Antworten in der Drin und wir Menschen haben viel mehr in uns als wir meinen.

Vielleicht ist das auch etwas was den Unterschied der Menschen ausmacht bei Entwicklungen im Leben. Sein Potenzial zu entdecken oder dem Gegenüber verschlossen zu bleiben. Kreativität und Ruhe in der Entwicklung oder auch in der Natur draussen scheint mir ein guter Schlüssel zu sein.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#10

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 23:35
von Jenie | 1.578 Beiträge | 12327 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mh @lutreola also eine Drogenpsychose so gibt es ja nicht. Sondern nur eine durch Drogen ausgelöste sonst würdene ja alle die mal Kiffen solche Psychsoen bekommen. Drogen führt genauso letztlich zu Oxidativen Stress im Körper wie Traumatische Erlebnisse, falsche Ernährung oder dauer Stress und zuviel Sport etc. Das sind meiner Meinung nach auch nur die auslösenden Faktoren die dahin führen könenn je nach dem was da sonst noch so im Leben eines Betroffenen mitschwingt. Es heisst ja dann Drogeninudhiert oder es gibt auch Medikamenteninduzierte usw. Wenn ich mir das so ansehe spielt bie allen auch die Leber die es nicht schafft zu entgiften eine Rolle mit.

Die kaputten Gene sind ja letztlich auch das Ergebnis denke ich mal von schädigendem oder falschen Lebensweisen laut der Docs ihrer Meinung nebst der Umwelt und Schadstoffen usw. Wenn ich das mal so überdenke muss das nicht falsch sein, ob es wirklich so ist? Wenn ich meine Familie rückwärts gehe scheint viel dran zu sein. Schade das Genuntersuchungen an die 48000 Euro kosten sonst hätte ich das auch glatt mal Untersuchen lassen. Mit Sicherheit liesse sich da was finden. Die Ernährung und Co was wir tun ist letztlich nichts anderes als die Behandlung und stabilisierung nur ohne Medikament der Erkrankung. Wir werden es ein Leben lang einhalten müssen wenn es funktioniert.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
zuletzt bearbeitet 22.06.2018 23:37 | nach oben springen

#11

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2018 23:53
von suffered | 802 Beiträge | 1673 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds suffered
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Da kann ich @Ste und Humpel nur beipflichten.

Es ist leider so, dass wir von den Wissenschaften immer auf den Körper und das Gehirn reduziert werden. Aber sie haben ja auch nichts anderes an den Unis auswendig gelernt.

Die wahren Ursachen sind das Wichtigste. Diese gilt es zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren. Traumas erhöhen das Risiko um einen enormen Faktor.

Im Buch welches ich aktuell lese "Wahre Halluzinationen" ist ein guter Spruch: "Wenn wir zu Gott sprechen nennt man das beten - aber wenn Gott zu uns spricht nennen wir das Schizophrenie".

Die Psychose ist imho ein Hilfeschrei, ein Heilungsversuch unseres Unterbewusstseins. Und keine Gehirnstoffwechselkrankheit die mit Psychopharma "geheilt" wird.


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#12

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 00:07
von Jenie | 1.578 Beiträge | 12327 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mh ja das sehe ich auch so mit dem Hilfeschrei - ja so kann man das auch ausdrücken. Es scheint etwas sagen zu wollen, Und das Psychopharmaka nicht heilen ja so ist es. Die Frage ist nur iwe interpretiert man diesen Hilfeschrei?
Was will es sagen oder was braucht es dann ? oder was braucht es um wirklich zu heilen ? @suffered

Oder wenn wir schon Gott mit ins Boot nehmen was will er sagen was ich tun soll? Also wäre nach der Theorie das Unterbewusstsein Gott oder darüber spricht gott sozusagen?

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
nach oben springen

#13

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 00:16
von suffered | 802 Beiträge | 1673 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds suffered
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Jenie
War ein guter Spruch in diesem speziellen Buch "Wahre Halluzinationen" (Was indirekt heisst, dass Hallus mindestens so real sind wie die Normalität)

Der Hilfeschrei sagt, Ich kann nicht mehr so weiterleben, es muss etwas geändert werden.

Bei jedem Mensch ist der Grund persönlich. Bei mir war das Trauma Mobbing, bei einem anderen Sexueller Missbrauch, bei anderen Drogen usw...

Dies gilt es zu adressieren - nur dann kann man wirklich gesunden.

Da die Psychosen ja in den meisten Fällen nicht gerade schön und erbaulich sind - im Gegensatz, sie sind verstörend, sehe ich es eher als eine andere Dimension an - als ein wohlwohlender Gott. Aber wenn die Psychosen schön wären, dann wären sie ja erstrebenswert und wir würden uns nicht anstrengen unsere kaputte Lebenssituation zu ändern.


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#14

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 00:26
von Jenie | 1.578 Beiträge | 12327 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mh ja so macht es Sinn für mich @suffered
Die Gleichmacherei ist das NL das dann jeder bekommt und dann heilt auch nichts. Der Gund immer das was bei einem halt falsch läuft so sehe ich das auch. Wahre Halluzinationen ja das ist der Punkt. Man muss nur gut zuhören denke ich und dann kann man die inneren Konflikte danach bearbeiten.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#15

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 08:46
von Melisse | 581 Beiträge | 3505 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Melisse
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Also meine Ärztin hat mir bei meinem letzten Besuch mitgeteilt das man die Erkrankung nur lindern kann und nicht heilen, so sehe ich das mittlerweile auch, es gibt natürlich spontan Heilungen aber die sind selten.
Als es noch keine NL gab wurden die Betroffenen einfach weggesperrt und fixiert, danach gab es dann die Lobotonie ( ich glaube sie hiess die OP ) und dann gab es irgendwann NL.
Ich finde schon das man von einem entgleisten Gehirnstoffwechsel sprechen kann und diese Entgleisung passiert halt unter Stress, traumatischen Erlebnissen...vielleicht spielt auch eine schlechte Ernährung im Vorfeld eine Rolle das könnte ich mir zumindest bei mir vorstellen weil ich wirklich jahrelang Schokolade...in mich rein geschaufelt habe.
Im Falle eines Traumas glaube ich das die Symptomatik sich verbessern kann wenn das Trauma bearbeitet wurde...


In allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln.
J.W. Goethe
zuletzt bearbeitet 23.06.2018 08:48 | nach oben springen


Google Translator

Besucher
11 Mitglieder und 45 Gäste sind Online:
Freia, Milarepa, WHOAMI, Schnitzelchen, rose, Serendipity, frog91, erdbeere, Teebeutel, Schlendrian, Sunny24

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Baffipapa
Besucherzähler
Heute waren 1419 Gäste und 57 Mitglieder, gestern 2301 Gäste und 64 Mitglieder online.


Xobor Ein eigenes Forum erstellen