Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#16

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 08:54
von Maja | 2.775 Beiträge | 12246 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Maja
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Vielleicht muss der Mensch einfach mal etwas als gegeben hinnehmen..

Nur so ein Gedankengang..


--
Du meinst Lobotomie,@Melisse


Egal,wie oft ich am Boden liege,ich muss immer einmal mehr aufstehen.
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 23.06.2018 08:56 | nach oben springen

#17

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 16:21
von Jenie | 1.742 Beiträge | 13447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Also bisher sehe ich das auch so das man sie nicht heilen kann. Nur eben gut mit Leben und das ist nicht die schlechteste Option.
@Melisse und wie @Maja schreibt dieses hinnehmen ist ein teil davon. Vielelicht nur eine Frage wie nehme ich es hin.
Annehmen, akzeptieren und das beste draus machen so in der Position sehe ich uns ja auch. Bleibt einem doch eh nichts anderes übrig.
Was das Beste dann sein wird das wird sich noch zeigen oder heraus stellen oder Monchichi wird denke ich noch seinen Eigenen Weg damit finden.

Ist ja bei allem so was nicht wieder einfach so weggeht, man kann oft einfach nur das Leben ändern usw. Aber sobald man schludert kommt das erkrankte dann wieder mehr in den Vordergrund oder die Symptome verschlechtern sich. Ich finde es gibt schlimmeres als dise Erkrankung, denn es gibt heute genügend die damit trotzdem ein gutes Leben oder ein Menschenwürdiges leben können. Daher macht es mir nicht mehr so eine Angst wie am Anfang als Monchichi damit erkrankte.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#18

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 18:10
von suffered | 830 Beiträge | 1747 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds suffered
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Bevor die Neuroleptika (Nervendämpfer) in den 1950/1960er Jahren erfunden wurden (Haldol) war es wirklich noch schlimmer (Insulinschocktherapie, Elektroschocktherapie, Lobotomie).

Die Neuroleptika verursachen weniger Schäden (nichtinvasive Lobotomie).

Aber man merkt nur schon daran, dass die Wissenschaftler mit ihrem materialistischen Weltbild auf dem Holzweg sind, dass in diesen 60ig Jahren seit Haldol keine nennenswerten Fortschritte mehr gemacht wurden.

Das Gehirn ist nur ein Organ, wir sind keine Roboter oder Maschinen; wir sind sensible fühlende Wesen - und können daher psychisch erkranken. Die Lösung unserer Probleme liegt in unserer Lebenssituation bzw. der Interaktion mit unserer Umwelt und nicht im Gehirn selbst.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#19

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 23.06.2018 20:58
von Molly | 3.272 Beiträge | 16144 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich hab den Bericht erst gestern Abend richtig durchgelesen. Irgendwie geht es darin hauptsächlich um optische Halluzinationen. "Meine" Stimmen kommen wieder mal zu kurz, und ich halte sie immer noch nicht nur für Halluzinationen... Die Erklärungen in dem Bericht fassen das was ich mit ihnen erlebt habe einfach nicht. Sie sind nicht einfach nur Erinnerungen...


LG,
Molly

Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#20

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 10.07.2018 06:52
von sophokles2018 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds sophokles2018
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

"Ein besonderer Fall entgleisender und überschießender Neurotransmitter stellt wahrscheinlich dar, was manche Menschen erleben, die dem Tod im letzten Augenblick entrissen wurden. Einhellig berichten sie von gleißendem Licht. Meist haben sie vorher das Gefühl, ihren Körper zu verlassen und sich selbst aus großer Höhe zu sehen. Dann ziehen rasend schnell vergessen geglaubte Szenen aus dem Leben vorbei. Manche dieser Menschen sehen schließlich noch Landschaften oder filigrane Muster.

In seinem Buch "Leben nach dem Tod" beschrieb der amerikanische Arzt Raymond A. Moody erstmals diesen typischen – allerdings noch umstrittenen – Ablauf. Er führt dazu zahlreiche Beispiele an. "Es war alles pechschwarz, nur ganz weit in der Ferne konnte ich dieses Licht sehen, dieses unglaublich helle Licht", heißt es da beispielsweise. Oder: "(Das Licht) war wunderschön und so hell, so strahlend, aber es tat den Augen nicht weh. So ein Licht kann man hier auf der Erde überhaupt nicht beschreiben." Solche Schilderungen erinnern frappant an Erlebnisse unter halluzinogenen Drogen.

Neurophysiologen diskutieren denn auch seit Anfang der achtziger Jahre, ob beim Sterben im Gehirn nicht eine Katastrophenreaktion mit übermäßiger Transmitter-Ausschüttung ablaufe. Ohne den Berichten Reanimierter ihre Mystik nehmen zu wollen, könnte man das gleißende Licht als globale Photopsie infolge dieser Überfunktion deuten und die übrigen Eindrücke als komplexe visuelle Halluzinationen. Das Auftauchen vergessen geglaubter Episoden aus der Lebensgeschichte dürfte durch totale Aufhebung der Gedächtnisfilter bedingt sein. Offenbar werden zudem Endorphine, körpereigene Opiate, in großen Mengen frei, was den friedlichen Gesichtsausdruck vieler Toter erklärte."

Quelle: https://www.spektrum.de/magazin/wenn-das...nationen/827029

Psychologen versuchen hier also in dem Beitrag,Halluzinationen und sogar den Prozeß kurz vor dem Sterben zu erklären...Neuropsychologie nennt sich das.
Ich finde das so armselig,wenn Psychologen,die sich ursprünglich mit den Tiefen der Seele beschäftigten,heute krampfhaft versuchen,sich den Medizinern und Biologen anzubiedern,indem sie versuchen,komplexe seelische Phänomene auf simple biochemische Vorgänge zu reduzieren...echt schwach.

Man kann den Menschen auch echt jeden Trost nehmen....das Sterben und der Tod nur als überschießende Neurotransmitterexplosion??
Keiner kann sagen,was beim Austritt aus diesem Leben passiert und wohin es geht,doch viele,die dem Tod nahe waren,berichten von diesem Licht...

Auch die ganzen Erfahrungen der Leute,die sich mit Hilfe von psychoaktiven Substanzen andere Wirklichkeitsebenen erschlossen haben,als Störungen im Stoffwechsel des Hirns darzustellen,finde ich absolut lächerlich...diese modernen Psychologen haben absolut keine Ahnung von den Tiefen und Mysterien,die in unseren Seelen schlummern.Da war Carl Gustav Jung,auch Psychologe damals,Anfang des 20. Jahrhunderts,wesentlich weiter als diese Wissenschaftsfanatiker heutzutage..

B.


nach oben springen

#21

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 10.07.2018 11:15
von Jenie | 1.742 Beiträge | 13447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Naja also armselig oder lächerlich finde ich das nicht. Auch du selbst weist nicht alles, niemand weis das. Viellicht sollen wir das auch nicht und es ist besser so. @sophokles2018 Es wird doch lediglich nur das aufgeführt was halbwegs nachweisbar ist.

Fakt ist dass Biochemische Prozesse da eben sehr wohl mit spielen das lässt sich ja zu genüge messen dass sie sich verändern.
Ein zweiter Fakt ist das es eben unterschiedliche Wege dahin gibt zu dieser Veränderung. Egal ob langsam oder schnell es geschieht durch Einflüsse die sich unterscheiden. Innere wie Äussere - Vergiftungen - Unfall als Beispiel

Ob man das nun als Störung bezeichnet solche Einfllüsse oder nicht ist doch unerheblich und nicht das wichtigste. Normal läuft es aber eben dann gerade mal nicht mehr. Und wenn ein Rad nicht mehr Rund läuft dann wird es bekanntlich als Störung beschrieben.
Also nur falsch ist es meines Erachtens nach nicht was sie da so schreiben aber es fehlt halt was und vieles können wir eben auch nicht wissen.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
nach oben springen

#22

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 10.07.2018 22:44
von suffered | 830 Beiträge | 1747 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds suffered
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@sophokles2018
Da stimme ich mit dir überein. Aber es gibt auch fortschrittlichere Psychiater, musst dir halt ggf. einen anderen suchen.

Ich lese momentan ein sehr spezielles Buch, vielleicht wäre es was für dich? Geht um eine Psilocybinexpedition in Südamerika in den 70igern und allerlei übersinnlichen Erlebnissen. Auch ist er ein sehr spezieller Mensch: Wahre Halluzinationen von Terence McKenna.

Jaja die Herren Psychiater mit ihrer Dopaminhypothese... die vertreten sie auch heute noch... weil sie weiterhin damit Geld machen können. Einzig in akuten Phasen stimme ich mit der Gabe von hohen Dosen NL überein.


nach oben springen

#23

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 11.07.2018 05:17
von sophokles2018 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds sophokles2018
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat
Da stimme ich mit dir überein. Aber es gibt auch fortschrittlichere Psychiater, musst dir halt ggf. einen anderen suchen.

Erfahre mehr unter: new.php?thread=3799&forum=8&reply=1&replyid=65874



Hallo,

ich suche mir überhaupt keinen Psychiater mehr,da ich schon seit einiger Zeit zu gar keinem Psychiater mehr gehe...ich habe stattdessen eine Übereinkunft mit meinem Hausarzt,dass er mir mein Amisulprid verschreibt,so dass ich mir den Gang zu den Nervenpfuschern sparen kann.

Zitat
Ich lese momentan ein sehr spezielles Buch, vielleicht wäre es was für dich? Geht um eine Psilocybinexpedition in Südamerika in den 70igern und allerlei übersinnlichen Erlebnissen. Auch ist er ein sehr spezieller Mensch: Wahre Halluzinationen von Terence McKenna.

Erfahre mehr unter: new.php?thread=3799&forum=8&reply=1&replyid=65874



Ich habe in letzter Zeit auch einiges in der Richtung gelesen und gesehen...kennst du zum Beispiel den Kräuterschamanen Wolf Dieter Storl aus dem Allgäu? Er ist zugleich Kulturanthropologe und Ethnobotaniker,kennt sich also auch mit Pflanzen aus,die einem eine Reise in die anderen Bereiche ermöglichen..

https://www.youtube.com/watch?v=Hrrb9MJAYpw

Grüße,B.


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#24

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 11.07.2018 22:07
von Jenie | 1.742 Beiträge | 13447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Den find ich sehr gut und das ist etwas womit ich noch gross werden durfte. Natur und Kräutermedizin. Ebenso die Alternativen Kliniken wie Herdecke wo ich mehr von profiterre bisher als von den Schulmedizinischen. Für mich persönlich ist das ein Fakt weil ich es selbst lebte und erleben durfte und noch erlebe.



CGJung mit seinen Bewusstseinsebenen habe ich in der Traumatologie kennengelernt und für mich persönllich macht es auch sinn.
Meiner Meinung nach sind das was Psychotische Sagen nicht alles nur Humbug. Nein man sollte besser zuhören denn es steckt viel mehr dahinter was gerade im Körper und Geist oder Seele so los ist. Die Entwicklung nach vorn wird aber durch NL verhindert.

Ich könnte mir durchaus vorstellen wenn Patienten mit Wahn hilfe bekämen in ihren Erleben den Sinn besser zu entschlüsseln das dies sehr förderlcih wäre statt es nur zu unterdrücken und als rein Krankhaft zu bezeichnen. Warum war sie da und was erlebte ich darin - es gibt ja nur die groben Erklärungen wie gross sich einer macht oder ähnlliches was rein auf das dann vielelicht kleinere Selbstbewusstsein gemüntzt wird. Das detailierte darüber interssiert nicht. Während man es in alternativen Kliniken oder in der anthroposophischen medizin beachtet.

Es fehlt einfach diese Ganzheiltiche Sichtweise und wie sollen die Menschen ein wahres Feingefühl für sich und andere denn Entwickeln wenn es gar nicht geschult wird? Die meisten tun immer so als gäbe es vieles nicht und bestaunen aber Indiander um ihre Fähigkeiten in der Natur und bestaunen Mönche um ihre Fähigkeiten des dritten Auges, oder indische Sai Babbas und was nicht alles ;o) Unsere westliche Zivilisation hat viele Fähigkeiten verloren meiner Meinung nach die wir durchaus mal hatten.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#25

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 11.07.2018 23:31
von suffered | 830 Beiträge | 1747 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds suffered
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Danke für die Videos.

Nein den kannte ich noch nicht. Habe auf Youtube mehr Amerikanische/Englische Philosophen/Psychonauten kennengelernt.

Vor Halluzinogenen habe ich Respekt, ich hatte vor ca. 10 Jahren mehrere LSD Trips genommen und auch einige Horrortrips mit Erlebt und getraue mich eigentlich nicht mehr einen zu nehmen. Aber wahrscheinlich wären Psilos besser und natürlicher?


nach oben springen

#26

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 12.07.2018 09:32
von Jenie | 1.742 Beiträge | 13447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mh natürlicher ist das schon weil es kein Chemischer Stoff ist @suffered , aber es ist nicht besser und meiner Meinung nach zu empfehlen. Natürliche Stoffe sind zwar Bioverfügbarer und somit auch schneller ausscheidbar, aber die Wirkung ist auch meist heftiger da natürlich verfügbar.

Ich habe damals als mein Sohn in die Psychose rutschte mal irgendwo hier geschrieben das mein erster Gedanke - Vergiftung - war.
Ich entsinnte mich an die alten Indiander bis hin zu Griechischen Sagen Geschichten und weiteres in denen welche die halluzinierten immer vergiftungen hatten oder vergiftet wurden.

Auch wenn welche meinen sich mit psychoaktiven Substanzen besondere Erlebnisse zu verschaffen so ist es nach wie vor eine Vergiftung die im Körper entsteht und die Reaktionen dementsprechend. Das ist auch der Grund warum ich persönlich Psychosen als eine Vergiftungsreaktion in erster Linie betrachte. Nur die Art und Stärke unterscheidet sich, sowie es sich auch unterscheiden kann ob man sie schneller, später, langsamer oder auch nicht unbedingt bekommt, da jeder eben noch sein persönliches Päckchen an Erlebnissen und Entwicklungen im Leben mit sich trägt.

Ob dies nun durch Synthetische Drogen, natürliche Drogen oder falscher Ernährung und / oder Schadstoffe und Medikamente selbst wie auch NL zb. usw. geschieht ist zwar ein Unterschied, es mag auch unterschiedlich schnell gehen oder langsamer je nach Lebensführung oder was ich mir da zugeführt habe, aber das Ergebnis ist am Ende die Stoffwechselentgleisung und im schlimmeren Fall die Psychose. Wir sind nun mal keine Mönche oder alte Kloserterfrauen noch Medizinmänner die wissen was sie da tun.

Wenn man sich mal die alten Klosergärten genauer betrachtet mit Heilpflanzen so findet man dort eben auch den Stechapfel oder Fleigenpilze usw. Die wussten aber genau was sie da machen denn mit natürlichen Giften wurde auch geheilt. Tollkirsche kennt denke ich auch jeder der sich mal mit der Hömöopathie befasst hat. Wenn man das aber nciht weis sollte man tunlichst die Finger davon lassen. Ich habe bei uns damals in einem Dorf in Bayern eine Nachbarin gehabt die hatten Engelstrompeten im Hof, Die sehen ja wirklich sehr schön aus. Aber irgend zwei Jugendliche aus dem Dorf hatten sich da über Nacht dran gemacht um sich davon was zu rauchen und einzunehmen. Leider leben beide nicht mehr.

Ich habe im Garten bei uns viele Heilkräuter angepflanzt, auch Katzenminze als leichtes Beruhigendes Mittel zum ausprobieren. Aber diese ganz giftigen gefährlichen Sachen habe ich gelassen. Da habe ich einen Heiden Respekt davor und kenne mich ja null damit aus. Daher lasse ich von sowas die Finger weg.

Wenn ich drüber nachdenke das man meint durch Psychaktive Substanzen sich besser zu entwickeln oder in gewissen Ebenen zu schauen und das praktiziert so steht es uns doch nicht zu oder nicht? Ist das nicht eine Art von Gott spielen - um es mal so zu nennen? Oder ich sage es mal so, man setzt sich über den natürlichen Verlauf im eigenen Leben hinweg und greift in einen Prozess ein.

Finde ich nicht richtig, wenn mein Leben mit defiziten bestückt ist so kann ich diese annehmen und an ihnen auch so arbeiten statt zu meinen ich müsste in meinen normalen Entwicklungsprozess - egal aus welchen Gründen - eingreifen. Ich habe damals zu meinen beiden ältesten gesagt, als ich mitbekam das sie kiffen - und sich selbst damit anfingen zu therapieren - das es nciht richtig ist, es so zu machen und es gefährlich ist in seinem Kopf spazieren zu gehen und zu versuchen zwischen den dann auftauchenden Bewusstseinsebenen - oder man kann auch Bewusstseinszustände sagen herum zu hüpfen.

Gerade für Monchichi waren die folgen danach verheerend und gerade bei ihm hatte ich es auch befürchtet. Denn solche wie er und das dürfte einige oder viele Psychose Erkrankte auch betreffen sind meist kreativ und alles andere als dumm im Kopf. Da reicht schon die Fantasiefähigkeit aus um herum zu springen. Ich persönlich habe all sowas nie genommen aber weis sehr wohl das man switchen kann wenn man es denn möchte und Mönche erreichen dies auch durch ihre Meditation sich in andere Ebenen zu hiefen.

Eien vergiftungsreaktion im Körper egal warum oder ein Traumatisches Erlebnis schüttet gewisse Stoffe aus die teilweise die gleichen Reaktionen hervorrufen, als Schutzfunktion. Demnach ist es auch Sinnvoll das sie da sind, aber mit herum spielen birgt halt immer Gefahren und geht oft nicht gut aus.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
zuletzt bearbeitet 12.07.2018 09:34 | nach oben springen

#27

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 12.07.2018 13:01
von sophokles2018 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds sophokles2018
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat
Vor Halluzinogenen habe ich Respekt, ich hatte vor ca. 10 Jahren mehrere LSD Trips genommen und auch einige Horrortrips mit Erlebt und getraue mich eigentlich nicht mehr einen zu nehmen. Aber wahrscheinlich wären Psilos besser und natürlicher?

Erfahre mehr unter: new.php?thread=3799&forum=8&reply=1&replyid=65918




Hallo,

Psilocybin Pilze sind mit die stärksten natürlichen Halluzinogene,wenn man mal vom Mutterkorn und den Nachtschattengewächsen absieht,ich wäre da also auch sehr sehr vorsichtig.

Ich habe in den 90er Jahren Erfahrungen mit Lsd gemacht,die leider auch zum Teil sehr erschreckend und bedrohlich waren..heute bin ich froh,dass ich das nicht mehr machen muß,zumal es damals meine Seele sehr erschüttert hat.

Ich denke,dass es auch andere,sanftere Methoden gibt,um das eigene Bewußtsein zu erweitern und außergewöhnliche Erfahrungen zu machen.das müssen also nicht immer psychoaktive Substanzen sein.

Grüße,B.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#28

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 12.07.2018 13:11
von sophokles2018 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds sophokles2018
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat
Wenn ich drüber nachdenke das man meint durch Psychaktive Substanzen sich besser zu entwickeln oder in gewissen Ebenen zu schauen und das praktiziert so steht es uns doch nicht zu oder nicht? Ist das nicht eine Art von Gott spielen - um es mal so zu nennen? Oder ich sage es mal so, man setzt sich über den natürlichen Verlauf im eigenen Leben hinweg und greift in einen Prozess ein.

Erfahre mehr unter: new.php?thread=3799&forum=8&reply=1&replyid=65928



Hallo,

ich sehe das etwas anders.Meditation,Gebet und andere religiös-spirituelle Übungen und Techniken sind ja auch anerkannte und legitime Wege,um sich zu verändern und einen friedlicheren Zugang zu sich und der Welt zu finden.
Warum sollte das nicht in Ordnung sein,so mit sich und dem Geist zu arbeiten,so dass ich vielleicht einen Blick über meinen Alltagstellerrand machen kann?
Ich denke,wenn der Mensch Zugang zu anderen Ebenen hat (und die hat er,wenn man all die Sagen,Märchen,Mythen,Legenden und religiösen Erfahrungen anschaut),dann kann und darf er auch versuchen,in diese anderen Ebenen herein zu blicken.Das ist ja eigentlich auch der Kern einer spirituellen Reise...ich mache mich auf einen unbekannten und abenteuerlichen Weg,lerne verschiedene Orte,Situationen und Wesen kennen,mache meine verschiedenen Erfahrungen,die wohl auch besondere Erfahrungen sein können,und kehre anschließend in die "normale" Welt zurück,um dann eventuell geläutert und mit ein bißchen mehr Weisheit und Mitgefühl zu wirken.

Grüße,B.


1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 12.07.2018 13:12 | nach oben springen

#29

RE: Neues zum Thema Halluzinationen

in Schizophrenie in den Medien 12.07.2018 13:51
von Jenie | 1.742 Beiträge | 13447 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mh ja diese legitimen Wege sind auch natürliche die ich alleine ohne hilfsmittel erreichen kann und diese halte ich nicht für falsch.
Falsch halte ich diese mit Hilfsmitteln wie Psychoaktive Substanzen. Denn dies eine gewisse Gier oder ich muss das schneller und noch doller haben oder wie auch immer in sich und ist nicht von Geduld und Muse geprägt wie es bei Meditationen und Geistesübungen der Fall ist. In Trance versetzen geht auch völlig ohne sowas aber dazu braucht es eben Übung und Geduld.

Ich bin mir auch sicher das diese sogar gesund bringend sind wenn man sie richtig einsetzt. Mir haben solche Übungen in meiner PTBS Zeit viel geholfen und auch wenn aufdeckendes dabei war aus Traumen so waren sie nicht zutiefst erschütternd sondern mehr klärend. Der Unterschied zu einem Trip über Substanzen die nachhaltige Schäden hinterlassen mehr oder weniger ist nun mal der das ich so nicht hängenbleibe sondern jederzeit wieder kommen kann. Ich habe noch eine Gewalt darüber es liegt in meiner Hand.

So zumindest meine Erfahrung damit

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
nach oben springen


Google Translator

Besucher
6 Mitglieder und 16 Gäste sind Online:
Auster, erdbeere, frog91, marie luise c, sensitive, Sartorius77

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Katharina
Besucherzähler
Heute waren 443 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 1376 Gäste und 66 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3604 Themen und 68303 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:
**Luna**, 2009er, Agi007, Auster, Cellardoor, DaSchizoo, dillidalli, dre@mwalker, Eleonore, erdbeere, escargot, Feuerlilie, frog91, Fränzchen, Hirnsehprogramm, Hotspot, Jela, Johanna77, liis, Lisa214, lucky, Maja, marie luise c, Melisse, Mi Ri, Molly, PapaRa113, Sartorius77, Schlendrian, Schnitzelchen, sensitive, Serendipity, specialK, suffered, Summer, Voicestream
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen