Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#1

Bevor ich sie frage... (bin ich Angehöriger?)

in Treffpunkt für Angehörige 14.06.2018 16:03
von Angehörender | 17 Beiträge | 68 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Angehörender
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo liebe Mitleserinnen und Mitleser,

ich habe mich angemeldet, weil ich bei meiner Partnerin das Gefühl habe, dass bei ihr "etwas nicht stimmt". Um nicht unnötig Porzellan zu zerschlagen wollte ich gerne wissen, was es sein kann. Auf erste Anspielungen von mir kamen bisher leider keine erhellenden Statements von ihr.

Mir ist bewusst, dass Ihr hier weder Psychiater seid, noch Diagnosen stellen könnt. Dennoch würde ich gerne mal aufzählen was mich irritiert, ehe ich mich weiter (bei ihr) vortaste. Eins weiß ich schon: Medis nimmt sie keine, scheint sie jedoch abzulehnen.

Ich erlebe bei ihr:

- starke Eifersucht bereits bei kleinen Anlässen
- Schreckhaftigkeit (zuckt regelrecht zusammen, allerdings oft erst nach einer "Schrecksekunde")
- Stimmen, die sie zu kommentieren scheinen (Gespräche Dritter werden umgedeutet)
- Unvermögen Stimmen zu lokalisieren (werde öfter gefragt "woher kommen die Stimmen gerade")
- Müdigkeit (wir schlafen gleich lange, sie gähnt aber bereits am nachmittag des öfteren u. ist abgeschlagen)
- sehr kleine Pupillen, die scharf kontuiert sind
- Zehrfahrenheit (kann sich im Gespräch nicht konzentrieren, verliert den Faden)
- Wortarmut (es wird aufgegriffen was von mir kommt und im eigenen Vokabular "eingebaut")
- Selbstbezug (sie macht sich für Dinge verantwortlich, die sie gar nicht beeinflussen kann)
- Erregbarkeit (kann von einen auf den anderen Moment sehr verärgert sein)
- Nahe am Wasser gebaut (manche Emotionen scheinen ihr sehr zu schaffen zu machen)
- Bauch bläht sich stark auf, dann ist er wieder sehr flach
- Unruhe (streichelt oft nervös über meine Arme, wenn wir uns umarmen)
- Anfangs schaute sie ständig zur Seite, konnte mir nicht in die Augen sehen
- Starke Fixierung auf mich (kaufe ich ihr ein Deo, bekomme ich auch eines geschenkt usw.)
- In ihrer Selbstwahrnehmung halten sie alle für dumm (ist sie aber nicht, hat eine normale Ausbildung)

Außerdem scheint sie oft Gedächtnisübungen zu machen, ist sehr auf Ausdauersport fixiert, hatte früher ein Gewchtsproblem (weil sie sich eine Zeit lang hat gehen lassen ihrer Aussage nach) und hat einen Riesenrespekt vor der Diagnose Schizophrenie.

Manchmal hat sie das Gefühl ich könne ihre Gedanken lesen, auch scheint sie sich, wenn sie alleine ist, mit jemand zu unterhalten. Oder sie sagt sich laut vor, was sie als Nächstes tun wird? Sie ist mir gegenüber manchmal recht misstrauisch eingestellt, was anfangs nicht so sehr der Fall war. Insgesamt erlebe ich sie als behäbig, langsam und tolpatschig. So als koste sie alles enorm viel Kraft und Konzentration.

Kommt das jemandem bekannt vor? Oder sehe ich Gespenster? Auf Schizophrenie komme ich, da ihre Großmutter daran erkrankte.. Wäre nett, wenn jemand was dazu schreiben könnte...


nach oben springen

#2

RE: Bevor ich sie frage... (bin ich Angehöriger?)

in Treffpunkt für Angehörige 14.06.2018 18:26
von Freia | 989 Beiträge | 7446 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freia
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Angehörender ,
schätze das mit den Stimmen ist verdächtig. Kannst du deine Partnerin nicht drauf ansprechen und sie fragen ob sie Stimmen hört?
Alles andere was du hier so aufzählst ist wischi-waschi - würde ich sagen.

Hier gibt es ja einige Stimmenhörer unter den aktiven Fourmsteilnehmern, vielleicht meldet sich da noch jemand.


.
Liebe Grüße

Freia

"Und und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen." (Astrid Lindgren)
1 Mitglied findet das Top!
3 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Bevor ich sie frage... (bin ich Angehöriger?)

in Treffpunkt für Angehörige 14.06.2018 22:00
von Angehörender | 17 Beiträge | 68 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Angehörender
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja, das ist das Problem. Alles recht diffus, lässt sich nicht so richtig beschreiben. Ich glaube ihr ist klar, dass sie nicht zu 100% rund läuft, aber gleichzeitig macht ihr die mögliche Diagnose Angst. Ich bin durchaus erfahren mit Psychosen oder Depressionen, aber das überfordert mich etwas. Ich bin eben auch kein Arzt und hatte zwar schon Hallos und Wahnvorstellungen, aber alles in einem anderen Kontext.

Die Grenzen sind eben auch fließend. Statt überwertig empfinde ich sie als unterwertig. Aber die Eifersucht empfinde ich zum Bsp. als nicht normal. Wenn ich eine Bekannte im Auto mitnehme oder mit meiner Chefin zehn Minuten alleine bin, erweckt das schon ihr Misstrauen. Das kenne ich so nicht. Aber ich räume ein, dass ich meinen Gesamteindruck nicht ausreichend wiedergeben kann um hier Zustimmung oder Entwarnung erwarten zu können...

Wenn alles so bleibt und sie sich nicht unnötig anstrengt, habe ich ja kein Problem damit. Ich müsste sie ansprechen, richtig. Problematisch ist eben nur, dass alles für sich genommen ja unspektakulär ist. Nur in der Summe mache ich mir so meine Gedanken. Wenn sie es mir hätte sagen wollen| können, hätte sie es wohl schon getan...


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#4

RE: Bevor ich sie frage... (bin ich Angehöriger?)

in Treffpunkt für Angehörige 14.06.2018 22:17
von Molly | 3.342 Beiträge | 16539 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Angehörender !

Ihr müsst darüber reden. Alles andere macht hier keinen Sinn.

LG,
Molly


LG,
Molly

Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: Bevor ich sie frage... (bin ich Angehöriger?)

in Treffpunkt für Angehörige 14.06.2018 22:31
von Jenie | 1.754 Beiträge | 13526 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Angehöriger

Ich finde es sehr gut das du so detailiert aufliestest. Denn das Gesamte hat auch was zu sagen so ist das nicht. Vieles davon kenne ich von uns an Symptomen die du da aufzeigst. Mein Sohn bekam leztes Jahr eine Psychose.

Das was du auflistest von Schreckhaftigkeit usw. zeigt ja schon das sie ein sehr dünnes Nervenkleid hat. Das kenne ich von meiner jüngsten Tochter als wir noch nicht wussten was sie hat, kenne es hzu genüge von mir selbst als ich in der Pupertät war und später dann wieder als ich eine PTBS hatte. Kommt gerne vor wenn mal viel ansteht und ich sehr wenig Schlaf habe, dann habe ich auch gerne wieder etwas Schreckhaftigkeit und bin mehr am Wasser gebaut usw. Auch mein ältester Sohn der ein Burn Out durch zuveil arbeiten bekam hatte diese dünnhäutigkeit und war bei dem wenigen Schlaf Schreckhafter - zerfahrener usw.

Allen uns gemeinsam war auch dieser Bauch den du da beschreibst. Meines Wissens nach kann dies ein metabolisches Syndrom sein oder die tyische Weizenwampe. Wenn der BAuch sich so verhält wie du es besschreibst hat sie vermutlich Nahrungsmunverträglichkeiten. Das kann Histamin bis Gluten oder WEizen etc. sein. Egal was davon es jagt so oder so den Histaminspiegel im Körper höher. Zumeinst leigt dann auch eine Dysbakterie im Darm vor.

Letztlich bedeutet es das der Darm nicht genügend Nährstoffe aufnehmen kann und es kann zu Stoffwechselstörungen kommen da immer mehr Nährstoffe fehlen. Es kann auch eine KPU - HPU vorliegen - also eine gewisse Entgiftungsschwäche der Leber und oder die Nebennieren sind geschwächt und stellen die produktion von Cortisol ein.

MIt der Schulmedizin alleine kamen wir da nicht weiter. Es bettifft auch immer mehr die sowas heute bekommen das ist gar nicht mal so selten durch Umweltgifte Schadstoffe in Wohnungen - Industiell Verarbeiteter Nahrung usw.

WAs den BAuch anbelangt so machen wir bei uns eine Darmsanierung und führen diesem auch Milchsäurebakterien zu. Ebenso nehmen wir gewisse abgestimmte Mikronährstoffe ein damit das Nervenkleid wieder stabiler wird. Eine Entgiftung machen wir ebenso damit die Leber wieder gesünder wird usw. Zudem haben wir unsere Enrährung komplett umgestellt. Baisch - kein Weizen kein Zucker und kein Schweinefleisch und mehr Rohkost und das möglichst vom Bioladen ohne Pestizide und Genkram und vor allem sind da wesentlich mehr Nährstoffe drin. Bisher hilft es uns sehr und ich hoffe das wird noch besser und bleibt so.

Wenn deine Freundin allerdings bereits Manie oder Wahnhaft sein sollte würde ich in dem FAll den Psychiiater damit oder eh aufsuchen. War bei meinem Sohn auch erst mal nötig nebst Neuroleptika Einnahme um diesen Zustand erst mal zu stoppen.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#6

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 07:51
von Angehörender | 17 Beiträge | 68 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Angehörender
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi Jenie,

das geht so ein Bisschen in die Richtung, die ich auch schon im Verdacht hatte. Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort und die Denkanstöße. Denn natürlich habe ich sie schon gefragt was los ist. Aber kein Mensch fragt seinen Partner "sag mal, bist du zufällig paranoid schizophren?" sondern man fragt eben mal nach. Und dann kommen Statements wie:

"Nein, ich war schon als Kind so schreckhaft, das hat nichts mit dir zu tun"
"Kann ich doch nichts dafür, dass meine Ohren besser sind"
"Heute kann ich mir aber auch gar nichts merken, ist ja schlimm"
"Bitte nicht böse sein, ich habe etwas überreagiert, das war doof, ich weiß"
"An manchen Tagen habe ich eben nahe am Wasser gebaut, ist doch nicht schlimm"

Ich kürze es ab, ich habe nur die Möglichkeiten Hop oder Top aber sie wird niemals eine Krankheit (schon gar keine Psychische) einräumen, da sie wohl selbst ein schlechtes Bild von diesen "Gestörten" hat. Problem für mich ist, dass ich sie unheimlich gern habe und ihr gerne helfen würde. Daher wird der Weg wohl sein Stück für Stück und Stein für Sein anzugehen. Denn sie ist

- kaum belastbar
- total schreckhaft
- zuckt oft im Schlaf und ist sehr unruhig dabei,
- sie fühlt sich verfolgt, bzw. von anderen entwertet und
- sie hat Probleme harmlose Alltäglichkeiten als solche zu erkennen, sondern reagiert misstrauisch oder gekränkt.

Von anderer Stelle bekam ich den Tipp die Frage zu suchen, das fand ich auch nicht verkehrt Und die Frage ist ja, was würden wir tun, wenn es eine Diagnose gäbe? Da das Meiste nur Vorzeichen wären, würden wir wohl ausweichen auf Sport, gute Ernährung, soziale Kontakte, Familie und Freunde. Dazu ausreichend Schlaf und einen offenen Umgang. Ganz zuletzt bin ich ja nicht für sie verantwortlich, sondern sie. Wenn sie sich selbst helfen (lassen) möchte, bin ich da, aber sollte es ernstzunehmende Anzeichen geben und sie ist nicht einsichtig, dann geht eben alles seinen Weg. Nur fände ich das eben schade. Und ohne eine gewisse "bedrohliche Diagnose" im Hintergrund, fürchte ich, wird das mit der gesunden Ernährung nichts.

In der Familie gibt es scheinbar Niereninsuffizienzen und Anfälligkeiten für Nervenkrankheiten. Da du, Jenie, als einzige auf meinen Eindruck eingegangen bist, könnte es ja durchaus sein, dass sie einfach Unverträglichkeiten hat und dabei noch Schwierigkeiten bestimmte Nahrungsmittel zu verstoffwechseln. Sie hat auch manchmal einen Heißhunger auf Kohlenhydrate, der eigentlich mit nichts zu erklären ist...

Auf Schizophrenie kam ich eigentlich wegen der krankhaften Eifersucht und dem Stimmen umdeuten. Was sie hört ist ja da, nur deutet sie den Sinn eben so um, dass Dritte sich permanent negativ über sie äußern. Das strengt inzwischen schon etwas an. Wenn sie wegdöst und ich sie wecke und sie zusammenzuckt mit der nackten Angst in ihren Augen und es wirkt, als fürchte sie ich könne ihr etwas antun... Das ist nicht schön.


zuletzt bearbeitet 15.06.2018 07:53 | nach oben springen

#7

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 09:28
von Jenie | 1.754 Beiträge | 13526 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Angehöriger

Das mit dem Nachts unruhig schlafen, da sagte man uns damals das sei der Darm. Diese heisshunger Attacken auf zuckerhaltiges oder Kohlenhydrate kennne wir auch. Das hatte ich und mein Sohn hatte das ganz extrem als er die Zeit vor während und auch noch nach der Psychose hatte. Besonders Nachts irgendwann so zwischen 1 und drei uhr. Das ist die Leber die sich da in der Nacht meldet.

Der Heisshunger bedeutet das dem Körper Nährstoffe fehlen. Er schreit dann regelrecht danach. Das Problem ist das wir das ja nie gelernt haben zu deuten oder zu verstehen und essebdann das was wiederrum die verkehrten Bakterien im Darm - der Dysbakterie haben wollen. Schlechte Kohlenhydrate ...

Als Kind schon Schreckhaft ja hatte ich auch. Und wenn bereits in der Familie Niereninsuffizienz vorliegt und Nervenkrankheitsanfälligkeiten ist das sehr deutlich für mich. Ich hatte bei uns auch nachgeforscht und gewisse empfindlichkeiten wie sie bei uns auftraten gefunden.

Ich hatte vor kurzm einen unserer Ärzte gefragt wegen Vererbung Gene und er sagte mir das mit dem Industriezeitalter eine ungesündere Lebensweise und Ernährung kam. Wer da sich falsch Ernährte oder giften (zb. gerne Putzfrauen) ausgesetzt war, hat dann schon etwas weiter vererbt an Störung. Diese nächste Generationsperson wenn sich dann auch falsch Ernährt und oder giften ausgesetzt ist usw. vererbt wieder weiter und mit jeder vererbung treten mehr und schlimmere Störungen auf.

Früher haben die Menschen viel Salat, Obst und Gemüse gegessen und ab und zu Fleisch zb. Heute essen die meisten eher viel Fleisch, Brot mit Tierischen Fetten drauf und wenig obst und Gemüse und obendrein Süsskram. Es gibt Studien von Kindern von Putzfrauen die durch die Chemischen Mittel die sie bei ihrem Job einatmeten, der Darm bereits ab Geburt schon geschädigt ist.

Wenn ich es nun richtig lese deutet sie das was auch real da ist um, hört aber noch keine Stimmen die nicht da sind sozusagen?
Da wird das aber irgendwann evtl. hinführen. finde diese Ansätze schon sehr deutlich das ihr Gehirn bereits Arge Stoffwechselprobleme hat. Auf Dauer zuwenig Schlaf oder ein tüchtiger Schlafentzug dann kann durchaus eine schwere Psychose ausbrechen. War ja bei meinem Sohn dann so nach zwei durchwachten Nächten.

Du schreibst sie würde sich nichts eingestehen etc. lebt ihr zusammen oder ist sie bei ihrere Familie? Zu was wäre sie den bereit ? Neurologe eher nein wenn ich richtig gelesen habe. Heilpraktische Hilfe ? Ernährungsumstelung da schreibst du wäre auch eher schwierig.

Ich würde auf jeden Fall mit ihr mal sprechen, schon alleine um zu sehen wo ist ein Ansetzen beii ihr Möglich. Wo ist der geringte widerstand und versuchen ihr das mit der Ernährung und Stoffen nahezubringen und es umsetzen. Damit kann man evtl. erst mal eine verbesserung des gesamt zustandes herbeiführen.

Evtl. ist sie ja sogar bereit sich von einem Arzt zumindest mal rat zu holen egal ob vom Neurologen oder erst mal Heilpraktischer irgendwas damit sie irgendwie da mal mehr für sensibilisiert wird was da in ihr los ist.

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#8

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 10:15
von Molly | 3.342 Beiträge | 16539 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Angehörender !

Wenn sie keine Stimmen hört die von nicht existenten Personen kommen, also keine Halluzinationen hat, könnte es auch sein dass sie einfach nur unter Paranoia leidet. Paranoia gibt es sowohl im Zusammenhang mit Schizophrenie als auch bei anderen Erkrankungen. Natürlich ist es auch möglich, dass sie sich im Moment noch in der Prodromalphase zur Schizophrenie befindet. Ich glaube, Du hast nicht geschrieben, wie lange das schon so geht. Auf jeden Fall sollte sie doch bitte einen Psychiater oder zumindest einen Psychologen aufsuchen, um zu klären wie sie zu einer Besserung ihrer Probleme gelangt.

Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Paranoia

LG,
Molly


...


LG,
Molly

Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 15.06.2018 10:17 | nach oben springen

#9

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 10:40
von Freia | 989 Beiträge | 7446 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freia
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Angehörender ,

Zitat
Wenn sie sich selbst helfen (lassen) möchte, bin ich da, aber sollte es ernstzunehmende Anzeichen geben und sie ist nicht einsichtig, dann geht eben alles seinen Weg. Nur fände ich das eben schade.



Ganz ehrlich - wenn ich deine Partnerin wäre und erführe, dass du in dieser Form 'über mich' in einem Forum schreibst - dann hätte ich auch mega Angst - und ich würde mich trennen. Bisschen schade für dich - aber na ja... .
.


.
Liebe Grüße

Freia

"Und und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen." (Astrid Lindgren)
zuletzt bearbeitet 15.06.2018 10:40 | nach oben springen

#10

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 12:22
von Angehörender | 17 Beiträge | 68 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Angehörender
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das hast du wahrscheinlich falsch verstanden, aber ich kann den Grundtenor schon herauslesen...

Ich habe schon Menschen kennengelernt, die etwas weiter vorangeschritten waren in ihrer Krankheit und wo man sich gewünscht hätte, man hätte die frühen Symptome erkannt. Denn nicht immer ist die Prognose positiv. Aber sie hatten keine Krankheitseinsicht und so nahm alles weitere seinen Weg. Ich kann niemanden zwingen sich mit sich selbst zu beschäftigen, will ich auch nicht.

Ihr habt keine Glaskugel und mir fehlt offensichtlich die Sensitivität meine Ängste und Befürchtungen adäquat zum Ausdruck zu bringen. Mir bedeutet meine Freundin viel, aber wenn sie schon mal psychotisch war und nun ohne Medis halbwegs gut leben kann, würde ich mir wünschen eingebunden zu sein.

Und wenn die Krankheit ihren ersten Anlauf nimmt, wäre es gut gewesen zu wissen ob man auf bestimmte Dinge achten kann, bzw. was man vernachlässigen kann. So nehme ich mal mit was ich erfahren konnte...wer weiß was noch so kommt.

Alles Gute Euch.


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#11

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 13:37
von Freia | 989 Beiträge | 7446 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freia
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

o.k. @Angehörender - ich kann halt besser damit umgehen, wenn du über DEINE Problem schreibst die du auch im Zusammenhang mit deiner Partnerin hast.
Vielleicht kennst du den Satz: 'Du kannst nur dich selbst ändern, aber nicht den Anderen. '


.
Liebe Grüße

Freia

"Und und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen." (Astrid Lindgren)
nach oben springen

#12

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 13:54
von Steffie | 735 Beiträge | 2088 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Steffie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Vll war sie schon früher krank und in Behandlung. Vll bekommt sie gegenwärtig Depotspritzen, so daß Du das nicht merkst. Manches hört sich schon nach erfolgter Therapie an. Wieso kennst Du Leute bei denen die Krankheit weiter fortgeschritten war? Bist Du Krankenpfleger oder selbst krank?

lg


"Freundschaft ist wie Liebe ohne Flügel."


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#13

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 19:14
von Jenie | 1.754 Beiträge | 13526 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Lass dich nicht Verunsichern @Angehöriger

Ich habe das schon verstanden das du einen Weg suchst ihr irgendwie zu helfen wenn es möglich ist. Wenn jeamnd so genau hinschaut und im Vorfeld versucht hier und oder woanders sich Rat sucht finde ich das sehr wohl überlegtes handeln.

Was den Grundtenoer anbelangt ... Es wird hier oftmals toll gefunden wenn jemand sich aufopfert, sich kümmert und macht und tut.
Ich vermute es liegt auch daran das hier ja nun mal auch überwiegend oder viele Betroffene sind.
Aber wenn sich jemand entscheidet konsequent zu sein und eine Entscheidung trifft die für ihn dann besser ist oder sein kann, ja dann ist das ui ui... Man kann nicht von jedem Erwarten die Mutter Theresa zu sein ;o)
Ein wenig Toleranz wäre da nicht schlecht, die erwarten wir ja auch oder?

Das hatte er wie er auch erwähnt ja nicht mal gemeint sondern den Verlauf den es dann nimmt bis hin zu einer wachechten Psychose und um diesen Prozess aufzuhalten sucht er sich hier Rat. Missverständnisse sind aber auch menschlich die gibt es nun lmal und ganz besonders beim schreiben im Internet

Drücke dir die Daumen und wenn du noch Rat brauchst als raus damit

Grüsse Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 15.06.2018 19:16 | nach oben springen

#14

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 15.06.2018 19:47
von Freia | 989 Beiträge | 7446 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freia
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Lieber @Angehörender ,

Ich will dich nicht entmutigen. Schätze ich habe hier so einen scharfen Ton angeschlagen weil ich mich gerade mit deiner Partnerin identifiziere und mir vorstelle meine elterliche Familie analysiert auf diese Art meine Frühwarnzeichen und bespricht sich mit Anderen über mich. Du hast mich also quasi getriggert. Sorry für meinen harschen Ton.

Und wenn ich deine Freundin wäre, dann würde ich mir wünschen dass du meine Angst vor einer F20er Diagnose verstehst und mich beruhigst was das betrifft und mir auf keinen Fall reinredest und ich dir vertrauen kann.


.
Liebe Grüße

Freia

"Und und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen." (Astrid Lindgren)
3 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#15

RE: Bevor ich sie frage...

in Treffpunkt für Angehörige 16.06.2018 00:17
von lutreola | 569 Beiträge | 2842 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds lutreola
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,
Ich finde es toll, dass du dir Sorgen machst, sehr lieb von dir.
Und welche andere Möglichkeit hast du, als in einem solchen Forum zunächst einmal nach Antworten zu suchen?
Ich schreibe nur, weil ich Freias Meinung ein wenig wuchten wollte, denn ich würde mich nicht betrogen fühlen, sondern würde es als Zeichen der Sorge deuten, vor Allem, weil du ja auch schreibst, dass du sehr an deiner Freundin hängst.
Vielleicht habe ich ja auch etwas überlesen, aber mich würde interessieren, ob du sie schon einmal direkt gefragt hast, ob sie einmal an einer Psychose erkrankt war? Ihr das Gefühl gegeben hast, dass das nicht schlimm wäre für dich? Denn wenn sie wirklich eine Erkrankung versteckt, dann ja wahrscheinlich aus Angst vor Ablehnung.

Noch einmal: Toll, dass du hier schreibst, liebe Grüße dir


zuletzt bearbeitet 16.06.2018 00:17 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bin echt verzweifelt wegen meiner Freundin
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von Daimonos
12 24.03.2018 02:20goto
von erdbeere • Zugriffe: 704
Frage zu Ablify - Olanzapin
Erstellt im Forum Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa von Jenie
20 03.12.2017 15:34goto
von Melisse • Zugriffe: 1663
Verlauf und Fragen
Erstellt im Forum Erfahrungsberichte von Baumgärtner
9 21.07.2017 16:57goto
von Baumgärtner • Zugriffe: 1113
Fragen zum Krankheitsbeginn
Erstellt im Forum Umfragen von Forumsmitgliedern von Sirod
11 27.06.2017 13:44goto
von Hotte • Zugriffe: 1118
Fragen über Fragen als Angehöriger
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von Palim Palim
9 08.06.2016 19:33goto
von Palim Palim • Zugriffe: 707
Hallo, bin neu hier....hoffe hier einiges loswerden zu können :-)
Erstellt im Forum Allgemeines von Ghost
43 06.09.2014 14:38goto
von Gandalf • Zugriffe: 2424
Google Translator

Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online:
Cristina, Serendipity

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nikami
Besucherzähler
Heute waren 26 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 1695 Gäste und 65 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3628 Themen und 69784 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Agi007, Cristina
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen