Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#31

RE: Mein Sohn läuft Amok...

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 13:10
von Jenie | 1.712 Beiträge | 13186 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Lies mal Beitrag 24 und schau genau hin wer den geschrieben hat, du sprichst mich in deinem Beitrag nr26 an dabei habe ich bis dato hier noch nichts geschrieben


Kreativität ist die Würze im Geist
zuletzt bearbeitet 17.04.2018 13:11 | nach oben springen

#32

RE: Mein Sohn läuft Amok...

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 14:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

oh stimmt @jenie sorry verwechsel dich immer mit @Jela mein fehler.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#33

RE: Mein Sohn läuft Amok...

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 15:14
von Schlendrian | 187 Beiträge | 1134 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schlendrian
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

welch feinfühliger Arzt *Kopf gegen die Wand hau*


Schizophrenie ist eine Gabe, die außer mir, niemand zur Kenntnis nimmt.
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#34

RE: Mein Sohn läuft Amok...

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 17:01
von Jela | 1.488 Beiträge | 4769 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jela
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ehrlicherweise moechte ich hier nicht diskutieren, mir ist nicht danach, aber auch ich koennte hier noch einige Geschichten erzaehlen. War zwei Jahre, 24 Stunde akut, da erlebt man relativ viel. Vorallem wenn man ueberall hier geschriehen hat. Ich war sehr schwer krank. Aber seis drum, ich mochte hierueber nicht in dieser Art schreiben, gefaellt miir nicht und ist auch nicht klar fuer mich, viel zu oberflaechlich im Vergleich zu frueheren Runden hier im Forum. Das ist aber jetzt nicht mein Thema. Sondern ich mochte schauhin ans Herz legen sowas weiter ernst zu nehmen, auch im eigenen Interesse, solange keine abschliessende Diagnose und Beurteilung der Schwere der Erkrankung vorliegt. Sicher hast Du auch Veraenderungen an ihm bemerkt. Vieles ist von der Warnehmung in der Akutsituation gesteuert, oftmals koennen Erkrankte nicht mehr zwischen den Welten unterscheiden, auch wenn sie vordergruendig recht normal wirken. Das war unter anderem eines meiner Probleme, die Krankheit wurde viel zu spaet erkannt und behandelt. Da war eine ambulante Behandlung z.B. gar nicht mehr sinnvoll usw.usw. Diese Erkrankung kann durchaus haessliche Zuege annehmen, je nach dem, natuerlich ist es immer individuell ( was ich auch oft und gerne betone ), Grundtendenzen darfman aber durchaus ernst nehmen in der Akutsituation.


4 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#35

RE: Mein Sohn läuft Amok...

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 17:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Jela jetzt is richtig,ich will hier auch nicht diskutieren.und ich zweifel auch nicht an deiner laufbahn und was du erlebt hast.
ausserdem geht es hier eigentlich nicht um uns und hab kein bock mit dir aneinander zu geraten,da ich dich mag.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#36

RE: Mein Sohn läuft Amok...

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 17:37
von Jela | 1.488 Beiträge | 4769 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jela
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das war und ist auch nicht der Sinn der Zeilen gewesen, mag Dich auch, und Schreiben und Umsetzen ist nicht immer ganz einfach. Und es geht wirklich nicht um uns, wir kennen auch ueber die Chat Gespraeche relativ viel voneinander. Und das wird auch so bleiben. Aber mir gefallen ein paar Grundtendenzen hier im Moment nicht. Vorallem gegenueber Neuen, ob krank oder Angehoeriger. Werde aber dazu spaeter mal etwas schreiben . Es handelt sich nicht nur um diesen Thread, sondern ist fuer mich ein generelles Thema. Brauchst Dir aber keinen Kopf machen, alles ok bei uns.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#37

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 21:22
von schauhin | 49 Beiträge | 246 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds schauhin
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Jela,
ja, habe ich Veränderungen bemerkt, auch sehr wechselhafte Stimmungen...so dass ich immer wieder Hoffnung hatte.
Ich weiß, er braucht dringend Hilfe, aber was kann ich tun?
Seit Oktober ist es wieder schlimmer geworden, auffälliger...seit der letzten Dreimonatsspritze, die nicht ausreichend gewirkt hatte...und er ist einfach nicht mehr ins Krankenhaus gegangen, um sich eine neue geben zu lassen...die Nebenwirkungen haben ihn belastet.

Ab heute kommen wieder Nachrichten über whatsapp oder sms, meistens mit dem gleichen Inhalt und ich will es nicht mehr lesen..
darauf zu antworten hat auch keinen Sinn.
Natürlich sucht er nun den Kontakt zu mir.
Ich weiß auch, dass er kein Geld (die Hälfte vom Hartz 4 geht für Cannabis drauf) mehr hat, nichts zum Rauchen, auch keinen Tabak, nichts zum Essen.
Ich muss jetzt konsequent sein, bin dann mit ihm einkaufen gegangen, wenn wir uns trafen..... darauf hat er sich eingerichtet.
Hat ja meistens geklappt.
Habe nun Angst vor der nächsten Begegnung...wie wird er reagieren?
Da er einen Schlüssel zu meiner Wohnung hat, kann er jederzeit zu mir kommen...das macht mich unruhig.
Momentan ist es mir lieber, ihn nicht zu treffen...muss mich abgrenzen, aber wie gelingt es mir, wenn er mich ständig anschreibt oder anruft?
Habe schon die Lautstärke vom Handy auf leise gestellt, damit ich nicht jeden Eingang (30-50) mitbekomme.
Das Piepen macht mich irre.

An @DaSchizzo... ich glaube, ich verstehe nun deinen Einwand wegen des Titels...habe ihn geändert.
Lohnt auch nicht darüber zu streiten.

Wünsche euch einen angenehmen Abend und liebe Grüße


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#38

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 21:36
von Jenie | 1.712 Beiträge | 13186 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

ich würde das Schloss austauschen was die Wohnung anbelangt

Sperren auf dem Handy? Also die Nummer von ihm das die Anrufe abgewiesen werden geht sowas?


Kreativität ist die Würze im Geist
nach oben springen

#39

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 21:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

falsch @Jenie !genau das wäre jetz völlig falsch.
du musst keine angst vor deinem sohn haben,trotz dieses ausrasters.er sucht wieder kontakt zu dir und hat sich längst beruhigt und bereut sein verhalten womglich längst,auch wenn er das noch nicht gesagt hat.
biete ihm an,zum essen zu kommen oder mit ihm nahrung einkaufen zu gehn,da er garantiert pleite ist.geb ihm aber kein geld,da er das garantiert für stoff ausgibt.meine familie tut das gerade auch mit mir.
schloß auswechseln und blockieren wäre jetz richtig scheiße!
ihm mit mit lebensmittel versorgen,wäre jetzt das einzig sinnvolle an hilfeleistung und würde euch wieder zusammen führen und vielleicht entschuldigt er sich sogar iregendwan bei dir,nachdem du über deinen schatten gesprungen bist und du dich für dein falsches verhalten entschuldigt hast.so kann es laufen wenn du jetzt auf mich hörst und nicht auf jenie.
lg


1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 17.04.2018 21:55 | nach oben springen

#40

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 22:02
von Jenie | 1.712 Beiträge | 13186 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Es geht nicht darum auf was hören @DaSchizoo sondern sie schreibt ja sie will sich nun abgrenzen und fragt wie sie das machen kann wenn er Schlüssel hat oder laufend am Handy sich meldet. Diese Frage habe ich damit beantwortet wie ich das tun würde wenn ich mich abgrenzen wollte. Sie versucht bereits seit Monaten zu helfen und kauft ein und macht und tut...

Bisher hat es nicht zu dem geführt das er sich helfen lässt sondern ins Gegenteil und sie opfert sich so wie ich das hier alles lese immer mehr auf. Irgendwo muss dann eben auch mal Schluss sein, bevor sie selbst daran zugrunde geht. Wenn er Pleite ist gibt es auch Caritas und Tafeln und sonstige Notstellen dann muss er halt mal da hin gehen.


Kreativität ist die Würze im Geist
1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#41

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 23:04
von schauhin | 49 Beiträge | 246 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds schauhin
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

..bin tief beeindruckt von euren Beiträgen und dass ihr euch soviel Mühe macht, mir zu helfen...danke euch allen..

Ich verstehe euch und denke auch, dass ich abwarten werde, ob er sich beruhigt und wie er sich äußert..
Sicher möchte ich ihm auch helfen und das habe ich auch immer gemacht, nur manchmal eben auch zuviel...
ich denke, es ist ein Kreislauf, aus dem ich etwas ausbrechen muss, etwas dosiert vielleicht helfen...

Am Donnerstag habe ich einen Termin bei einem Psychiater, zu dem ich wahrscheinlich alleine hingehe, mir noch Rat hole.
Ich hatte ja die Idee, medizinisches CBD zu besorgen, mit ihm zusammen und damit war er sogar einverstanden..
damit er ruhiger wird...es läuft nur nicht alles so einfach, wie ich es mir vorstelle.
Und nach seinem Wutausbruch ist es noch unsicherer...

Wünsche euch Zufriedenheit und dass ihr eure Kraft behaltet und gesund bleibt...lg


nach oben springen

#42

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 17.04.2018 23:23
von Jela | 1.488 Beiträge | 4769 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jela
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Kiffer vielleicht nicht, Psychotiker aber sehr wohl. Und so wie ich das aus dem aktuellen Thread und dem Gespraech aus der Vergangenheit einschaetze hat er nicht nur Probleme, wenn er kifft, sondern eine echte Psychose mittlerweile dazu, also auch ohne Stoff. Das heisst doch wenn man es mal einfach betrachtet er hat jetzt zwei Probleme, die Abhaengigkeit vom Shit und eine Psychose. So stellt sich fuer mich auf jeden Fall die Situation dar. Dazu kommt ein absoluter Psycho Terror durch ihn, 40 bis 50 mal anzurufen plus der "Rest" ist der absolute Horror, noch dazu mit diesen Sorgen.Darauf zu reagieren, kittet diese Situation nicht, denn er ist krank und merkt seine Grenzen nicht mehr. Ich kann nur hoffen schauhin, dass Du das nicht alleine durchstehst, sondern Dir selber begleitende Hilfe gesucht hast.

Als erstes wuerde ich wie Du die Kommunikation erstmal ignorieren
ihm einmal schreiben, dass DU ihn anrufst, wenn Dir wieder danach ist,
dass DU ihn liebst, aber so nicht mehr weiter machen kannst und wirst,
er in Behandlung muss
Vuelleicht erwischt Du einen lichten Moment, ich kann nicht einschaetzen wie tief er da drin haengt.

Dann wird er nach meiner Meinung wieder Terror machen, Du schreibst ihm aber das selbe. Er muss sich wieder daran gewoehnen, dass Du nicht Tag und Nacht fuer ihn zur Verfuegung stehst. Rufe ihn nach zwei bis drei Tagen mal an, und sage ihm das auch verbal ganz deutlich.Versuche wieder natuerliche Distanz aufzubauen.
Dann wuerde ich nicht das Schloss austauschen, aber die Tuere von innen verschliessen und den Schluessel stecken lassen. Nicht unbedingt als Sicherungsmassnahme, sondern dass er sich daran gewoehnt zu klingeln, wenn er kommen wuerde. Er musss dringend wieder Grenzen kennen.
Dann ihm drei Paeckchen Tabak mit Blaettchen kaufen, mit dem Hinweis, dass das zur Ueberbrueckung bis zum naechsten Hartz4 ist und er den naechsten selber kaufen muss, statt Shit zum Beispiel
Dann wuerde ich ihm fuer 30 Euro Tafel Gutscheine kaufen, sie ihm schenken und nicht mit ihm einkaufen gehen. Er muss sich wieder an etwas gewoehnen.Damit kommt man fuer den Rest des Monates durch.
Dann wuerde ich zu dem Psychiater Termin gehen, bei einem Erstgespraech nehmen die sich in der Regel eine Stunde Zeit und die Situation ungeschminkt darstellen. Und die Diagnose erstmal annehmen. Mit ihm das Thema der gesetzlichen Betreuung besprechen und auch Hifestellungen fuer Dich ( falls noch nicht vorhanden )
Ansonsten abwarten, wie er auf diese Veraenderungen reagiert und je nach Situation auch mal ein Kaertchen schreiben oder sowas. Er sollte wissen, dass er einen Bezugspunkt hat, diesen aber nicht mehr ueberstrapaziern sollte und kann. Du diesen zerstoererischen Weg von ihm so nicht mehr mitmachst.

Soviel an Gedanken mal auf die Schnelle LG Jela

Selbsmordgefaehrdet ist er hoffentlich nicht, das habe ich jetzt einfach mal unterstellt. Kenne ja seinen Werdegang nicht, sondern nur eine Schubladendiagnose. So nennen wir das immer hier, ist aber ein anderes Thema.

vielleicht erwischt Du einen lichten Moment, ich kann nicht einschaetzen wie weit er drin haengt


6 Mitglieder finden das Top!
2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#43

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 18.04.2018 00:32
von Jela | 1.488 Beiträge | 4769 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jela
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Bei uns ist das etwas anderst organisiert, ich leiste aufgrund der Bitte eines Ex-Inlers auch gerade ein bischen Schuetzenhilfe. Hatte darauf uebrigends erstmal so ca. 15 Telefonanrufe am Tag ( und das war schon grenzwertig-Jetzt sind wir auf einem Normallevel- und ich melde mich ) Hier kannst Du nicht fuer 2 Euro einkaufen, sondern musst normale, aber sehr reduzierte Ware bezahlen. Fuer 8 bis 9 Euro kommt man da aber pro Woche hin, plus Wasser und z.B. Brot. Deshalb von mir die Hausnummer 30 Euro fuer zwei Wochen. Das muss man halt individuell abklaeren, wenn man diesen Weg geht.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#44

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 18.04.2018 03:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

ja,einkaufen tu ich hier auch nicht und die ware ist enteder 1tag abgelaufen,oder kurz davor.aber auch 0bstund gemüse was noch gut ist.für mich als fastfood junkie ist das alles frisch und esse gesünder als je zuvor.die 2 euro nennen sie eine münze als spende oder so.allein mein innocent smothie gerade hat ein reduziertes preisschild mit 2,49€ dran.also sind die 2 euro dankesmünze auch nix für das was ich an wert sund masse bekomme und wie gesagt nehm ich nicht soviel wie ich kriege,sondern nur dabekomme.und das ist tafel,spenden nur das was ich wirklich ess und in einer woche auch aufesse.diesmal hatte ich noch froster mit backwaren vom vorletzten mal voll und hab nur genommen was in kühlschrank passt.
8-9 euro is ganz schön viel für eine woche für tafel finde ich.in mein er heimat war alles kostenlos bei der tafel vor jahren.ist das wirklich tafel,was du da hast?da versteh ich 30€,würde dann aber trotzdem immer ein tag vor tafel ihm 10 euro geben,dann muss er sich entscheiden zwischen kiffen und essen.und die 1-2€ die über bleiben sein ihm gegönnt oder?


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#45

RE: Mein Sohn rastet aus....Wutausbruch,

in Treffpunkt für Angehörige 18.04.2018 09:42
von Jenie | 1.712 Beiträge | 13186 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sehr gut @Jela das sind genau die richtigen Tips und so würde ich das persönlich auch machen und habe sowas in der Art ja damals bei meinem Ältesten gemacht.

Das mit dem medizinischen CBD @schauhin ja das war für uns damals auch nicht einfach. Da die Ärztin merkte das mein Ältester viele Medikamente hinten und vorne nicht vertrug haben wir ihn auf den geringsten Widestandslevel - also worauf der sich eben auch einlassen konnte in seinem Zustand damals, stabilisiert. Da war eben der Vorschlag auch weg vorm Straßendreck und erst mal medizinisches.

Tja wir hatten die Wahl entweder da hier kaum Ärzte damit was am Hut haben über 100 Kilometer und weiter laufend fahren zu müssen oder selbst Aktiv zu werden. Mein Sohn ist selbst aktiv geworden und hat sich das medizinische Gras dann so besorgt wie ihm gesagt wurde, vielmehr die Samen und baute selbst an. Ja ich hatte daran auch erst mal zu knacken, das war ja nicht gerade meine Vorstellung und ich musste lernen das erst mal so auf dem Level zu akzeptieren.

Er hat dann genau nach Anleitung der Ärztin Morgens und Mittags die Sorte zur Stimmungsaufhellung geraucht und Abends durfte er ein oder zwei zur Schlafförderung. Dazu die umgestellte Ernährung und die Mikrostoffe und seine medizinischen Bäder wie Magnesium und Welche zum Entgiften usw. Inzwischen geht es ihm viel besser und er schafft es sogar Morgens den Aufheller wegzulassen und raucht nur ab Mittags dein einen und am Abend dann ein zwei zum Schlafen.

Inzwischen hat er seine Wohnung nach und nach wieder besser im Griff, geht raus und spielt mit Freunden Basketball und kommt fast täglich hier her zum kochen. Davor hatte ich ihm ja auch keinerlei Geld mehr gegeben und ihn an der Tafel hier angemeldet. Da ist er Anfangs auch hingegangen. Ich denke das war schon auch eine wichtige Fühlererfahrung wo er NICHT dauerhaft landen möchte. Und nun schaut er wieder in den Beruf reinzukommen und sucht sich Arbeit.

Ich merke sehr das er das noch braucht und er auch noch ein wenig labil ist. Seine Stimmung ist insgesamt nicht mehr so schwankend aber er muss schon noch sehr gut aufpassen.

Weiter sind wir aber noch nicht und über den Berg sehe ich ihn damit auch nicht. Es ist noch ein langer weg und ein Rückschlag kann es jederzeit noch geben.

Wenn das bei deinem Sohn erst mal der geringste Widerstand ist damit er stabilisiert werden kann muss das nicht verkehrt sein. Jedoch hatte mein Ältester noch keine schwere Psychose und daher kann ich schlecht was dazu sagen ob es dann das richtige wäre.

Grüße Jenie


Kreativität ist die Würze im Geist
2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen


Google Translator

Besucher
3 Mitglieder und 11 Gäste sind Online:
Jela, suffered, Maja

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elisabeth
Besucherzähler
Heute waren 1911 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 1969 Gäste und 67 Mitglieder online.

Forum Statistiken

Xobor Ein eigenes Forum erstellen