Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#1

Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 01.03.2018 16:17
von Jenny | 12 Beiträge | 40 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenny
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo ich heiße Jenny, bin 43 Jahre und bin seit 9 Monaten mit meinen Partner zusammen. Um einen kleinen einblick zu bekomme schreibe ich einige Dinge die mich stark davon ausgehen lassen das mein Freund wahrscheinlich Schizophren ist.
Als wir zusammen kamen war ich nicht nur im siebenten Himmel, sonder noch höher. Er trug mich auf Händen, rief mich mehrmals am Tag an, schreib mir ständig...das ganze ging über fünf Monate. Irgendwann kamen Kleingeistigkeiten, wo ich dachte er sei sehr eifersüchtig. Gut, ist mit meinem Job (Tresentätigkeit) nicht zu vereinbaren aber ich könnte damit umgehen. Dann waren wir auf einem Straßenfest, wir tranken auch etwas. Mein Freud hatte endlich mal jemanden getroffen den er kennt und unterhielt sich. Ich ging auf die Toilette und sah ihn vom weiten in der Menge der Leute, zeigte ihm dass ich mal in Richtung Toilette gehen würde. Als ich zurück kam war er extrem aggressiv, er sagte er hätte mich festgehalten und wollte mich küssen und das ich mich aus seinem Arm gerissen haben sollte. Ich zweifelte erst an mir selbst, Freunde aber sagten dass es nicht stimmte. Ab da fing es an das ich mich immer mehr Gedanken machte. Immer mehr solche Dinge passierten, er sagte mir was ich angeblich getan haben soll was dem aber nicht entsprach. Ich kenne ihn schon seit über 31 Jahren, er war mein erster Freund damals. War nur ein Händchenhalten. ;-) Seit mehreren Jahren suchte ich ihn, ich wusste nicht das er mich auch suchte. Dann vor sieben Jahren ungefähr hatten wir den ersten Kontakt über´s Internet. Wir kamen nie zusammen weil jeder in einer Beziehung war. Die ganze Geschichte würde nun alles sprengen.Auf jeden Fall sind wir nun ein Paar. :-) Ich möchte damit nur sagen das ich, egal was passiert, ihn nicht aufgeben kann und möchte. Er erzählte mir immer wie schlecht ihn die Ex behandelt haben. Er hatte vor mir eine kurze Beziehung von einem Jahr und davor eine elfjährige. Alle Beide waren extrem eifersüchtig, haben ihn im Endeffekt schlecht behandelt. Wenn wir uns streiten,weil er wieder alles falsch versteht, dann schreit er mich regelrecht an und wirft mir zum Teil die selben Dinge vor, die seine Ex angeblich machten. Inzwischen bezweifel ich einiges, weil ich merkte dass meist in Spiegel vorm von sich oder Erfahrungen spricht die er machte. Genau das ist mein Problem,ich weiß zu viel von ihm und kann teilweise nicht mehr unterscheiden zwischen Wirklichkeit, Krankheit, ihm selbst...Ich weis ja das es keine Lügen sind die er erzählt, sondern seine Wahrnehmungen. Ich habe auch Befürchtungen das er das selbe über mich erzählt. Er kann mir inzwischen seine Liebe nicht mehr so zeigen wie es als war, er ist oft sehr kalt zu mir, dann wieder liebevoll aber auf Distanz. Schließlich habe ich ihn ja schon oft enttäuscht, obwohl es nicht der Fall war. Für ihn schon! Er erzählte mir am Anfang mal das er Stimmen hört, was er mir seit langem nicht mehr erzählte. Ich weiß nicht ob er noch welche wahr nimmt. Auf Arbeit haben sich alle gegen ihn verschworen, alle reden schlecht über ihn. Auch mir wirft er es ab und an vor. Ich bin ein sehr ruhiger Mensch und hole ihn schnell runter wenn er wieder aggressiv wird (nur in Worten). Ich habe es auch geschafft das er so gut wie keinen Alkohol mehr trinkt...alles aber nicht mit verboten sondern auf einer anderen Art. Beim Autofahren ist es auch ganz schlimm, jeder ist ein A..., keiner kann etwas nur er. Er lässt kein gutes Blatt an irgendwem. Es geht denn ganzen Tag. Im Moment ist er recht ruhig, ich passe auch auf alles auf was ich sage und tue. Weil es jedes Mal Stress gab wenn ich arbeiten ging, bin ich fast nur noch zu Hause, ich habe keine Nerven mehr auf Stress. Ich gehe sehr gern weg, er überhaupt nicht, nur zu Hause oder in die Natur. Wenn ich mich mit Freunden treffen wollte, dann hieß es ich solle mich entscheiden. Ich Liebe ihn aber merke auch wie ich leide. Ich selbst bin mit 35 Jahren Witwe geworden, habe mich mit zwei Kindern alleine durchgekämpft. Ich selbst brauche einen Partner der mir mal hilft, doch leider kam es anders. Wenn ich wenigstens etwas für mich tun könnte...Ich könnte noch soooo viel schreiben, ein Buch wäre voll aber ich denke das reicht fürs erste. Ich hoffe hier einiges zu lernen, ihn besser zu verstehen. Ps. Er ist trotzdem ein toller Mensch und auch ein sehr lieber. Deswegen werde ich nicht aufgeben.



nach oben springen

#2

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 01.03.2018 19:06
von Wolf_minus | 675 Beiträge | 2521 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolf_minus
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Jenny,

das klingt für mich, als Erkrankter, nicht so nach Schizophrenie. Eher nach krankhafter Eifersucht. Nun ist meine Meinung natürlich nicht das Maß aller Dinge. Ich möchte dir auch nicht deine Hoffnung nehmen. Anderseits gab es hier schon sehr viele Frauen, denen es ähnlich erging, sich die Erkrankung aber nie bewahrheitet hat. Denn egal, ob Erkrankung oder nicht: Beziehung sollte einigermaßen stimmig sein.

Herzlichen Gruß vom Wolf


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 01.03.2018 19:39
von Sirod | 204 Beiträge | 1764 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Sirod
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Jenny!

Guck mal in den Faden unter deinem von lila, sie hat ganz ähnliche Probleme mit ihrem Partner, nur schon im fortgeschrittenen Zustand.


Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das “gesunden Egoismus”, aber heute weiß ich, das ist “Selbstliebe”.

*Charlie Chaplin*
zuletzt bearbeitet 01.03.2018 19:40 | nach oben springen

#4

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 01.03.2018 19:50
von Blumenduft | 75 Beiträge | 306 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blumenduft
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,

könnte schon eine Psychose sein. Aber ich bin kein Arzt. Versuche ihm einen Psychiater/in Schmackhaft zu machen, mit all den Ungereimtheiten nur diese/r kann die Diagnose erstellen und behandeln. Dann vielleicht eine Paartherapie? Möchte mich da aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Dir viel Kraft.


Die Hoffnung stirbt zuletzt.
nach oben springen

#5

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 02.03.2018 11:41
von Jenny | 12 Beiträge | 40 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenny
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zum Arzt bekomme ich ihn nicht, er musste als Kind ständig zum Psychologen. Er ist der Meinung das wir alle zum Arzt sollten, er dagegen ist Gesund. Er war vor drei oder vier Jahren auf Kur, festgestellt wurde Burnout. Allerdings wurde er, laut seiner Erzählungen, nicht untersucht weil die Psychologin Krank war zu der Zeit. Ich habe es wenigstens geschafft ihn zum Neurologen zu bekommen eil er fast täglich unter starke Kopfschmerzen leidet, den weiteren Weg zum MRT geht er nicht. Er weigert sich weil ihn eh alle Ärzte auslachen und nicht glauben.

Eifersucht alleine ist es nicht. Kleie Beispiele; ganz oft ist er der Meinung das ein Autofahrer hinter ihm drängelt,wenn ich in den Spiegel schaue haben die Autos normalen Abstand zu uns. Jeder ist gegen ihn, jeder redet hinter seinem Rücken. Er versteht so gut wie alles falsch, zieht alles in einem anderen Zusammenhang. Wiederholt sich täglich, vergisst anderseits viel. Er behält nur die negativen Dinge, positives wird ausgeblendet. Wenn einmal etwas war, ist es immer so. Ich kann mit ihm keine Normalen Gespräche führen, er wird schnell aggressiv und will mir die Worte im Mund umdrehen. Er meidet die Gesellschaft, wir gehen so gut wie nie weg, in seinen Augen aber sind wir jedes Wochenende Party machen. Er verdreht Tatsachen. Er ist mit den Göttern verbunden. Denkt selbst schon mal gelebt zu haben. Denkt er sei Thor. Er behauptet jemand zu sein, der er nicht ist. Man darf keinerlei Kritik äußern. Da gibt es so vieles, dass ich gar nicht alles schreiben kann.



zuletzt bearbeitet 02.03.2018 12:36 | nach oben springen

#6

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 02.03.2018 12:38
von Steffie | 735 Beiträge | 2088 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Steffie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Es gibt Eifersuchtswahn. Außerdem gibt es Paranoia ohne Schizophrenie.

lg


"Freundschaft ist wie Liebe ohne Flügel."


nach oben springen

#7

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 02.03.2018 18:53
von Blumenduft | 75 Beiträge | 306 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blumenduft
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Jenny,

ohne seine Einsicht ist leider nichts machbar. Zwangseinweisung geht erst wenn er sich oder andere gefährdet. Für mich hört sich das sehr nach Psychose an.....ich hatte ähnliche Symptome. Schlafstörungen oder Stottern, nach einem Satz nicht mehr gewusst was ich gelesen hab und so weiter...nur als kleine Beispiele. Er müsste dringend zum Psychiater, nur der darf ihm entsprechende Medikamente oder vielleicht in Absprache mit Dir zusammen und ihm einweisen. Je nachdem ob er einsichtig ist Tabl. zu nehmen. Ich bin heute froh (auch wenn ich Angst ohne Ende hatte und geheult) das ich mich damals hab einweisen lassen (Wunstorf), mir hat es das Leben gerettet. Du kannst nur versuchen ihn dazu zu bekommen........vielleicht reicht es ja ambulant beim Psychiater mit regelmäßiger Kontrolle. Aber er muss es einsehen.........das kann dauern. Ich hab´s erst nach Abbruch aller Kontakte (dann wieder nur mit Mutter Kontakt) und Suizidversucch verstanden das nichts mehr geht ausser Hilfe von Aussen. Dir viel Kraft.


Die Hoffnung stirbt zuletzt.
nach oben springen

#8

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 05.03.2018 12:34
von Jenny | 12 Beiträge | 40 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenny
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich glaube er hat wieder einen Schub. Ausgelöst durch einen Brief den er gestern vom Amt bekam. Was ihn jedes Mal aus der Bahn wirft, selbst belanglose Briefe. Es geht um den Unterhalt seiner Tochter, den nicht er, sondern das Amt zahlt. Seine Ex und er verstehen sich inzwischen auch sehr gut, sie weiß wie es um ihn Finanziell steht und will kein Geld von ihm. Er ist zwar freiberuflich als Tätowierer, bekommt nebenbei aber Aufstockung vom Amt. Auf jeden Fall scheint wieder etwas schief gegangen zu sein und er soll über 2000.00€ bezahlen. Das warf in sofort wieder aus der Bahn. Er rief gleich seine Ex an, die ihm (leider immer noch) einiges abnimmt. Sie hat sofort einen Brief aufgesetzt den er heute abholen muss. Nach dem Gespräch mit ihr fing er an aus zu rasten, warf mir Eifersucht vor und das er keinen Bock mehr auf dieses komische Gefühl im Magen hat. Ich habe ihm gesagt das ich doch gar nichts gesagt habe und das es nicht stimmt. Er kam aber nicht davon ab und beschuldigte mich weiterhin. Ich blieb recht ruhig und hörte nur zu. Dann war eine Pause wo keiner etwas sagte. Er fing an zu lachen, nahm mich in den Arm und sagte dass es ihm leid tut. Ich erklärte ihm noch Mals das es für mich nicht einfach ist, ich aber nicht eifersüchtig sei. Er hat recht oft Kontakt zur Ex, obwohl sie ja sein Leben zertört hat, ich finde es aber schön weil es für die Tochter sehr wichtig ist. Meine Tochter hat ihren Papa mit zehn Jahren verloren und ich weiß wie wichtig es für Kinder ist. Ich wäre die Letzte die sich dazwischen stellen würde. Ich selbst komme mir oftmals wie das dritte Rad vor. Man steht in der ehemaligen, gemeinsamen Wohnung da, seine Ex, seine Tochter und er...es wird sich über früher etc. unterhalten und ich mittendrin. Seine Ex bezahlt ihm zu Weihnachten seine Autoreparatur, die ich eigentlich zahlen wollte und einiges mehr. Man kommt sich überflüssig vor, mehr nicht. Naja...wir gingen dann später ins Bett. Irgendwann in der Nacht ging er rüber ins Zimmer seiner Tochter und schlief in ihr Bett. Er ist unter anderem sehr Geräuschempfindlich, hat zwar Nachts stöpsel in den Ohren aber hört wohl trotzdem alles. Er schlief wohl bei seiner Ex elf Jahre auf dem Sofa, er will dass nie wieder. Nun war es das erste Mal das er rüber ging. Er kam dann vorm Wecker klingeln wieder zu mir und kuschelte sich nah an mich heran. Kurz darauf mussten wir aufstehen. Er war wieder total im Arsch weil er wieder nicht schlafen konnte und dementsprechend kam wieder die Angst. Er Zittert, hat heute nen wichtigen Tattootermin, kann nicht Arbeiten, muss das mit dem Amt klären....Er war wieder richtig aggressiv, machte alle für sein Zustand, sowie Leben verantwortlich. Schmiss mit Ausdrücken herum, alle sind unfähig, alle machen ihn sein Leben kaputt...Ich habe ihn gut zugeredet und auch vorgeschlagen bei mir zu schlafen damit er in ruhe schlafen kann. Das will er aber auch nicht. Er entschuldigte sich auch das er in der Nacht rüber gegangen ist und das er dass nicht will. Er war nur am fluchen und beschimpfen. Ich bekam dann auch wieder ein schlechtes gewissen weil er wegen mir nicht schlafen konnte. Hinzu kam noch das es glatt draußen war (später zum Glück nicht mehr) aber das warf ihn noch mehr aus der Bahn. Er sagte mir vor ca. vier Tagen das er denkt zwei Seelen zu haben, eine Sanfte und eine aggressive die alles boykottiert. Wir gingen dann los, er fährt mich vor der Arbeit nach Hause (ich arbeite viel von zu Hause). Auf dem Weg zu Auto sahen wir drei Alte Damen, zwei davon versuchten die Dritte in einen Rollstuhl zu Hiefen. Er rannte sofort los und half den Damen. Auch wenn er nur schlecht über alles und jeden redet, er ist ein Herzensguter Mensch. Wir gingen weiter und er sagte dann plötzlich das es vielleicht besser sei wenn er alleine bleibt, keine Beziehung hat. Kurz daraufhin blieb er plötzlich stehen, zog mich an sich und sagte das er mich ganz doll liebt und das er möchte das ich bei ihm schlafe, dann fing er an zu weinen und entschuldigte sich noch Mals. Er weiß auch nicht warum er so ist, er denkt dass es so etwas wie ein Schub sein muss. Am liebsten hätte ich dazu etwas gesagt aber ich sagte nur das es meine Entscheidung (bezogen auf das, besser alleine sein und nicht Beziehungsfähigkeit) wäre und das ich immer für ich da sein werde. Früher, am Anfang unserer Beziehung, hat er sehr oft geweint. Ich möchte ihm so gerne helfen, weiß aber nicht wie. Im Auto fing er wieder an das er einfach nur Schlaf braucht und vielleicht eine Erkältung oder so bekommt. Er hat nur kurze Momente wo er denkt Psychisch krank zu sein, dann sind es aber andere Gründe. Er sagt das ihn alle nur mal in Ruhe lassen müssen, dann geht es ihm auch wieder gut. Er bekommt auch nicht mit wie er mich behandelt. Wenn streit ist, dann heißt es immer dass er alles für mich tut, das er immer lieb ist...Wenn ich ihm dann erzähle das er wieder Schluss gemacht hat, oder mich wieder nieder gemacht hat, dann wird er wieder sauer und sagt das es nicht stimmt. Er sieht alles nur aus seiner Sicht. Kann es sein das er nun wieder einen Schub bekommt, ich kenne mich da noch nicht so aus?! Habe ich beinahe vergessen...er erzählte mir das er nicht schlafen konnte eil er dachte ich wäre sauer oder traurig und das er wieder lauter Stimmen im Kopf hatte.



zuletzt bearbeitet 05.03.2018 12:41 | nach oben springen

#9

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 05.03.2018 18:55
von Blumenduft | 75 Beiträge | 306 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blumenduft
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Jenny,

hat eigentlich einmal jemand bei ihm die Schilddrüse kontrolliert? Bei einer Überfunktion wird man auch schnell agressiv und die Gedanken springen.

Zu einer psychischen Diagnose muss er halt zum Arzt in dem Fall Psychiater. Ohne Einsicht ist da nichts zu machen, so lange er niemanden verletzt oder sich verletzen will.

Dir weiterhin viel Kraft.


Die Hoffnung stirbt zuletzt.
nach oben springen

#10

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 06.03.2018 12:09
von Jenny | 12 Beiträge | 40 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenny
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Blumenduft,
ich weis nicht ob die Schilddrüse mal untersucht wurde. Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht so wirklich das es daran liegen könnte. Alles was er tut spiegelt er auf mich oder andere. Heute ist er wieder ausgeflippt, der Auslöser war dass er wieder ne ziemlich lange weile am Handy war. Er sagt immer das alle sagen er sei nur am Handy was aber laut ihm nicht stimmt, er weis schon nicht mehr wann er mal ans Handy darf weil sich alle beschweren. Sei es auf Arbeit, wo aber die anderen (laut ihm) nur am Handy sind, er nicht obwohl ich ihn nur Online sehe oder wo anders. Ich habe einfach nur neben ihm gesessen und ihn gelassen. Als er fertig war sagte er mir mit wem er schrieb und das er etwas klären musste. Ich sagte das er doch ruhig schreiben kann, es sei ok. Kurz darauf schrie er los...er will endlich seine Freiheit, er hat keinen Bock mehr darauf. Ich fragte ihn was er meint und er sagte das es ihn ankotzt das er nicht machen kann was er will. Er könnte nicht mal ans Handy ohne das jemand etwas sagt oder ohne das ich denke er gehe fremd. Ich habe versucht ihm zu erklären das ich nichts gesagt habe, das ich ihn doch in ruhe habe schreiben lassen und das er doch an sein Handy kann. Er lies aber nicht ab und unterstellte mir das ich ihm alles verbiete, er nicht mal an sein Handy dürfte. Ich weis schon gar nicht mehr was ich machen soll, alles wird umgedreht. Ich werde zur Wahl gestellt, entweder ich treffe mich mit Freunden und brauche zu ihm nicht mehr zu kommen oder ich bleibe bei ihm. Wenn ich arbeiten gehe, wird mir sofort ein schlechtes gewissen eingeredet und vorgeworfen das ich jemanden kennen lerne. Mit meinem Ex darf ich überhaupt keinen Kontakt haben, sofort heißt es das er mir schöne dinge einredet und ich mit ihm was habe. Er selbst hat ständig Kontakt zur Ex, macht ihr sogar Geschenke etc. Er geht zum Sport (jetzt selten, wegen seinem Kopf) aber geht wann er will, er schraubt den ganzen Samstag (unser Wo. ohne Tochter) an seiner Maschine herum...das alles ist ok. Ich lasse ihn ja auch, im gegenteil ich schlage ihm vor wieder öfter zum Sport zu gehen etc. aber das stimmt alles nicht. Er sagt das ich ihm alles verbiete, er nicht mal Telefonieren darf. Die selben Dinge hat er über seine Ex erzählt, sie war so Eifersüchtig das er nicht einmal mit Kumpels telefonieren durfte. Er spiegelt sich auf andere. Ich halte diese falschen Vorwürfe nicht mehr aus. Er sprach vorhin auch meine post bei Facebook an (z.B.das man in einer guten Beziehung über alles reden muss) und das es alles lügen von mir seien weil ich nicht so bin. Jedoch sieht es generell so aus; ich sage was ich fühle und denke und er macht etwas anderes daraus. Gestern sind wir zu seiner Ex weil er etwas klären musste. Wir saßen da gemeinsam am Tisch..sie klärten alles, dann sprachen sie über gemeinsame Freunde und Erlebnisse und ich saß einfach nur da. In der ehemaligen, gemeinsamen Wohnung. Ich fühlte mich einfach nicht wohl, konnte nicht mitreden und kam mir blöd vor. Als ich ihm das erklärte warf er mir wieder Eifersucht vor, egal wie ich es sagte er blieb dabei. Ich fühle mich da einfach nur nicht wohl, ich denke nicht das sie wieder zusammen kommen oder so..man fühlt sich einfach nur irgendwie störend. Dann noch die Tatsache das ich nicht mal mit jemanden reden darf ohne das er denkt da läuft was und er alles darf. Er erzählte über seine andere Ex das sie ihn ausnahm, ihm dass ganze Geld abnahm (sie hat einen sehr gut bezahlten Job). Bei mir fängt er auch an das er alles bezahlt, kaum weis wie er uns durchbekommen soll...häää?? Ich habe meine eigene Wohnung, mein eigenes Geld. Wenn wir einkaufen gehen bezahle ich entweder alles oder gebe ihm die hälfte hinzu, manchmal auch mehr. In seinen Augen aber bezahlt er alles. Wenn ich bezahle sagt er fast immer das er doch zahlen kann, was ich aber nicht möchte, ich will eigenständig bleiben. Ich möchte diese Beziehung so gern aber ich merke das ich dem nicht gewachsen bin. Ich habe selbst so viel durch in meinem Leben, habe eine ganze Nacht lang auf dem toten Körper meines Mannes gelegen und und und. Ich musste immer stark sein, meine Tochter ist psychisch auch labil seit dem Tot ihres Papas...ich glaube ich kann das nicht auch noch schaffen, so sehr ich es mir wünsche.



nach oben springen

#11

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 06.03.2018 18:31
von Blumenduft | 75 Beiträge | 306 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blumenduft
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Jenny.

wenn ich das so lese, dann denke ich........eine 'Trennung ist für Euch beide besser. Vielleicht ......vielleicht sieht er dann das er Hilfe braucht. Aber wenn Du und Deine Tochter noch so viel zu verarbeiten habt..........kannst Du Ihn nicht auch noch ``aushalten``. Vielleicht sucht er sich ja Hilfe wenn er Euch verloren hat und vielleicht kannst Du dann zu ihm stehen, wenn erstmal die ersten Wahnvorstellungen abgeklungen sind. Aber ich denke auch das es im Moment nicht auszuhalten ist. Denn beide haben die gleichen Rechte.......Du hast echt was zu verarbeiten und muss für Deine Tochter stark sein und selbst verarbeiten. Tut mir leid das ich jetzt so ehrlich bin. Aber trotzdem was ich über die Krankheit weiss....ich würds nicht aushalten und ich denke das muss keiner. Wer weiss vielleicht wird dann alles besser. Dir ganz viel Kraft.

Gruß


Die Hoffnung stirbt zuletzt.
nach oben springen

#12

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 07.03.2018 11:40
von Jenny | 12 Beiträge | 40 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenny
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich weis schon lange das eine Trennung besser wäre. Allerdings, ich kann es mir selbst kaum erklären, ist da eine Bindung zwischen uns die es nicht zulässt. Nur kurz: Er war damals vor 32 Jahren mein händchenhalten Freund ;-) Mit 16 kam ich mit meinen Mann zusammen den ich über alles liebte, trotzdem suchte ich immer wieder mal nach meinen ersten Freund. Alles zog sich Jahre hin bis wir uns wiederstrafen. Nie klappte es zwischen uns, doch letztes Jahr wurde mein Traum nach langem wahr und wir kamen zusammen. Das war jetzt nur die Kurzform. Er suchte mich genauso. Warum wusste ich nie. Selbst jetzt ist es so das ich nur anschauen brauche und ich denke "ja"! Genauso wie bei meinem Mann, ich hatte dass danach nie wieder empfunden, bis jetzt. Egal was passiert, ich möchte ihm helfen.



nach oben springen

#13

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 07.03.2018 15:45
von Steffie | 735 Beiträge | 2088 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Steffie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Eifersucht alleine ist es nicht. Kleie Beispiele; ganz oft ist er der Meinung das ein Autofahrer hinter ihm drängelt,wenn ich in den Spiegel schaue haben die Autos normalen Abstand zu uns. Jeder ist gegen ihn, jeder redet hinter seinem Rücken. Er versteht so gut wie alles falsch, zieht alles in einem anderen Zusammenhang. Wiederholt sich täglich, vergisst anderseits viel. Er behält nur die negativen Dinge, positives wird ausgeblendet. Wenn einmal etwas war, ist es immer so. Ich kann mit ihm keine Normalen Gespräche führen, er wird schnell aggressiv und will mir die Worte im Mund umdrehen. Er meidet die Gesellschaft, wir gehen so gut wie nie weg, in seinen Augen aber sind wir jedes Wochenende Party machen. Er verdreht Tatsachen. Er ist mit den Göttern verbunden. Denkt selbst schon mal gelebt zu haben. Denkt er sei Thor. Er behauptet jemand zu sein, der er nicht ist. Man darf keinerlei Kritik äußern. Da gibt es so vieles, dass ich gar nicht alles schreiben kann.

Erfahre mehr unter: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

Das hört sich krank an. Er sollte um der Beziehung willen und um der Kinder willen sich behandeln lassen. Ansonsten wie Du Dich mit der Ex arrangierst bzw. wie ihr Euch arrangiert ist Eure Sache.


"Freundschaft ist wie Liebe ohne Flügel."


nach oben springen

#14

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 07.03.2018 18:51
von Blumenduft | 75 Beiträge | 306 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blumenduft
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Jenny,

das sollst Du ja auch, für ihn da sein........wenn er sich in Therapie begibt anders kommt Ihr aus den unsinnigen Vorwürfen ja nicht mehr raus. Letztendlich musst Du wissen was Du und Deine Tochter ertragen könnt. Wenn er keine Einsicht zeigt.....ist das leider der letzte Weg. Oder Du gibst Dich und Deine Bedürfnisse (und die Deiner Tochter) auf. Sorry, aber wie ich gelesen habe, weisst Du das längst. Du sollt Ihn ja nicht für immer gehen lassen .....aber Du brauchst jetzt ein Druckmittel wenn er es nicht einsieht. Ich wünsch Dir weiterhin viel Kraft.


Die Hoffnung stirbt zuletzt.
nach oben springen

#15

RE: Ich weis nicht mehr was ich tun soll

in Treffpunkt für Angehörige 07.03.2018 20:42
von Jenny | 12 Beiträge | 40 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenny
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ist Druck denn gut? Ich kann mir nicht vorstellen das er überhaupt darauf eingeht. Ich bin die Einzige die davon weis, seine Ex hat es in den elf Jahren anscheinend nicht gemerkt. Ich möchte sie auch lieber nicht mit einbeziehen weil ich angst habe das sie ihm dann seine Tochter entziehen würde. Seine Tochter ist sein Ein und Alles, wenn er sie verliert weis ich nicht zu was er im Stande ist. Mit seiner Mutter habe ich gesprochen, die weis von meinen Befürchtungen. Ich dachte es auf einen anderen Weg zu probieren. Er ist wieder der Meinung das er nicht in seinem Beruf bleiben kann, eben weil er nicht belastbar ist. Nebenbei bekommt er wie gesagt ergänzende Hilfe vom Amt. Da er von alldem keine Ahnung hat, werde ich ihm sagen dass es gut wäre wenn er wieder zur Ärztin gehen würde um länger krank geschrieben zu werden. Anders weis ich mir nicht zu Helfen. Schließlich sind alle anderen Krank, nur er nicht.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Psychose Online nicht mehr auf Facebook ?
Erstellt im Forum Hilfeforum und technischer Support von Agi007
6 18.09.2018 23:35goto
von Agi007 • Zugriffe: 173
Weiß nicht mehr weiter. Brauche Rat
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von lila31
66 03.05.2018 12:05goto
von lila31 • Zugriffe: 3867
nicht mehr juicy im Beruf
Erstellt im Forum Arbeit und Beruf von dillidalli
27 18.09.2018 10:39goto
von dillidalli • Zugriffe: 2147
Ich weiß echt nicht mehr weiter
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von Mieze123
14 12.12.2017 14:37goto
von Sirod • Zugriffe: 1233
Das kann doch alles nicht mehr wahr sein?!
Erstellt im Forum Symptome von traenenmeer
28 11.05.2018 20:54goto
von Syntaxie • Zugriffe: 2646
Chatfunktion funktioniert nicht mehr
Erstellt im Forum Hilfeforum und technischer Support von galizier
1 06.06.2016 09:20goto
von Ugo • Zugriffe: 449
Google Translator

Besucher
11 Mitglieder und 18 Gäste sind Online:
Schlendrian, Serendipity, erdbeere, WHOAMI, lathyrus_odoratus, PapaRa113, Sirod, 2009er, sensitive, Schnitzelchen, DaSchizoo

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Katharina
Besucherzähler
Heute waren 492 Gäste und 45 Mitglieder, gestern 1575 Gäste und 69 Mitglieder online.


Xobor Ein eigenes Forum erstellen