Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#1

Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 20:41
von Waru | 6 Beiträge | 26 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Waru
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallöchen,

ich mache mir grade Sorgen um meine 12 Jahre junge Schwester und vermute von dem was ich gelesen habe, dass sie eventuell betroffen sein könnte. Ich wende mich an euch, weil ich glaube, dass ihr das besser einschätzen könnt als irgendwer auf gutefrage oder sowas.

Meine Schwester war schon immer ziemlich schwierig - stur, aggressiv, braucht Aufmerksamkeit, hat Konzentrations- und Lernschwierigkeiten - aber seit einiger Zeit ist es noch viel viel schlimmer geworden.
Ich wohne nicht mehr bei meiner Mutter, habe aber genug mitbekommen.

Sie hat starke Stimmungsschwankungen, rastet sehr schnell aus bzw ist sehr schnell gereizt, wurde in letzter Zeit handgreiflich meiner Mutter und ihrer Freundin gegenüber, ihre Schulnoten und Leistungen sind überaus schlecht und Freunde hat sie nicht wirklich. In letzter Zeit sieht sie "Gestalten" und "Schatten", scheinbar Tote und Dämonen, z.B. eine Frau im Hochzeitskleid dessen Kopf zuckt. Sie sagt manchmal säßen sie neben ihr, manchmal stehen sie irgendwo und kommen auf sie zu, sie sagen sowas wie "Ich töte dich / I'll kill you" und einmal wollte sie wohl eine Gestalt anfassen und hat die Berührung gespürt. Manchmal seien es deutliche Gestalten, manchmal huschen sie wie Schatten vor ihr rum. Ich habe sie gefragt ob sie Stimmen hört, sie sagte manchmal und die würden ihr sagen, dass keiner sie mag. Sie antwortet wohl, dass sie abhauen sollen. Meine Schwester erzählt davon, dass sie sich Messer in den Schädel hauen etc. Sie traut sich nicht mehr in ihr Zimmer, meine Mutter hatte die Tür ausgehängt, weil etwas dahinter sein könnte und zu auch nicht gut ist, aber das reicht jetzt auch nicht mehr, denn da sollen sie auf sie warten.
Unsere Oma ist im September gestorben, sie sagte sie sieht sie manchmal und redet mit ihr - immerhin positive Dinge -, ihr würde es gut gehen, dass sie uns vermisst und mich grüßen soll.

Nachts träumt sie schlecht, schon lange plagen sie Albträume von Horrorszenarien, teils spricht sie im Schlaf Dinge von "umbringen" und auch tagsüber redet sie von zermatschten Köpfen und dergleichen. Wenn sie draußen ist (z.B. mit dem Hund) hat sie das Gefühl Leute würden sie verfolgen und umbringen wollen.

Ihr seht, das klingt nicht nach einer 12 Jährigen, der es an nichts fehlt.

Sicherlich gibt es Umfeldbelastungen, ihr Vater (nicht meiner) ist nicht mehr anwesend und ein schlechter Mensch, hat schon immer im Streit mit meiner Mutter zu meiner Schwester gesagt ihre Mutter währe eine "Schl..", "Du bist nicht von mir", "Passt auf, irgendwann steh ich hinter ner Ecke mit nem Messer".. krankes Zeug von einem Mann der seine Familie bedroht und beleidigt, wenn er schlecht drauf ist. Naja das liegt hinter uns, aber sie bekam es mit. Seitdem hat meine Mutter zwei neue Partner(innen) gehabt, sich umorientiert, wie gesagt ist meine Oma gestorben, in der Schule wird sie gemobbt..

Die aktuelle Partnerin mag sie sehr, aber sie unterbindet jeglichen Kontakt mit unserer Mutter. Küssen, lachen, umarmen - alles ist schlimm für sie, sie will es nicht, sagt sie will dieselbe Aufmerksamkeit und Liebe, auch wenn es eine andere Art von Liebe zum Partner als zur Tochter oder "Stieftochter" ist. Sie fühlt sich vernachlässigt und als käme sie immer zu kurz, sie ahmt die Freundin nach (Kurzhaarschnitt, Kleidung, will dasselbe Piercing..) und ist schnell auf 180, wenn die über sie flüstern (so meint sie). Bei jeder Gelegenheit kriegt sie einen Wutanfall, es kam mehrmals die Polizei/der RTW. Die Beziehung leidet darunter auch sehr, aber meine Schwester sagt, sie könne gegen diese Ausraster nichts tun, sie wäre "wie im Film" und hat nicht die Kontrolle, wenn sie zur Besinnung käme, würde sie es meist bereuen. Allerdings gibt es keine Phasen in der sie nicht reizbar ist.
Meine Schwester hat das Gefühl keiner mag sie, wir sagen und zeigen es ihr oft, aber bei jeder Kleinigkeit haut sie uns um die Ohren, wie egal sie uns doch wäre, dass man sie immer provozieren würde etc.
Da hilft es auch nicht, dass ihr wohl auch Mitschüler Sachen sagen wie "Keiner mag dich, geh sterben, keiner vermisst dich"..

Sie ist schon lange in "Behandlung" wegen ihres Verhaltens, jetzt soll sie in eine Klinik, aber bis was frei wird kann es noch dauern. Zwar hat man der Therapeutin erzählt, was meine Schwester tut und sieht, aber es gibt keine Diagnose, es werden erstmal Tests gemacht.

Es kann sein, dass ich bei euch falsch bin, und vielleicht sollte ich abwarten was die Tests bringen, aber ich mache mir Sorgen und würde gerne eure Einschätzung hören.

Keiner weiß wie er sich verhalten soll und ob es immer so weiter gehen wird. Keiner kann ihr helfen. Ich persönlich finde die Tatsache schlimm genug, dass sie Horrorgestalten sieht und sorge mich, dass das Gefühl jedem egal zu sein die Überhand nimmt und sie etwas falsches tut.


5 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 21:40
von Jenie | 548 Beiträge | 4400 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Geht sie noch in die Schule ? Inwieweit funktioniert sie noch gut?
Wie ist ihr eigenes befinden der Zustand noch? Ist sie panisch ängstlich etc?

Wie betrachtet sie sich selbst?


Kreativität ist die Würze im Geist
nach oben springen

#3

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 21:46
von Waru | 6 Beiträge | 26 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Waru
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja sie geht zur Schule (mit vielen Fehlzeiten scheinbar).
Sie hat wie gesagt Angst davor in ihrem Zimmer zu sein/ zu schlafen; befürchtet, dass Leute draußen ihr was böses wollen und hat wohl Verlustängste und Angst zu kurz zu kommen - was Zuneigung, Materielles "XY hat mehr bekommen / XY kriegt was ich nicht kriege" und Essen betrifft (sie hat in letzter Zeit enorm zugenommen). Sonst scheint sie auf mich nicht generell ängstlich oder panisch.

Ich weiß nicht genau wie sie sich selbst sieht, aber sie hat ja immer den Eindruck, als wäre sie uns egal und als hätte sie keine Kontrolle über ihre Stimmungen und wie sie sich verhält, wenn sie sauer wird (wegen Kleinigkeiten).
"Inwieweit funktioniert sie noch gut?" versteh ich nicht.


zuletzt bearbeitet 03.02.2018 21:47 | nach oben springen

#4

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 22:09
von Jenie | 548 Beiträge | 4400 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Funktioniert sie noch gut, damit meine ich ob sie ihren sonstigen Aufgaben im Alltag noch gerecht werden kann. Oder auch mit den Stimmungen also die hat sie in dem Alter eh nicht unbedingt im Griff. Das ist bei Pupertät alleine schon oft so.
Sie ist ja erst 12 und Pupertät mit inne und das ist zusätzlich auch ein schwieriges Alter in dem die Mädels auch gerne mal Mist erzählen und das manchmal leider auch weil sie Aufmerksamkeit aus den unterschiedlichsten Gründen auf sich beziehen möchten.

Aber sie weis ja von der Klinik denke ich mal und scheint ja wirklich Angst des Nachts zu haben und sucht Hilfe habe ich so den Eindruck.

Die Ängste kann ich absolut nachvollziehen ok. Also ich persönlich säße wenn das meine Tochter wäre bereits in der Notambulanz wenn es so keinen Platz gibt. Fall sie es dann übertrieben haben sollte was ich nicht glaube, wäre da schnell raus was noch wirklich da ist und ansonsten wäre mir persönlich wichtig das sie flott Hilfe bekommt und ich denke mal da bekäme man ja nochmals eine Einschätzung ob es dringlich ist.

Wie ist die Ernährung? Bekommt sie genug Mikronährstoffe - von b Vitaminen bis ...? Ich würde auch mal sowas wie Basica oder Orthomol holen und ihr täglich trinken lassen, das hilft ja schon bei Schulstress und so eine Kur über drei Monate habe ich in dem alter bei meinen Jungs auch immer mal gemacht. Dazu Bananen und viel frische Kost, in dem Discounter Zeugs ist ja nichts gescheites mehr drin und gerade in Entwicklungsphasen braucht man ja noch mehr.


Kreativität ist die Würze im Geist
nach oben springen

#5

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 22:27
von Waru | 6 Beiträge | 26 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Waru
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ein Kind muss für gewöhnlich nicht viel leisten.
In der Schule verhält sie sich daneben und hat sehr schlechte Noten, zuhause ist sie permanent gereizt und übernimmt gar keine Aufgaben, sonst macht sie nur noch 2x die Woche Sport.

Klar ist sie pubertär, daran haben wir ja auch schon längst gedacht, aber für gewöhnlich hat man keine Halluzinationen in der Pubertät.
Was ich aus deinem Kommentar höre - ich kann es auch missverstehen - ist, dass du nicht glaubst, dass sie psychisch krank ist, bzw dass sie generell einfach schwierig ist und sich Dinge für Aufmerksamkeit ausdenkt.
Das wäre eine Möglichkeit, aber ich wüsste nicht wieso sie das tun sollte und scheinbar träumt sie ja auch davon und antwortet.
Man kann ja leider nicht nachvollziehen und beweisen was wahr ist und was nicht. Ich glaube ihren Aussagen da einfach mal.
Ich konnte auch keinen Widerspruch bei Erzählungen oder sonstiges feststellen.

Ich habe mich vorher schon für Psychologie und u.a. Schizophrenie interessiert, darum fiel mir das direkt ein und ich habe nach Symptomen gegoogelt. Lern- und Konzentrationsschwäche, Stimmungsprobleme, optische und akustische Halluzinationen, das Gefühl, dass jemand einem was antun will und negative Beeinflussung der Gedanken wie "Keiner mag mich", sind Symptome die aufgelistet wurden und scheinbar passen.

Ich wäre ja froh, wenn sie in Ordnung ist, andererseits hat man dann auch keinen Anhaltspunkt um irgendwie rauszufinden wie man mit ihr umgehen soll und ihr helfen kann.

Meine Schwester sollte schon vorher in eine andere Klinik, aber ich glaube die nehmen nur Leute auf, die suizidgefährdet sind. Man sagte meiner Mutter es würde jetzt recht schnell gehen und sie wäre maximal für ca. 16 Wochen weg und in Behandlung.

Die Ernährung ist recht normal, nicht besonders gesund, aber mit Obst und Gemüse.


1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 03.02.2018 22:30 | nach oben springen

#6

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 23:00
von Jenie | 548 Beiträge | 4400 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Jenie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

ich glaube das ja auch nicht das sie sich was zusammen spielt sozusagen, habe ich aber auch dazu geschrieben, eben weil sie ja auch Nachts angst hat. Zumal es ja doch recht plastisch ist was sie beschreibt. Nicht falsch verstehen.

Ich kann dir natürlich auch immer nur versuchen Ideen zu geben oder Rat was ich persönlich machen würde und was halt meinem Sohn so geholfen hat usw.

Mh warten ok stimmt wenn sie niemanden gefährdet oder sich nimmt sie keiner auf.
Ja das ist das Problem aber besser wenn sie nicht gefährdet ist. Ist vermutlich sehr anstrengend im Moment für Euch denke ich mal. Dann kann man wohl nur warten. Ich denke sie bräuchte Reizabschirmung. Ich würde sie bis sie endlich in der Klinik ist krank schreiben lassen und ihr einen Platz zuhause suchen wo sie sich zurück ziehen kann und sich wohl fühlt und für viel Ruhe sorgen. Wenn sie es denn möchte und wie gesagt ihr Nährstoffe zukommen lassen. Ist sie denn anhänglich kuschelt sie noch? Wäre vielleicht auch noch was ihr das mehr zu geben wenn sie da was braucht. Und generell Druck runter - Sport zweimal die Woche ist in dem Alter nicht ohne. Das ist Leistung und verbraucht auch Energie.


Kreativität ist die Würze im Geist
zuletzt bearbeitet 03.02.2018 23:01 | nach oben springen

#7

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 23:31
von suffered | 702 Beiträge | 1395 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds suffered
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Wenn sie Verstorbene sieht und auch Dämonen vielleicht hat sie eine Veranlagung zur Hellsichtigkeit?

Es soll ja solche Menschen geben.

Ansonsten ist das Mobbing in der Schule sehr kontraproduktiv, habe selber wegen solchem Gebaren ein Trauma aufgelesen welches mich schlussendlich in die Psychose trieb. Hätte ich damals nicht mehr in die Schule müssen oder wäre der Konflikt gelöst worden, hätte ich sicher weniger leiden müssen. "Aber man muss ja in die Schule gehen ..." eben nicht wenn es einen nur noch krank macht.


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 03.02.2018 23:32 | nach oben springen

#8

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 03.02.2018 23:55
von slartibartfass | 105 Beiträge | 422 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds slartibartfass
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mensch, deine Schwester ist 12 Jahre alt! In so einem Alter, finde ich, ist es wichtig, die Pferde im Dorf zu lassen. Und nicht gleich mit der Klinik- oder Psychiaterkeule loszuschlagen, da kann so viel mehr kaputt gehen. Ihr als Familie und Angehörige könntet jetzt durch Ruhe und ohne Zwang viel viel mehr erreichen, als es all diese Medikamente und Therapien je vermögen.

Natürlich ist das weder einfach noch leicht, für keine von beiden Seiten, ich wünsche euch alles Gute und die Kraft, das durchzustehen.


nach oben springen

#9

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 04.02.2018 00:02
von Schlendrian | 42 Beiträge | 377 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schlendrian
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Naja, es macht sicher Sinn mit deiner Schwester einen Psychiater und eine Psychotherapeutin zu kontaktieren. Normal ist es nicht und man kann auch in dem Alter schon eine Psychose kriegen.


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#10

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 04.02.2018 00:05
von Maja | 1.606 Beiträge | 5801 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Maja
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo, @Waru !

Super,dass dich deine junge Schwester hat um ihren Ausnahmezustand zu ergründen! Chapeau.

Bin selbst Betroffene,die schon als Kind Stimmen gehört und Dinge,auch Menschen,gesehen hat.
Sonst war ich unauffällig, quasi.
Begab mich dann als Erwachsene selbst in psychiatrische Behandlung.

Gehe ich recht in der Annahme,sie kommt dann in der Kinder und Jugenpsychiatrie für 16 Wochen in Behandlung ?
Mit wem wurde das alles schon besprochen ?

Klar,gute Ernährung und Bewegung an der frischen Luft sind für jeden Menschen wichtig.
Allerdings würde nur ein Hungerzustand und Verdursten solche von dir beschriebenen Symptome auslösen.

An mystische Begabung glaube ich auch nicht. Empfinde mich halt als Mensch mit Specials Effects.

Herzlicher Gruß
Maja


Egal,wie oft ich am Boden liege,ich muss immer einmal mehr aufstehen.
2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#11

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 04.02.2018 04:57
von Schnitzelchen | 271 Beiträge | 1277 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schnitzelchen
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Waru

was du von deiner Schwester beschreibst, habe ich selbst erlebt als Teenager. Tote (mein toter Vater hat mich besucht und begleitete mich durch die Jahre hindurch), fremde Tote mit zermatschten Schädeln, Blut und wüst zerfetzte Körper, Dämonen und schwarz gekleidete Personen (für mich die personifizierte Pest), Stimmen die sagten, stirb, stirb, stirb oder verletze dich, mach dies, mach das......ich war eine zutiefst verängstigte Jugendliche. Ich war zwar nicht aggressiv, aber schwänzte auch die Schule und ging statt dessen in den Wald. Beliebt war ich auch nicht bei Mitschülern sondern verrufen als die "Irre". Ich war nicht in der Psychiatrie, sondern kam statt dessen mit 13 ins Internat. Dort hatte ich die selben Probleme, bin nachts schreiend aufgewacht, bin mehrmals weggelaufen, immer wieder haben die Schwestern der Internatsschule mich irgendwie aufgefangen. Das erste Mal kam ich mit 17 mit der Psychiatrie in Berührung, da war es aber auch schon sehr krass, ich habe mich selbst verletzt, weil die Stimmen es mir befohlen haben und hatte mehrere Suizidversuche hinter mir. Vielleicht wäre es nie so schlimm geworden, hätte ich früher psychiatrische Hilfe bekommen. Ich leide heute noch unter den Symptomen und hab die Diagnose paranoide Schizophrenie.

Deshalb denke ich, es ist gut, wenn deine Schwester Hilfe bekommt, denn abgesehen von ihrem Verhalten nach außen leidet sie ja auch stark unter den Symptomen und das wäre für mich der wichtigste Aspekt. Ich hoffe nur, dass sie in eine gute Klinik kommt und die Hilfe bekommt, die sie benötigt. Es muss ja nicht eine Psychose sein, es kann auch körperlich begründet sein, das wird dann dort gecheckt.

Alles Gute deiner Schwester und ja, super, dass sie dich hat.
Liebe Grüße, Schnitzelchen


3 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#12

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 04.02.2018 09:30
von WHOAMI | 94 Beiträge | 284 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds WHOAMI
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo herzlich willkommen Waru , cool das du dich hier registriert hast , wünsche dir viel Spaß auf der Seite hier.


1 Mitglied findet das nicht so toll!
nach oben springen

#13

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 04.02.2018 13:03
von Steffie | 178 Beiträge | 464 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Steffie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,

Mobbing in der Schule, d.h. ggf ein Wechsel der Schule mit einem besseren Klassenklima. Schule? Welche Schulart? Muß man womöglich eine leichtere oder für sie interessantere Schule auswählen? Schon mal überprüft, ob sie noch die Konzentration hat, um die Hausaufgaben zu machen oder längeren Reden/Gesprächen zu folgen. Könnten andere (körperliche) Ursachen vorliegen?

Ernährung unbedingt verbessern. Kontrollieren, ob sie überhaupt noch genug Schlaf hat. Frischluft mit und ohne Sport. Vll einen Hund anschaffen oder Reitsport als Hobby. Ernährung? Es gibt die Selbsthilfegruppe overeater anonymus und sicher auch andere. Man lernt neue Leute kennen.

Hat sie womöglich Wahnideen gegenüber Radio und Fernsehen und den Medien allgemein? Mobbing sollte nicht lange anstehen. Ich selbst bin immer und immer wieder in die Schule gegangen und habe es mir unnötig schwer gemacht.

Wenn möglich Klinikaufenthalt vermeiden. Ist man drin hat man auch schon ein Stigma. Und es sind vor allem Psychopharmaka, die kann sie ggf. jetzt schon bekommen.

lg


„Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande, einfach liegenzubleiben.“
nach oben springen

#14

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 04.02.2018 15:02
von Waru | 6 Beiträge | 26 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Waru
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Danke für die vielen Antworten.

Meine Schwester hat einen unterdurchschnittlichen IQ und war bis zur fünften Klasse in einer Förder-/Sonderschule. Für bessere Möglichkeiten ist sie dann auf eine Gesamtschule gekommen, ihre Noten sind hauptsächlich mangelhaft. Sie ist eher jemand der sich wehrt und Mist baut.

Sie hat einen Hund, geht gerne raus und ist in einem Ringerverein seit einigen Jahren. Sportlich ist sie, aber sie isst zu viel (aus Langeweile und Genuss), jammert wenn sie meint es sei zu wenig Essen etc. Übergewicht "liegt bei uns in der Familie", aber es ist beängstigend, wie sehr sie in den letzen Monaten zunahm.

Wahn bzgl TV und Radio oder dergleichen hat sie nicht. Am liebsten schaut sie sich auf YouTube Video von den bekannten Youtubern an - was in dem Alter ja normal ist.

Ich wurde früher auch gemobbt, soweit dass ich Depressionen bekam und sehr sehr oft schwänzte und meinen Abschluss nachholen musste, ich kenne mich also damit aus, aber der Schule fern zu bleiben ist ja auch keine Option. Ein Schulwechsel wäre eine Option, vielleicht zurück auf die Sonderschule..

Zur Zeit wird die ganze Hoffnung auf die Therapie gesetzt, denn es wird nur schlimmer und keiner weiß warum. Meine Mutter war immer rücksichtsvoll wegen ihrer Bedürfnisse und besonderen Art, eigentlich mangelt es ihr an nichts und unter besonderem Stress leidet sie auch nicht.

So oder so, wenn es wirklich so ist, dass sie Halluzinationen und viele Gedanken über Tod unter Brutalitäten hat, muss ja irgendwas in der Richtung unternommen werden.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#15

RE: Könnte meine Schwester betroffen sein? Bitte um Rat

in Treffpunkt für Angehörige 04.02.2018 16:16
von Steffie | 178 Beiträge | 464 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Steffie
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Also soviel ich weiß muß ein Arzt andere mögliche, körperliche Ursachen ausschließen. Wenn dann Halluzinationen (und Wahn) gegeben sind sollten die auch behandelt werden. Sogar recht schnell. Gehen Sie zu einem Hausarzt und zu einem Psychiater. Holen Sie sich ggf. eine Zweitmeinung ein.

mfg


„Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande, einfach liegenzubleiben.“
1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schizophrene bitte lesen und gerne auch bewerten :)
Erstellt im Forum Therapie und Selbsthilfe von Voicestream
9 28.10.2017 09:09goto
von servus15 • Zugriffe: 803
Psychose Schwester
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von Kalimond
4 14.05.2017 20:15goto
von escargot • Zugriffe: 327
Buch von Betroffenen für Betroffene und Angehörige
Erstellt im Forum Allgemeines von marcus93
1 31.01.2017 21:22goto
von suffered • Zugriffe: 270
Komplizierte Situation mit einer Betroffenen
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von yyberion
4 07.12.2015 00:54goto
von Schneepferdchen • Zugriffe: 491
(Wie) Kann man einem Psychose-Betroffenen Grenzen setzen?
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von DinaBerlin
20 27.09.2015 13:46goto
von whity • Zugriffe: 1398
Google Translator

Besucher
11 Mitglieder und 29 Gäste sind Online:
WHOAMI, Maja, Melisse, erdbeere, lucky, frog91, steffen, Schnitzelchen, Milarepa, PapaRa113, wir2

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Iel
Besucherzähler
Heute waren 740 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 1824 Gäste und 72 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3195 Themen und 50617 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:
Agi007, check, Das Mutti, DaSchizoo, Eleonore, erdbeere, escargot, Felinor, Feuerlilie, Freia, frog91, Fränzchen, h1ght, Hirnsehprogramm, Jela, Jenie, Julzz, lucky, Maja, Mango, marie luise c, Melisse, Mi Ri, Milarepa, Molly, PapaRa113, Sartorius77, Schnitzelchen, sensitive, Shining, Sirod, SkyOfHope, steffen, Steffie, suffered, Summer, Teebeutel, Ugo, WHOAMI, wir2

Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen