Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 18.06.2017 22:20
von Molly | 3.073 Beiträge | 14886 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Läuft morgen Abend auf ARD. Ich hab hier den Link dazu in der Mediathek:

http://www.daserste.de/information/ratge...-video-100.html

LG,
Molly


Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
5 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 20.06.2017 09:41
von Woody | 139 Beiträge | 644 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Woody
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Also ich war ehrlich gesagt etwas enttäucht:
Die Sendung predigt Entspanntsein, konterkariert das aber mit hektischer Musik, staccatohaften Zwischentiteln und ständigem Hin- und Herspringen zwischen den Themensträngen.
Hirschhausen findet es nicht nett, dass jemand sagt: "Ich will nur meine Ruhe", weil er ihm und seinem Kamerateam bei der Essenausgabe entgehen möchte.
Der Genosse auf seinem Mehrbettzimmer (ich wette, Hirschhausen hat sonst Einzelzimmer mit Chefarzt-behandlung!) ist ein Stimmenhörer, der etwas unbedarft erzählt, seine Mutti sei jetzt auch da und rede ihm gut zu. "Was erzählt sie denn so aus dem Himmel", fragt Hirschhausen - das grenzt für mich schon an Vorführen. Und der arme Kerl antwortet: "Dass es da schön ist, dass ich aber noch nicht kommen soll." Suizidpräventation mit Unterstützung der Stimmen - das klingt doch sehr anders als die Erfahrungen, von denen ich hier lese.
Auch der Therapiebetrieb wird karikaturistisch dargestellt: Gemeinsam hüpfen, um im Moment anzukommen. "natürlich macht man sich zum Affen", so Hirschhausen, "aber man fühlt sich danach besser."
Von den Abgründen der Verzweiflung, die sich durch die identitätssprengende Wucht der Psychose auftun, ist da nichts zu spüren - allenfalls in dem dezenten Hinweis: "wer sich nicht benimmt, kommt auf die 3 - das ist die geschlossene." Also wohl durch das Äußern von Suizid-Gedanken...
Wie habt ihr als Betroffene denn den Beitrag empfunden?
LG
Woody


1 Mitglied findet das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 20.06.2017 21:56
von Molly | 3.073 Beiträge | 14886 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Woody !

Ich fand den Film sehr gut! Ich mag die Art von Hirschhausen, wie er Wissen rüberbringt! Wenn man in einer Phase drinsteckt und es einem schlecht geht, kann man das natürlich nicht so sehen. Dann sieht man alles negativ überspitzt.

LG,
Molly


Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
nach oben springen

#4

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 20.06.2017 22:17
von Freia | 901 Beiträge | 6598 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freia
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Keine Ahnung warum - aber ich mag den Hirschhausen nicht. Bin da eher in Woodys Spur.


.
Liebe Grüße
Freia

"Und und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen." (Astrid Lindgren)
nach oben springen

#5

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2017 22:36
von Himbeere | 735 Beiträge | 4098 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Himbeere
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich stimme da auch eher Woddy zu.


nach oben springen

#6

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 22.06.2017 22:46
von Agi007 | 1.101 Beiträge | 5401 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Agi007
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich glaube die Sendung war für ein breites Publikum gemacht.Es ging mehr um Midlifecrises bei 50-jährigen .Ich fand den Beitrag zum Stress ganz gut.Das Essen sah wie immer eklig aus,meins war da auch nicht besser.Als Sport hatten wir Hockergymnastik und Bewegungstherapie.War ok .Es waren wirklich viele schräge Leute da.


nach oben springen

#7

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 24.06.2017 16:32
von Nadi | 892 Beiträge | 5301 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Nadi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Woody im Beitrag #2
...
Auch der Therapiebetrieb wird karikaturistisch dargestellt: Gemeinsam hüpfen, um im Moment anzukommen. "natürlich macht man sich zum Affen", so Hirschhausen, "aber man fühlt sich danach besser."
Von den Abgründen der Verzweiflung, die sich durch die identitätssprengende Wucht der Psychose auftun, ist da nichts zu spüren - allenfalls in dem dezenten Hinweis: "wer sich nicht benimmt, kommt auf die 3 - das ist die geschlossene." Also wohl durch das Äußern von Suizid-Gedanken...
Wie habt ihr als Betroffene denn den Beitrag empfunden?



Naja, als ich das erste Mal in der Psychiatrie war, in der geschlossenen, hat es auf mich auch einen sehr karikaturistischen Eindruck gemacht, ganz ehrlich.

Naja, und so geht es ja wirklich zu, wer dort aus der Reihe getanzt ist, ist dann fixiert worden.

Und zum Thema "sich zum Affen machen" bei diversen Übungen, also das habe ich von den Trainern von fernöstlichen Kampfkunst-Kursen und Yoga-Kursen auch schon so gehört, weil uns Europäern halt der religiös-meditative Inhalt nicht so geläufig ist.

LG
Nadi


-
-
-
Sie denken, weil Sie mich nicht mögen, mag Jesus mich auch nicht. Aber, können Sie das beweisen?
nach oben springen

#8

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 25.06.2017 19:12
von UgoAdmin | 2.906 Beiträge | 11857 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ugo
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das Konzept der Sendung fand ich verwirrend. Am Anfang ging es um das mittlere Lebensalter, dann kam plötzlich ein Sprung in den Psychiatrie-Alltag. Es wurden immerzu irgendwelche Mini-Themen eingestreut: Entspannungstechniken, Stressbewältigung, Nikotinabhängigkeit und dann wieder zurück zu den Psychiatrie-Patienten. Klar gibt es einen Zusammenhang zwischen Stress und seelischer Gesundheit, aber es wurden mehrere Themen zusammengewürfelt, dadurch bleibt das Kernthema sehr an der Oberfläche und auch die Gespräche mit den Psychiatrie-Patienten waren aus meiner Sicht recht oberflächlich und wenig einfühlsam. Irgendwann habe ich dann ausgeschaltet. Eine Reportage über den Klinik-Alltag hätte sicherlich genügend Stoff geliefert, da brauchte es eigentlich keine Mini-Filme, um die Sendung zu füllen.

Hirschhausen kannte ich noch nicht, der wirkt auf mich irgendwie uninteressiert. Da sehe ich mir lieber Wallraff an.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#9

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 25.06.2017 19:22
von Molly | 3.073 Beiträge | 14886 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Ugo:!

Bei Hirschhausen geht es eher um Lebensfragen, bei Wallraff um sozialpolitische Aspekte. In erster Linie sollte es in der Sendung um die Probleme von 50-jährigen gehen. Weil diese oft auch unter psychischen Probleme leiden, hat er wohl den Aspekt mit der Psychiatrie aufgegriffen.

LG,
Molly


Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
nach oben springen

#10

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 25.06.2017 19:37
von UgoAdmin | 2.906 Beiträge | 11857 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ugo
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Kann sein @Molly, vielleicht war auch einfach der Threadtitel verwirrend, denn ich dachte die ganze Zeit, ich schaue mir eine Sendung über die Psychiatrie an. So richtig habe ich immer noch nicht verstanden, worum es ging. Es wurden wie gesagt mehrere Themen gleichzeitig behandelt und mir fehlte der rote Faden, ein Kernthema sozusagen.

Ist mir schon klar, dass Hirschhausen nichts mit dem Enthüllungsjournalismus von Wallraff zu tun hat, dazu ist Hirschhausen zu unkritisch.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#11

RE: Hirschhausen in der Psychiatrie

in Schizophrenie in den Medien 25.06.2017 19:49
von Oceana | 161 Beiträge | 1269 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Oceana
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Da kann ich mich nur anschließen, ich mag zwar den hirschhausen als comydian aber die Reportage war war zu oberflächlich, schade, er sollte beim commedy bleiben
Gruß oceana


Es gibt eine Lektion ich hab sie gelernt
Das Leben ist wie Feuer
Es brennt und es wärmt
(thees ullmann)
nach oben springen


Google Translator

Besucher
2 Mitglieder und 31 Gäste sind Online:
Hotte, Soulbound

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Danjo
Besucherzähler
Heute waren 212 Gäste und 12 Mitglieder, gestern 2172 Gäste und 73 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3501 Themen und 63748 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Agi007, Freia, Heinrich91, Hotte, Michi, Nocturna, Schlendrian, Serendipity, Soulbound, suffered, Ugo, WHOAMI
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen