Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 00:10
von Janina (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Janina
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo und guten Abend,

ich hoffe das ich hier richtig bin :/ ? ich schreibe sonst nicht in Internetforen aber ich muss mir das jetzt mal von der Seele schreiben.

Ich bin wütend und traurig und ich habe Angst vor dem was in den nächsten Wochen wieder auf uns zukommt ... der Vater meines Sohnes hat mir vor einigen Stunden erzählt das er wieder seine Medikamente abgesetzt hat ...auf eigene Faust nun zum 4. Mal.

Jedesmal bekam er einige Wochen später eine Psychose bei der letzten ist er fast ums Leben gekommen weil er aus der Klinik abhauen wollte und von einer Mauer sprang. Es hat fast ein Jahr gedauert bis er sich von der letzten halbwegs erholt hat ... ich weiß es geht ihm nicht gut ... es fällt ihm endlos schwer sich zu motivieren und strukturieren ... angefangen bei der Körperhygene bis zum unendlichen Chaos in seiner Wohnung ... seit einigen Monaten schafft er es seinen Sohn ( sie haben eine enge Bindung) wieder regelmäßig und verlässlich zu nehmen ... und der kleine (10) hat so endloses Verständnis mit ihm, obwohl er oft sehr traurig ist und ihn vermisst. Er hofft so sehr das alles gut wird und dass er bald wieder öfter bei ihm sein kann ... mein Sohn hat es nicht leicht gehabt, etliche Operationen seit er 4 war, Familienangehörige die verstorben sind, die Trennungen vom Vater, Probleme in der Schule, Umzüge und eine Mutter mit viel Arbeit und Sorgen...

Ich habe so gehofft das sich jetzt langsam wieder alles einpegelt - ich weiß es klingt so egoistisch aber ich habe keine Kraft mehr dafür ... denn ich muss alles auffangen und bin jetzt schon am Limit ... ich könnte heulen... er hat keine Freunde mehr und seiner Mutter geht es auch nicht gut (sie wohnt auch weiter weg) ... ich weiß gar nicht wie ich das meinem Sohn erklären soll ... er freut sich auf die Sommerferien und auf den Urlaub mit Papa der höchstwahrscheinlich nicht stattfinden wird ... ich habe Angst das noch schlimmeres passiert und das das alles nie ein Ende nimmt ...


3 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 01:13
von UgoAdmin | 2.943 Beiträge | 11986 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ugo
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Janina,

willkommen im Forum, dein Benutzerkonto wurde soeben vollständig freigeschaltet. Ab sofort kannst du alle Funktionen des Forums nutzen, dazu gehören die nichtöffentlichen Bereiche, die Galerie, der Chat und der Talkbereich. Du hast außerdem Zugriff auf dein persönliches Benutzermenü, dort kannst du Änderungen an deinem Profil vornehmen und dein Postfach verwalten. Bei Fragen und technischen Problemen kannst du dich jederzeit an die Moderation wenden.

Viele Grüße und einen guten Austausch,
ugo


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 08:15
von erdbeere | 6.918 Beiträge | 24490 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds erdbeere
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

guten morgen @Janina

erstmal herzlich willkommen bei uns im forum...
fühl dich wohl hier und hab einen guten austausch...hier sind auch einige angehörige...
puhh,stell ich mir auch schwer vor deine situation-
man steht daneben und kann nix machen und sieht das drohende unheil auf sich zukommen....

liebe grüße und alles gute...
erdbeere


Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.


(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)
zuletzt bearbeitet 08.06.2017 08:15 | nach oben springen

#4

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 08:37
von Still | 235 Beiträge | 3068 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Still
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Janine,

Herzlich willkommen im Forum. Deine Geschichte hört sich für mich sehr traurig an. Vielleicht hilft dir der Austausch mit uns. Ich bin sicher hier haben viele Verständnis für deine Situation.

LG Still


nach oben springen

#5

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 09:02
von escargot | 4.209 Beiträge | 17287 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds escargot
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Herzlich willkommen @Janina,

komm gut an, sieh Dich in aller Ruhe um und hab allzeit einen guten Austausch!

Auch wenn es schwer ist, hart klingt vielleicht, aber ob man die Medikamente nimmt und in welcher Dosierung, sollte meiner Meinung nach jedem selbst überlassen werden (mit sehr, sehr wenigen Ausnahmen, wenn überhaupt). Und mir ist durchaus bewusst das da noch mehr dran hängt - gerade wenn man ein Kind hat.
So ist das bei mir auch und ich muss immer wieder von Neuem abwägen, ob ich bereit bin diesen Preis zu zahlen.

Hat der Vater Deines Kindes denn Therapie gemacht oder ist gerade dabei? Woher der erneute Wunsch die Medikamente abzusetzen? Wieso gerade jetzt?

Liebe Grüße
escargot


>> And the day came when the risk to remain tight in a bud was more painful than the risk it took to blossom <<
Anais Nin
nach oben springen

#6

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 11:41
von Janina (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Janina
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Vielen Dank Erdbeere ! Ich habe hier gestern noch lange gelesen - sehr traurig alles - für alle Beteiligten. Aber sehr gut das es ein Forum wie dieses gibt, die Berichte der Betroffenen eröffnen noch mal eine ganz andere Perspektive .

Viele Grüße, Janina


nach oben springen

#7

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 11:45
von Janina (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Janina
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Still,

danke auch dir für die Nachricht - ich war sehr traurig gestern Abend aber hab jetzt schon das Gefühl das ich diesmal nicht allein sein werde.

Viele Grüße,

Janina


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#8

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 12:16
von Janina (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Janina
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Escargot,

er hat immer nach dem er aus der Klinik kam eine Therapie angefangen und wieder abgebrochen aus diversen Gründen. Er nimmt die Medis immer ca. ein Jahr dann wird er dicker fühlt sich unwohl und dumpf ... dann kommt der Gedanke das er diese Medis nicht mehr nehmen will ... dann der Gedanke das er es ohne schafft ... und dann setzt er sie einfach abrupt ab. Ich kann ja verstehen das er sich nicht für immer mit Chemie vollpumpen will aber ich denke das wenn er es ohne Medikamente versuchen will sollte da vorher eine sichere Basis sein ... ein fester Therapeut, Struktur und sei es ein festes Hobby ( er ist wirklich talentiert ) , eine halbwegs bewohnbare Wohnung ... so stürzt er sich vom Chaos in noch mehr Chaos und uns alle mit. Es ist endlos traurig und ich habe das Gefühl das es von mal zu mal schlimmer wird.

Eine Therapie wäre dringend nötig seine Kindheit und all die Sachen die er in den letzten Psychosen "erlebt" hat waren real für ihn. Stellt euch vor man würde wirklich von Menschenfressern, der Mafia ect. verfolgt - jede Psychose ein Trauma ..

Ja, es ist seine Entscheidung aber was ist mit seiner Verantwortung ? Wir sind seit 8 Jahren getrennt ich bin da - aber ich finde es unfair das unser Sohn immer wieder entäuscht wird . Ich bin wütend und enttäuscht und muss trotzdem alles auffangen und da sein ... wenn es akut wird lässt er uns nicht in Ruhe ... meine Tochter ist mittlerweile 16 aber auch sie ist betroffen wenn er uns in seinem Wahn belagert und ich Panikattacken wegen dem Stress bekomme den es bei mir auslöst. Seine Persönlichkeit verändert sich komplett und er wird wirklich bösartig vor allem wenn ich unseren Sohn zu dessem Schutze nicht mehr zu ihm lasse ...

Mein Leben (und das der Kinder) ist zum ersten Mal seit vielen Jahren etwas ruhiger und ich/wir habe mich auf den ersten sorgenlosen Sommer gefreut den wir uns echt verdient haben ... und jetzt ist da nur Angst vor dem was kommt ...

Liebe Grüße,

Janina


2 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#9

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 21:11
von Himbeere | 761 Beiträge | 4865 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Himbeere
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Janina ,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Deine Geschichte hört sich ja echt schlimm an. Aber vielleicht hilft dir auch der Austausch
hier im Forum. Hier gibt es einige Angehörige und die können die vllt. unterstützen und dir
Tipps geben.

LG Himbeere


nach oben springen

#10

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 08.06.2017 21:30
von Molly | 3.271 Beiträge | 16130 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Liebe @Janina !

Ich bin ja selbst betroffen, aber wenn es um Kinder geht denke ich zuerst an diese, denn die können sich selbst nicht helfen.

Wenn Dein Mann in einer Psychose bösartig wird ist es in erster Linie wichtig, die Kinder zu schützen. Zur Not die Polizei holen! Selbst wenn er nur beginnt, sich merkwürdig zu verhalten, bedeutet das jedes Mal Traumata für die Kinder, die sie vielleicht nur schwer verarbeiten können.

Vielleicht wäre eine Therapie für deinen Sohn schon anzuraten, wenn er beginnt, sich für den Vater verantwortlich zu fühlen. Kinder müssen Kinder bleiben können. Allerdings gibt es auch Selbsthilfegruppen für Kinder von psychisch kranken Eltern. Für den Kleinen wäre da wahrscheinlich aber nur was im realen Leben sinnvoll. So Onlineangebote dann eher für die ältere Tochter.

Schau mal hier: http://bag-kipe.de/einrichtungen-projekte/ Vielleicht findest Du da was in Eurer Nähe. Oder google noch mal selbst.

Ich hoffe aber, dass er vielleicht doch noch merkt was er da wieder sich und den anderen antut und die Medikamente wieder einnimmt.

LG,
Molly


LG,
Molly

Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
2 Mitglieder finden das Top!
1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 08.06.2017 22:28 | nach oben springen

#11

RE: ...er hat wieder die Medikamente abgesetzt

in Treffpunkt für Angehörige 09.06.2017 00:57
von Nadi | 892 Beiträge | 5302 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Nadi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Liebe Janina

Herzlich Willkommen im Forum!

Ja, das ist traurig, daß Dein Mann nicht mehr Rücksicht auf eure Kinder nimmt! Aber wahrscheinlich merkt er das gar nicht, wohl nicht nur während einer akuten Psychose, sondern auch dazwischen.

Sonst könnte er da ja schon anfangen, das in seine Überlegungen mit einzubeziehen. Weil mal im Ernst, was sind ein paar Kilos zuviel im Gegensatz zum Wohl seiner Kinder?! Da sollte ihm mal ein Therapeut ins Gewissen reden!

Aber ob das etwas hilft, hängt ja auch von der Persönlichkeit Deines Ex-Mannes ab. Es gibt eben da schon verantwortungsbewußte und verantwortungslose Menschen, ob die nun Psychose haben oder nicht. Ich hoffe mal für Euch, er ist nur durch die Psychose gebeutelt!

Ansonsten, ich bin ja selber Betroffene, kann man sich ja mit falschem Ehrgeiz und seinen hohen Ansprüchen da in eine ziemlich verzerrte Realitätsvorstellung hineinmanövrieren, ohne es zu merken. Das wird natürlich nicht von einem selber so bewußt erzeugt, sondern ist die Folge von z.B. einer beschissenen Kindheit oder schlimmer Ereignisse oder verkorkster bis boshafter Bezugspersonen früher, usw.

Es könnte also sein, daß er denkt, seine Leistungsfähigkeit leide unter den Pillen und dann könnte er den Kindern "weniger bieten" , und deshalb versucht er es lieber ohne Pillen. Sowas in der Art könnte er denken und da müßte ihm eigentlich mal ein Therapeut aufzeigen, daß das die schlechtere Alternative ist.

Liebe Grüße
Nadi


-
-
-
Sie denken, weil Sie mich nicht mögen, mag Jesus mich auch nicht. Aber, können Sie das beweisen?
nach oben springen


Google Translator

Besucher
9 Mitglieder und 40 Gäste sind Online:
Sirod, 2009er, Schlendrian, Lisa214, rose, erdbeere, Auster, DaSchizoo, Cellardoor

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Katharina
Besucherzähler
Heute waren 613 Gäste und 48 Mitglieder, gestern 1575 Gäste und 69 Mitglieder online.


Xobor Ein eigenes Forum erstellen