Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Motivationsprinzip

in Betroffenen-Literatur 15.01.2017 09:01
von Cellardoor | 486 Beiträge | 795 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Cellardoor
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Schmerz, die Kraft zum Guten zu treiben,
Schmerz, der Partner des Glücks.
Schmerz als Motor vorwärts zu gleiten,
Schmerz – er hält mich ver-rückt.

Schmerz war bereits schon einmal vergangen.
Ohne den Partner – das Glück.
Schmerz als Kreise im Dunkeln zu bleiben.
Schmerz – er hat mich entzückt.

Das Glück mich von jenem Kreise zu leiten...
Der Anblick, er hat es entzückt!
Das Glück hat dem Schmerze 'nen Kuss gegeben.
Der Schmerz – er küsste zurück.

von mir, durch "Goethe und Gollum" inspiriert


Der Mensch ist auch immer eine Summe seiner Begegnungen.
1 Mitglied findet das Top!
5 Mitglieder haben sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: Motivationsprinzip

in Betroffenen-Literatur 21.01.2017 10:26
von Cellardoor | 486 Beiträge | 795 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Cellardoor
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich habe weiter an dem Gedicht gearbeitet. Dabei ist ein Lied entstanden, welches aber natürlich noch keine Melodie zur Vertonung hat. Es hat inhaltlich mit der Wiederkehr Jesu Christi zu tun - in meinen Augen "der gute Wolf, den man in sich selbst füttert".
Vielleicht hilft es euch seelisch.

Über Lob & Kritik bin ich dankbar.


Motivationsentrückung des Glücks

Schmerz, die Kraft zum Guten zu treiben,
Schmerz, der Partner des Glücks.
Schmerz als Motor vorwärts zu gleiten,
Schmerz – er macht mich ver-rückt.

Schmerz war bereits schon einmal vergangen.
Ohne den Partner – das Glück.
Schmerz als Kreise im Dunkeln zu bleiben...
Schmerz – er hat mich entzückt.


Das Glück mich von jenem Kreise zu leiten...
Der Anblick, er hat es entzückt!
Das Glück hat dem Schmerze 'nen Kuss gegeben.
Der Schmerz – er küsste zurück.


Schmerz, die Kraft zum Guten zu treiben,
Schmerz, der Partner des Glücks.
Schmerz als Motor vorwärts zu gleiten,
Schmerz – er hält mich ver-rückt.

Schmerz war bereits schon einmal vergangen.
Ohne den Partner – das Glück.
Schmerz als Kreise im Dunkeln zu bleiben.
Schmerz – er hat mich entzückt.


Das Glück sich in dunklen Kreisen zu leiten...
Der Anblick davon entzückt.
Der Schmerz hat dem Glück einen Kuss gegeben.
Das Glück – es küsste zurück.


Schmerz, eine Kraft ins Gute zu leiten,
Schmerz, ein Partner von Glück.
Schmerz als Motor vorwärts zu gleiten,
Schmerz ist doch ziemlich ver-rückt.

Schmerz war bereits schon einmal vergangen.
Ohne den Partner des Glücks.
Schmerz im Kreise der Dunklen zu bleiben.
Schmerz – er hat mich entrückt.


Das Glück sich von dunkleren Kreisen zu leiten...
Der Anblick davon, er entzückt.
Das Glück hat dem Schmerz einen Kuss gegeben.
Der Schmerz – er küsste zurück.

Und Kreise sind ziemlich verrückt.

Schmerz war bereits schon einmal vergangen.
Ohne den Partner – das Glück.
Schmerz als Kreise im Dunkeln zu bleiben.
Schmerz – er hat mich entzückt.


Die Kreise - sie werden entrückt.


Hamburg, 18.01.2017
Stefanie Barbara Günther


Der Mensch ist auch immer eine Summe seiner Begegnungen.
nach oben springen

#3

RE: Motivationsprinzip

in Betroffenen-Literatur 21.01.2017 16:18
von Sartorius77 | 702 Beiträge | 3701 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Sartorius77
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Also Steffi, das ist für mich wieder mal ein dunkler Sinn. Der Schmerz ein Partner des Glückes lass ich mir ja noch eingehen. Aber was sind diese dunklen Kreise? Und auch der Titel: ich weiß nicht was Motivationsentrückung sein soll. Überhaupt Entrückung. Das bedeutet doch letzlich weggetreten zu sein, oder hat das was mit Sterben zu tun? Ich kenne auch Heiligendarstellungen von verzückten Leuten, die von irgendwelchen Strahlen durchbohrt werden und im süßen Schmerz die Augen gen Himmel wenden. Ist es das, was Du damit sagen willst?
Tut mir leid, ich brauche es immer etwas deutlicher als andere Leute.

LG, Karl


nach oben springen

#4

RE: Motivationsprinzip

in Betroffenen-Literatur 24.01.2017 20:41
von Cellardoor | 486 Beiträge | 795 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Cellardoor
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

"Dunklen Kreise", weil ich die Schizophrenie sozusagen als "kleinstes Glied einer Kette" ansehe.

"Entrückung" steht für einen Dämmerzustand.

Lieben Gruß
Steffi


Der Mensch ist auch immer eine Summe seiner Begegnungen.
nach oben springen

Google Translator

Besucher
5 Mitglieder und 39 Gäste sind Online:
Lisa214, Sartorius77, Auster, Serendipity, Eleonore

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Elisabeth
Besucherzähler
Heute waren 1238 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 1397 Gäste und 70 Mitglieder online.

Forum Statistiken

Xobor Ein eigenes Forum erstellen