Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Wie soll ich mit meinem Ex-Freund umgehen?

in Treffpunkt für Angehörige 12.01.2017 16:29
von TurmPhönix (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds TurmPhönix
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Guten Tag ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und würde mich über ein paar Tipps und Austausch freuen. :-)

Ich bin wie viele Angehörige überfordert mit der momentanen Situation.

Die Psychose meines Ex-Freundes (28 Jahre alt) ist mir Mitte Oktober so richtig bewusst geworden. Bei ihm kam sie sehr schleichend und da ich überhaupt keine Ahnung oder Erfahrungen mit dieser Krankheit habe, habe ich wohl viel falsch gemacht... Als mir endlich klar war, was hier eigentlich passiert, war es zu spät. Er hat mich Ende Oktober verlassen, weil ich ihm kein Geld für Zigaretten gegeben habe... Danach hat er mich noch extrem beschimpft und Dinge über mich behauptet die nicht stimmen. Die Psychose wurde bei ihm durch Drogen ausgelöst. Deswegen hatte er oft Geldprobleme und hatte mich um Geld gebeten.

Ich habe einen Tag später alles in Bewegung gesetzt was ging. Ich habe seine Mutter und seine Mitbewohner informiert. Alle hatten bemerkt, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Den Sozialpsychiatrischen Dienst habe ich auch angerufen, doch die Leute hat mein Ex gar nicht erst in die Wohnung gelassen.

Der November 2016 war der blanke Horror... Wir hatten immer mal wieder Kontakt, haben uns aber extrem gestritten. Drogen hat er auch weiter genommen und leider immer mehr davon. Am 1. Dezember wurde er dann zwangseingewiesen. Ich habe ihn im Dezember ein paar Mal besucht wurde aber meistens mit wüsten Beschimpfungen wieder rausgeschmissen. Er zeigte keinerlei Einsicht und fand auch nicht, dass die Drogen schädlich wären. Ich konnte nicht mehr, ich hatte ihn über alle blockiert. Ich brauchte einfach eine Pause.
So viel dazu...

Mit seiner Mutter hab ich seitdem den Kontakt gehalten. Wir unterstützen uns und geben uns gegenseitig Halt. Sie hat mich die ganze Zeit auf dem Laufenden gehalten. Einen Tag vor Silvester kam endlich eine gute Nachricht. Mein Ex ist nicht mehr aggressiv und zeigt ein bisschen Einsicht. Ich habe alle Blockierungen aufgehoben und er hat mich tatsächlich angeschrieben. Seit letzter Woche gehe ich ihn wieder besuchen. Es geht ihm tatsächlich besser. Er ist nicht mehr aggressiv und beleidigt auch nicht mehr so schlimm. Er hält sich zwar immer noch für ein Genie, Elitesoldaten, Künstler und was weiß ich nicht alles. Aber er sieht ein, dass die Drogen ihm schlimm geschadet haben und dass etwas nicht stimmt mit ihm.

Ich habe mich von Anfang an für ihn entschieden. Ich wusste, dass ich ihm helfen muss und ich sehe auch gar nicht ein aufzugeben. Bei meinen Freunden treffe ich da eher auf Unverständnis. Die meinen ich soll endlich das Weite suchen. Aber ich lasse meinen Ex-Freund nicht im Stich. Gerade jetzt, da ich der letzte Freund bin der ihn besucht. Ansonsten besucht ihn nur seine Mutter. Meine Gefühle für ihn haben sich nicht verändert.
Ich bekomme das alles soweit ganz gut verpackt. Mein Arbeitgeber bemerkt nicht, dass mich etwas belastet. Ich gehe weiterhin meinen Hobbys nach und versuche mein Leben normal weiter zu leben.

Bei ein paaren Dinge könnte ich ein paar Tipps gebrauchen. Gibt's überhaupt noch eine Chance für uns? Für mich ist die Sache klar. Ich werde ihn weiter unterstützen und würde einen Neuanfang starten. Klar weiß ich, dass ich von ihm solche Gefühle nicht erwarten kann zur Zeit. Den einen Tag ist er mir gegenüber wie ein verliebter Teenager, ein Tag später will er Freundschaft Plus und erklärt mir, dass aus uns sowieso nichts mehr wird, weil es einfach nicht sein darf. Das verwirrt mich total. Kann er im Moment so etwas wie Liebe empfinden?

War jemand in einer ähnlichen Situation wie ich? Ich würde mich sehr über Antworten freuen. :-)

Entschuldigt den langen Text... Und es schön, dass es diesen Ort hier gibt.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: Wie soll ich mit meinem Ex-Freund umgehen?

in Treffpunkt für Angehörige 12.01.2017 17:03
von erdbeere | 5.847 Beiträge | 19729 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds erdbeere
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

hallo @TurmPhönix

erstmal herzlich willkommen im forum,fühl dich wohl hier...
ich bin selbst erkrankt und finde es besonders schön,dass wir auch so viele angehörige hier haben...

uff,da hast du ja auch ganz schön was mitgemacht die letzten monate...
ich finde es toll das du weiter zu ihm halten möchtest,
auch wenn es im moment sehr schwer ist und das vielleicht auch noch eine weile so bleiben wird...

ich bin seit 7 jahren verheiratet und auch seit 7 jahren krank...
bei mir war es so,dass ich aber auch wenn ich akut war -
(das kam leider ziemlich oft vor die ersten jahre der erkrankung) meinem mann immer vertraut habe
und auch immer tiefe liebe zu ihm empfunden habe...
aber das ist eben bei jedem verschieden...
allen anderen menschen gegenüber war ich dann auch immer sehr mißtrauisch,aber ihm gegenüber merkwürdigerweise nie...
rückblickend finde ich das sehr angenehm und auch irgendwie beruhigend...

aber nimm es nicht persöhnlich wenn er dich jetzt phasenweise "wegstößt"...
das habe ich hier im forum von anderen angehörigen auch schon mehrmals gelesen,
das sich die erkrankten partner in einer akutsituation so verhalten haben...
manchmal wurde es wieder gut und manchmal leider auch nicht...
ich denke die krankheitseinsicht ist da das a und o-ohne das gehts meiner meinung nach nicht...
denn dann dreht man sich irgendwie immer nur im kreis...

hmm,
so einen tollen rat hab ich da leider nicht für dich,
aber ich wünsche dir/euch das ihr wieder zueinander findet...

liebe grüße
erdbeere


Du bist der Mensch, der mich zum Lachen bringt
und der, der mit mir weint
auch manchmal knallhart ehrlich ist,
es aber niemals böse meint.
Du bist der Mensch der mir verzeiht
und keinen einzigen Tag mit mir bereut
und sich immer mit mir freut.

(Jonathan Zelter "Ein Teil von meinem Herzen")
5 Mitglieder finden das Top!
zuletzt bearbeitet 12.01.2017 17:04 | nach oben springen

#3

RE: Wie soll ich mit meinem Ex-Freund umgehen?

in Treffpunkt für Angehörige 12.01.2017 17:17
von Eleonore | 375 Beiträge | 826 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Eleonore
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Herzlich willkommen, hab einen guten Austausch


nach oben springen

#4

RE: Wie soll ich mit meinem Ex-Freund umgehen?

in Treffpunkt für Angehörige 12.01.2017 19:47
von escargot | 3.885 Beiträge | 14823 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds escargot
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Herzlich willkommen in unserer Runde und einen tollen Austausch hier @TurmPhönix! Fühl Dich wohl hier und schau Dich in aller Ruhe um.

Liebe Grüße
escargot


>> And the day came when the risk to remain tight in a bud was more painful than the risk it took to blossom <<
Anais Nin
zuletzt bearbeitet 12.01.2017 19:48 | nach oben springen

#5

RE: Wie soll ich mit meinem Ex-Freund umgehen?

in Treffpunkt für Angehörige 13.01.2017 10:26
von TurmPhönix (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds TurmPhönix
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Danke für die liebe Begrüßung und die netten Antworten!

Mein Ex war im Dezember allen gegenüber misstrauisch... Er wollte viele Leute anzeigen, weil er bei jedem ein Motiv gesehen hat. In seiner Realität wollten wir ihm alle schaden oder aus dem Weg schaffen. Das haben wir schon mal hinter uns. Er zeigt auch teilweise Krankheitseinsicht. Er hat wohl verstanden, dass die Drogen unsere Beziehung zerstört hat und er deswegen im Krankenhaus ist. Und er benutzt auch Sätze wie "deswegen habe ich jetzt wieder Psychosen" oder "deswegen ist die Schizophrenie wieder da", nur er denkt immer noch dass er ein Elitesoldat ist der undercover für eine Spezialeinheit arbeitet und noch viele andere Sachen (Genie, Künstler usw.).

Im Moment scheint er mir zu vertrauen. In einem Monat wird er wahrscheinlich entlassen und hat dann keine Wohnung und keinen Job mehr. Ich hoffe, dass er bis dahin soweit ist, dass er komplette Einsicht zeigt und sich weiter helfen lässt und seine Medikamente weiter nimmt. Seine Mutter versucht gerade eine kleine Wohnung für ihn zu organisieren. Sollte das nicht klappen möchte er kurzzeitig zu mir und von dort aus weiter suchen. Sollte er in seinem jetzigen Zustand entlassen werden, sehe ich schwarz... Ist leider so... Er würde nichts hinbekommen und ich glaube dass ganz bald Drogen wieder ein Thema wären für ihn.

Ich versuche immer seine "gemeine Seite" nicht persönlich zu nehmen. Er ist größtenteils lieb zu mir. Sagt mir, dass er mich lieb hat und bedankt sich immer wenn ich ihn bei etwas helfe oder ihn besuche. Daran halte ich fest. Aber dass das nicht immer einfach ist und man manchmal einfach nur ausrasten möchte, brauche ich hier wohl keinem erzählen...


nach oben springen

#6

RE: Wie soll ich mit meinem Ex-Freund umgehen?

in Treffpunkt für Angehörige 13.01.2017 17:36
von suffered | 777 Beiträge | 1609 Punkte
avatar_m
X

Auszeichnungen


des Mitglieds suffered
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Wir hatten damals auf der Station auch einen Elitesoldaten, oder besser gesagt einen Supersoldaten, dazu hatte er einen Sidekick einen normalen Soldaten der immer in Army Kleidung herumlief und alles machte was der "Supdersoldat" ihm sagte. Der kontrollierte alle und machte alle fertig, sogar das Personal hatte angst vor ihm. Ich hoffe mal dass dein Ex diese Bezeichnung nur Spasseshalber benutzt hat.

Die Psychose ist ja schonmal am abklingen das ist ein gutes Zeichen. Richtig krankheitseinsichtig ist man meistens noch nicht nach dem ersten Schub... aber umso älter umso weiser.


nach oben springen


Google Translator

Besucher
15 Mitglieder und 32 Gäste sind Online:
Jela, mk1997, Milarepa, rose, sensitive, Weichhai, Sartorius77, Henri, Schlendrian, escargot, gerhard, Mi Ri, Tintenklecks, Auster, erdbeere

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Johanna77
Besucherzähler
Heute waren 1313 Gäste und 63 Mitglieder, gestern 1674 Gäste und 80 Mitglieder online.


Xobor Ein eigenes Forum erstellen