Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Werkzeug: Ein Anfang (Inspiration bei Schreibblockaden)

in Betroffenen-Literatur 27.03.2016 20:27
von Hotte | 1.631 Beiträge | 4742 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hotte
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hintergrund:
Mein Partner erklärte mir, dass ich mich nicht so anstellen soll, nur weil ich ein erlauchter Künstler bin. Nur jammern reicht nicht. Wenigstens mitschreiben dabei.
(Beispiel: Schreibblockade 2006)

Was bekäme wohl ein Maurer zu hören, wenn er seinem Chef erklärt, an akuter Maurerblockade zu leiden?
Maurer: Tja, Chef, tut mir leid... Ich kann einfach nicht...
Chef: Ach, Mann, tut mir leid. Du hast es schon schwer. Na, da kann man wohl nix machen.
Maurer: Joa,.....
Chef: Und, kannst schon sagen wie lange noch?
Maurer: Nee, leider nicht....
Chef: Auch das nicht. Hmm.....
Maurer: Ja, tut mir auch echt leid. Aber vielen Dank für Ihr Verständnis.
Chef: Ja, hörmal, kein Problem! Wir wissen doch, dass eine richtig tüchtige, fleissige und zuverlässige Arbeitskraft in Dir steckt. Nur jetzt sind eben die Steine zu schwer, das kriegen wir schon wieder hin.
Maurer: Ach, Chef, Sie sind so gut zu mir. Das habe ich doch gar nicht verdient.
Chef: Na nu lassen Sie mal den Kopf nicht hängen. 11 Monate Arbeitsausfall sind doch noch gar nichts. Andere haben da schon viel mehr auf dem Kerbholz. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut, gell? Also warum heute so eine Hektik, macht doch gar keinen Sinn.
Maurer: Ehrlich?

Also quetschte ich aus mir heraus:

Zitat
„Ich weiß nicht, was ich schreiben soll“, maulte ich. „Schreib 'Seegurke'“, schlug er vor, „Oder 'Nudelholz'.“ Ich schwieg. „Und wenn es Dir nicht gefällt, schreibst Du was anderes“, fuhr er fort. Ich blickte zu Boden. „Aber schreib was“, drängte er.
So ging das die ganze Zeit. War das mein Kampf gegen die Schreibfaulheit? Hatte ich tatsächlich Angst vor Kritik oder war ich etwa antriebslos? An Beifall mangelte es in der Regel nicht. Doch je länger ich darüber nachdachte, weshalb ich nicht schrieb, desto weniger schrieb ich.
Diesen Kreis musste ich durchbrechen.


Und das hilft mir immer wieder, den Finger aus dem Arsch zu ziehen.


---
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Limonade draus! (G. Sielaff)
Mein Blog: https://ingo-schreibt-anders.blog
Ich schreibe auch in der http://www.schreibkommune.de/. Dort findet ihr Geschichten und Artikel mit Themen rund ums Schreiben.
1 Mitglied findet das Top!
nach oben springen

#2

RE: Werkzeug: Ein Anfang (Inspiration bei Schreibblockaden)

in Betroffenen-Literatur 27.03.2016 20:33
von Molly | 3.062 Beiträge | 14844 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Molly
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Echt Klasse, Hotte! Da wird die Stimmung doch gleich besser!


Mein Wahlspruch: Halte niemals mit einer Hand die Vergangenheit fest, denn du brauchst beide Hände für die Zukunft!
2 Mitglieder finden das Top!
zuletzt bearbeitet 27.03.2016 21:47 | nach oben springen


Google Translator

Besucher
2 Mitglieder und 24 Gäste sind Online:
seppi, Auster

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kolibri
Besucherzähler
Heute waren 378 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 1991 Gäste und 65 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3487 Themen und 63463 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:
Agi007, Auster, dre@mwalker, Eleonore, Jenie, Mason, Milarepa, Nocturna, rose, Schlendrian, seppi, Serendipity, suffered, Summer, Ugo, Yvyyy
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen