Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Komplizierte Situation mit einer Betroffenen

in Treffpunkt für Angehörige 17.11.2015 23:42
von yyberion (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds yyberion
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo erstmal :)

Wenn ihr auf die Geschichte verzichten wollt ich ziehe eine Linie. Würde mich aber trotzdem auf Antworten, meiner Fragen am Schluss freuen :)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hasse darüber zu schreiben weil ich mich fühle als ob ich sie hintergehe. Aber es frisst mich von innen auf.
Eigentlich ist es eine sehr lange Geschichte, die man kaum per Nachricht erklären kann. Ich werde deshalb die Details weglassen und einfach nur den Rahmen erklären. Bitte vergesst das nicht. Btw meine schlechte Rechtschreibung liegt nicht daran, dass ich es nicht durchlese, sondern dass meine Rechtschreibung sehr schlecht ist. (Lehrer hielten mich öfters für einen Legastheniker...)

Seit 5 Jahren will sie mir nicht mehr aus dem Kopf, ich kenne sie schon länger und sie mich.
Sie hat mich da vor einer dummen Tat in meinem schlimmsten Rausch bewahrt. Danach kam es zu Küssen (sie war in einer Beziehung)
Ich hatte/habe mit ihr mehr Kontakt als meinem besten Freund (nur per Chat Nachricht).
Manchmal auch Nächtelang.
Den "Aussetzter" hatte sie während der Schulzeit. (4 Jahre her)
Der Kontakt brach ab. Wir begannen jedoch wieder zu schreiben und dann brach er wieder ab und wir begannen wieder zu schreiben etc....
Ich Liebe sie nicht (wahrscheinlich weil ich sie nie sehe) denke aber immer trotzdem an sie. Und kann kaum noch atmen wenn ich jemanden sehe der ihr ähnelt und ich denke es ist sie. Falls ich sie wirklich sehe (1 mal bis jetzt, seit meiner "Heldentat") muss ich meinen Kopf abwenden, wie ein kleiner Schuljunge. Bin 21.
Nur das ihr wisst wie bessesen ich von ihr bin.
Ich war einmal in Liebe/Verknallt in eine andere zu dieser Zeit. Das war auch kompliziert...(Nicht nur aber vorallem wegen mir) Sie hatte auch 2 Partner.
Ansonsten bin ich ausserdem 99% zufrieden mit meinem Leben, würde sogar sagen Happy ^-^

Nun hat sie letzten Winter mit mir geschrieben (sie hatte einen Freund). Und dann fingen wir sofort wieder an in die Nächte zu schreiben. (Ich sass mich im Club in eine Ecke) Dann kam heraus das sie sich trennte von ihrem Freund und gleichzeitig das sie mich immer auch mochte. Ich nur zu blöd war es zu erkennen (Das passierte mir mit JEDER Frau bis jetzt).
Ich bin noch Jungfrau, hatte aber schon ein paar mal Spass mit Frauen. (Jedesmal hat die Frau die Initiative ergriffen. Habe Probleme es nüchtern zu machen da ich immer Angst habe das jetzt der Zeitpunkt sei wo sie mich mag, darum habe ich auch auf Beziehungen verzichtet mit Personen die ich eigentlich mochte.) Und beim Alter von 21 Jahren merkt man das der Mensch nicht geschaffen ist Jungfrau zu sein sowohl körperlich als auch Seelisch. Das man näche braucht....
Sie weiss praktisch alles über mich, ich bin mit ihr 100% ehrlich (Habe auch vieles erzählt was sonst jemand in dieser Situation nicht machen würde). Auch so das ich die Wahrheiten nicht anpasse (was ich sonst immer mache).

Wir haben uns mit diesem Wissen dann getroffen(Frühling). Das wir uns beide mögen. Obwohl sie sagte, sie dachte es seie eine schlechte Idee gewesen. Was sie dann revidierte ^-^
Die Treffen waren Spitzenklasse. Wir redeten an einem Klassischen romantischen "Knutschort" bis es hell wurde, es fand nichts körperliches statt. :)
Sie war richtig Happy bei der Verabschiedung und ich kann mich jetzt noch an ihren smile erinnern. Dann haben wir wieder ein treffen abgemacht. Und ich musste kurzfristig absagen wegen eines so peinlichen Missverständnisses meinerseits mit meinem Bruder das ihr mir nicht glauben würdet. Sie dachte dann ich würde mich nur aus Höflichkeit mit ihr treffen (was ich ihr xmal sagte das es nicht so ist und das es mir schrecklich leid tut.) Ich denke sie kam zum Schluss wegen dem dämlichen Grund aber auch weil sie eben Betroffen ist, schreiben kann ich gut in Chats das hat man mir von allen Seiten versichert. Ausserdem sagte sie das sie einfach eine Pause bräuchte sie möge mich.
Nun seit dem schreibt sie mir kaum noch. Und wenn ich etwas schreibe dann liest sie es antwortet aber nicht. Manchmal kommt etwas höfliches zurück manchmal etwas wie früher noch, also richtig authentisch. Ich habe sie darauf angesprochen. Dann war aber immer still und es gab etliche komische Momente.
Sie deutete mehrmals an das sie mir etwas privates sagen wollte. Es kam aber nicht dazu und ich sprach sie auf meinen Verdacht an(habe eine Psychologische Grundausbildung). Sie bejahte, das sie etwas hat was sie die Dinge aderst sehen lässt. Depression könnte auch da sein. Rückzug. Wenig Emotionen. Veränderte Wahrnehmung. Probleme sich zu freuen. Vorstellungen das etwas aderst ist als es ist. (Sie war in Behandlung).

Nun denke ich das ich Schuld bin für einen Rückfall, denn vorhin schien alles wie normal. Immer wenn ich mich jedoch entschuldige dann kommt nichts. Also fragte ich ob ich einfach hören sollte zu schreiben. Dann sagte sie sie wüsse nicht. Ich sagte das heisst klar nein. Worauf nach einer Weile plötzlich Nachrichten kamen wie früher. Authentisch fröhlich. Das sie manchmal von sich aus schreibt und was sie sagte und was in meinem Kopf abgeht sehe ich als genug Rechtfertigung weiter mit ihre zu schreiben.
Das ist der momentane Stand. Ausserdem möchte ich noch anmerken, auch wenn ich nicht in der Position bin, das es mich Zeitweise auch recht schafft. Vorallem nach einer so langen Zeit. Ich war auch mal wegen einer Depression eine Nacht in der Klinik(anderer Auslöser) und früher bei einem psychologen(verhaltensauffällig), jedoch scheint es nicht Chronisch zu sein. Ich bin wirklich 100% auf dem Damm.
Dieser Kontrast von meinem sonst perfekten Leben und dann das mit ihr zerstört mich.
Ich kann eigentlich nicht wütend werden(war dafür bekannt), aber das bringt mich zum Selbsthass, das sogar physische "Gefühle" mit sich zieht. Ich hatte auch schon wieder schwächste Anzeichen von Depressionen und meine Hautkrankheit reagiert auch negativ wenn es mir nicht so gut geht. Ich hab alles im griff es ist aber keine Endlösung so weiterzugehen.

Während der ganzen Zeit habe ich mehrere andere Frauen durch ihre Probleme geführt. Sie dankten mir alle herzlich :) (Manchmal auch Betroffene) Aber bei mir selbst, wenn ich alle Details kenne, komm ich an den Anschlag.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Zusammenfassung

Zitat
Ich mag ein Mädchen das mir geteilte Nachrichten schickt ob ich den Kontak noch weiterführen sollte. Sie mag/mochte mich auch. Sie ist betroffen. Wir hatten "Dates" Ich war evtl verantwortlich für einen Rückfall, wegen einem dämlichen Missverständnis meiner Verantwortung. Sie sagte sie bräuchte eine Pause (Frühling) Nun haben wir komischen Kontakt. Und ich fühle mich schrecklich deswegen und weiss nicht was ich tun soll. Und es wirkt gar nicht wie Pause. Sie weiss das ich es weiss seit kurzem.



Das dümmste ist das ich nicht weiss wie ich reagieren würde falls wir zusammenkommen würden...
Ob all die Gefühle einfach verschwinden(was ich nicht denke), aber die Angst ist trozdem da.


Deshalb nun endlich zu meinen Fragen.
Meine einzige Priorität ist das sie glücklich ist. (Mit ohne mir/Mit meiner Entschuldigung/Direkter Kontaktabbruch/ Nur schreiben etc)

Was kann ich tun? (Nicht mehr schreiben? Etwas konkretes Fragen?Warten?)
Soll ich ein treffen vereinbaren?
Verwandte kann ich nur einen Elternteil fragen der selbst eine Depression hat und ich weiss nicht ob sie sich Hintergangen fühlen würde.
Ein angemessenes Geschenk mit einer Entschuldigung und einen netten angemessenen Brief?
Einfach nur über anderes Sprechen?
Jeden Tag eine nette Nachricht schreiben?
Was sind No-goes?
Was ist sicher Gut?

Ich würde mich über j-e-g-l-i-c-h-e-n Tipp freuen.

Besten Grüsse und guten Tag :D

Mein Tipp Meditation wie im Buddhismus, geht auch als Atheist :)

EDIT: Heute schrieben wir wieder normal und ich bin wieder auf einem Hoch :D


zuletzt bearbeitet 17.11.2015 23:56 | nach oben springen

#2

RE: Komplizierte Situation mit einer Betroffenen

in Treffpunkt für Angehörige 28.11.2015 00:47
von yyberion (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds yyberion
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Vorschlag zum Löschen.
Anscheinend hat es viel gebracht mit ihre darüber intensiv zu reden.
Mal schaun.


nach oben springen

#3

RE: Komplizierte Situation mit einer Betroffenen

in Treffpunkt für Angehörige 28.11.2015 11:06
von Schneepferdchen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schneepferdchen
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich würde Deinen Beitrag nicht löschen lassen wollen. Ist sehr interessant und schön, daß es etwas gebracht hat intensiv mit ihr darüber zu reden. Ich finde, viel reden ist der Schlüssel zu allem.

Viel Glück und Erfolg weiterhin,

Schnee


nach oben springen

#4

RE: Komplizierte Situation mit einer Betroffenen

in Treffpunkt für Angehörige 06.12.2015 23:59
von yyberion (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds yyberion
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Situation hat sich wieder geändert.
Sie schreibt auf einmal nichtmehr. Totaler Kontaktabbruch.
Ich mach mir jedesmal riesig sorgen.
Und fang an an Parties der Downer zu sein.
Ist es vielleicht eine gute Idee wenn ich über ihre Verwandten gehe oder fühlt sie sich dann Hintergangen?
Ich kenn ihre genaue Situation immer noch nicht.


zuletzt bearbeitet 07.12.2015 00:00 | nach oben springen

#5

RE: Komplizierte Situation mit einer Betroffenen

in Treffpunkt für Angehörige 07.12.2015 00:54
von Schneepferdchen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schneepferdchen
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich würde ohne Erlaubnis niemals über Verwandte gehen. Oder vielleicht doch, wenn sie sofort mit einbezogen wird. Schwer zu sagen, ist immer situationsabhängig und so genau kenne ich die Situation nicht. Kommt auch auf ihr Verhältnis zu den entsprechenden Verwandten an.


nach oben springen


Google Translator

Besucher
1 Mitglied und 22 Gäste sind Online:
suffered

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rainer69
Besucherzähler
Heute waren 249 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 1800 Gäste und 75 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3331 Themen und 56671 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
Agi007, dreamycat, Fränzchen, Henri, horst364, Hotte, Maja, neo, rose, Serendipity, suffered, Teebeutel, Ugo
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen