Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 08.08.2015 09:46
von Mimi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mimi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo, auch ich bin neu hier und möchte hier einfach mal meine Geschichte los werden, weil ich nicht mehr kann und auch nicht mehr weiter weiss! Ich bin zu schwach, um mich hier alles hinzuschmeißen, um mal einen Schlussstrich zu ziehen! Ich muss aber, weil ich merke, ich gehe sonst kaputt! Das ganze begann vor einem Jahr!

Mein Mann und ich haben zwei Firmen zwei wundervolle Kinder und wohnen ganz toll! Haben super Freunde hier in der Umgebung, die auch alle Kinder haben und wir haben oft gemeinsame Unternehmungen gemacht! Vor drei Jahren wollte mein Mann noch mal sein Traum vom Trainer erfüllen und übernahm eine Frauenfussballmannschaft. Ich war schon damals nicht damit einverstanden, da die gemeinsamen Firmen sowie die Kinder unser ganze Zeit eh schon beanspruchte. Aber er wollte unbedingt, er würde das schon alles unter einen Hut kriegen....... Er war nur noch im Stress...vernachlässigte seine Firmen und uns! Kam nicht mehr mit zu Familien und Freundeskreisen. Schlief regelmäßig vor dem Computer mitten beim Schreiben ein. Teilweise lief er den ganzen Tag im "Schlafanzug rum". Man konnte teilweise nicht mehr mit ihm reden! Ich wurde sauer und war auch echt enttäuscht von ihm! Was ich ihm auch deutlich mitteilte. Freunde redeten mit ihm. Kümmer dich mehr um deine Familie. Er verfolgte starr weiterhin sein Trainerjob! Kam oft sehr spät nach Hause - Kinder waren meistens schon im Bett. Die Firmen habe ich inzwischen alleine weiter geleitet - er hatte dafür keine Zeit mehr. Mit der Mannschaft ging er auf Partys und verreiste, alles natürlich nur zur Teambildung und um den Teamgeist zu stärken. Es drohte nämlich der Abstieg! Sie hatten keine Erfolge mehr und mein Mann musste um seinen Trainerjob bangen! Ich im Gegenzug freute mich schon, wenn er kein Trainer mehr war, dann bekam ich vielleicht meine Mann wieder?! Naja, es gab sehr viel Ärger mit dem Vorstand und mit den Spielerinen. Bis er, wie er selber gesagt hatte, die "Schnautze voll hatte" und selber gekündigt hat! Man habe ich mich gefreut! Doch plötzlich wollte er doch wieder zurück und stellte so einige Bedingungen, wie der Co-Trainer sollte mehr Aufgaben übernehmen, weil er mehr bei der Familie sein will! Der wollte aber nicht! Und ihn wollten Sie auch nicht mehr! Sie hatten schon auch einen neuen Trainer!
Nun war er echt enttäuscht - er der große Trainer wurde ersetzt! Hier begann alles. Er zog sich zurück, schrieb weiterhin am Computer irgendwas - heute weiß ich, dass er mit Frauen im Chat sich unterhalten hat! Er richtete sich eine E-Mail Adresse ein.....Ich merkte schon, dass was nicht stimmte und dachte aber, na ja wenn ich lieb, nett usw. bin, kommt er schon darüber hinweg! Aber plötzlich aus heiterem Himmel..... "Ich weiß, dass Du fremd gehst!" - Hä, dachte ich, was jetzt? Dachte, er schärzt! Ja, beim Einkaufen, viel zu lange. Dann würde ich mich anders beim Sex benehmen und ich hätte ja Sperma im Schlüpfa gehabt. Er hat dran gerochen und es roch nach Sperma!" Ich dachte... spinnt der, was ist denn jetzt los?! Versuchte da noch zu erklären, kann gar nicht sein "Sperma im Schlüpfa..." habe den Einkaufsbon rausgesucht und gezeigt usw. Aber es half nicht, er glaubte mir einfach nicht! Und ich? Wie soll ich beweisen, was ist nicht ist? Unmöglich! Ich bin nie fremdgeganen, geschweige denn, habe ich mich je mit einem anderen Mann getroffen, gab es nie! ich liebte doch meinen Mann! Wieso sollte ich so was tun? Dafür hatte er natürlich auch seine Erklärungen - ich fühlte mich vernachlässigt- deshalb! Und ich solle es ruhig zugeben, es würde für mich befreiend sein und ich solle entlich mit dem Lügen aufhören! Er liebt mich doch, nur diese Lügen von mir! Er weiß doch, dass ich fremdgegangen bin und ich gebe es ja nur nicht zu, weil es wahrscheinlich eine sehr emotionale Affäre war! ICh konnte nur noch den Kopf schütteln - unglaublich! Es folgten ständige Kontrollen, Unterstellungen bis hin das er mich so grob anfasste, dass ich davon blaue Flecken bakam. Er ging zu gemeinsamen Freunden und erzählte seine Geschichte und die sollen mich doch überzeugen und unterstützen, dass ich es mal zugeben soll und das doch alle trotzdem meine Freunde bleiben würden. Ich würde mich in einer zwanslage befinden, weil ich ja jedem gesagt hätte "ich gehe ja nicht fremd"! Als diese besagten Freunde dann zu ihm sagten "also er würde komische Schlussfolgerungen ziehen und so einiges falsch sehen und Mrs. X, gibt es gar nicht", da wurden diese Freunde sogar dann beschift. Sie hätten sich von mir beeinflussen lassen und ich könne ja nur keine Fehler zugeben! Ich würde alle belügen! Weil ich will ja als "Schneeweißer Engel" dastehen wollen. Meine Freundin sagte dann, Du mit dem stimmt was nicht, schau ihn Dir mal an, wie er aussieht, wie von sinnen! Er muss zum Phsychologen. Doch wie sollte ich ihn dahin kriegen? Also schlug ich vor, dass wir gemeinsam zu Paarpsychologen gehen. Fand er gut und so holte ich einen Termin. Er war oder ist ja immer noch der Überzeugung, dass ich psychisch krank bin, da ich ja schon krankhaft lügen würde! Zwischendurch sagte er dann immer wieder " Wenn Du es zugibst, dann wird alles wieder gut und nur dann!" Scheiße dachte ich dann, ich kann doch nicht einfach was zugeben, was nicht stimmt! Das wäre doch gelogen! Dann der Termin beim Psychologen 3 x waren wir dort! Inzwischen wusste ich auch, dass er Stunden damit verbracht hat alles was ich tuhe und mache und sage aufzuschreiben. Ich sagte ihm auch er solle das doch mal dem psychologen zukommen lassen. Was er auch tat! Er wollte ja auch unbedingt ihn überzeugen, dass ich krank bin und er (der Psychologe) mir helfen soll! Beim 3ten Termin dann "Ihr Mann ist psych. krank" hat wahrscheinlich Wahnvorstelungen usw. und er müsse dringend in die Klinik. Das teilte er mir erst alleine mit, dann holte er meinen Mann rein und sagte ihm das auch. Der war völlig fertig und ich auch! Wir sind dann gleich in die Klinik und da passierte was komisches mit ihm. Wir warteten da ca. 2 Stunden eh wir dran kamen. In der Zeit als wir warteten veränderte sich mein Mann, er wusch sich in der Toilette, wurde ganz ruhig...... wir kamen ran. Erst wollte er nicht dass ich mit reinkomme, doch dann sagte er, ja, aber nur, wenn ich sagen kann, wann sie wieder raus soll. O.k. sagte die Ärztin. Dann drin, schilderte ich Ihr den Fall, danach schickte mich mein Mann raus! Was dann da drin passierte - keine Ahnung! Nach ca. 20 Min oder auch 30 Min. kam mein Mann und die Ärztin raus, liefen beiden an mir vorbei....sagten kein Wort mein Mann ging zum Ausgang. Ich wundere mich, lief hinterher. Fragte, was ist nun...Antwort ..nichts...bin gesund! Hääää, ich verstand die Welt nicht mehr, was ist hier eigentlich los?!!! Ich rief den gemeinsamen psychologen an, erzälte es....Er sagte gleich......, dass habe ich mir gleich gedacht, er hat sich sicherlich wieder eingekriegt, oder?! Ich ja, war ganz normal...... Ja, so schätzt er ihn ein, er kann sich sehr gut wieder einkriegen, darauf ist die Ärztin sicherlich reingefallen! Ich dachte, dass kann doch nicht wahr sein!!!!!! Ich war am Boden, was mach ich jetzt?! So kann es doch nicht weitergehen. Mein Mann sagte dann noch, er würde jetzt zu seiner "Alten" Psychologin gehen, die hat ihm damals schon geholfen und wird es jetzt auch tun. Gut dachte ich, Psychologe ist Psychologe..... Es kam alles noch schlimmer. Ich denke, dass diese Frau sich einnullen ließ oder auch ihm alles Glaubte, ich weiß es nicht. Der Paarphsychologe sagte nur, ich müsse ihr sagen was bei mir zu Hause wirklich los ist und mich anbieten dort mal die andere Sichtweise zu erzählen, wenn sie gut ist will sie das eh! Also schrieb ich Ihr einen Brief...erzählte kurz was los ist bei uns! Ihre Antwort darauf: ......für eine gelungene Psychotherapie ist es erforderlich die Schweigepflicht einzuhalten. Bitte kontaktieren Sie mich nicht mehr! Ich war echt baff! Was ist denn das?! Sie beantragte Tiefenpsychologie und brauchte dafür das o.k. vom allgem. Arzt, daher habe ich die Überweisung gesehen und da stand: Persönlichkeitstörung F60.8 G. Na ja, dachte ich, dann therapiert die ihn wenigstens! Die Therapie begann...es war schrecklich...mein Mann wurde immer schlimmer...ging mich immer häufiger an, drohte mit Selbstmord! War nachts weg ect...... Ich schrieb der Phsychologin einen Einschreibbrieb....in diesem Brief schilderte ich nochmal meine Situation und schrieb auch über die selbstmordgedanken vom Mann und das es in ihrer Verantwortung liegt! Was tat sie...erzählte es meinem Mann der wieder wütend wurde.....und es an mir ausließ....
Dann sagte mir der Paarphychol. "Was ich denk und tu, trau ich auch dem anderen zu"......Na ja und ich schaute genauer hin..... Bekam raus, dass er was mit einer 35 jährigen jüngerin Spielerin zu laufen hat und das schon seit über einem Jahr! Die ist 21 Jahre und Er54 Jahr! Ich war am Boden!!!!!! Nach seinem Geständnis, versprach er mir, dass er schluss macht und den Kontakt abbricht... Ist nie erfolgt, bis heute nicht .... Sie glaubt ihm nämlich.. Bis heute rennt er hin, wenn wir uns streiten. In seinen Aufzeichnungen die er tagtäglich schreibt, findet er es auch in Ordnung, da ich ja auch weiterhin meinen Mr. X treffe. Er müsse sich halt damit abfinden, dass ich eine sehr emotionale Beziehung zu Mr. x führe und er muss lernen das zu akzeptieren und ich müsse natürlich selbiges akzeptieren! Als ich das las......ich war geschockt. Also ich muss sagen, dass er mir hier liebesschwüre abhält und das Zusammenleben, wenn man nicht wüsste wie er über mich denkt, momentan ganz gut funktioniert, und dann lese ich so was! Man tut das weh. Ich weiß nicht mehr weiter...ich muss hier raus...aber wie??!! Der heuchelt mir hier die ganze Zeit was vor! Ich glaube eher, dass er nicht von IHR lassen kann und aber uns mich weiter behalten will. Das will ich aber nicht, auf gar keinen Fall! Zumal der ja immer noch im Wahn lebt! Der glaubt das immer noch! Ich will einfach nur noch meine Ruhe!!!!! Ich bin soooo enttäuscht von ihm, dass ich nicht mehr den Mann den ich mal geliebt habe! Es tut mir um ihn und die Familie so unentlich leid und ich frage mich immer und immer wieder, warum hilf ihm keiner?! "Seine" Psychologin hat übrigens ihr Rezept abgearbeitet und dann die Therapie beendet! Wieso, weshalb keine Ahnung?! Für mich persönlich ist es am schlimmsten, dass keiner mit mir redet....immer diese böde Schweigepflicht! Es ist nicht zum aushalten! Jetzt bin ich wieder mit ihm, da es wieder zu Gewalt kam " Er hält meine Lügen nicht mehr aus! Aber liebt mich sehr" bei einem Verein "Gegen Gewalt", dort arbeiten Psychologen und er versucht gerade die davon zu überzeugen, dass ich krank bin und davon ist er auch so überzeugt, auch das ich alles super "bekehren kann mit meiner Art"...... es ist echt nicht zum aushalten. Ich fragte dann mal die Psychologin, warum ihm keiner sagt, dass er sich das einbildet, warum sagt ihm keiner hier, dass er eine falsche Wahrnehmung hat??!! Antwort: Sie können hier nur Vermutungen anstellen und keine Diagnose machen. Sie vermutet aber schon, das er Wahrnehmungstörungen hat und zusätzlich noch narzistisch ist, aber wie gesagt, ob dass stimmt, dafür bräuchte sie die Diagnose und das machen sie hier nicht! Sie versuchen ihn lediglich für "seine Taten" sensiebel zu machen. ..... Was nützt mir das bzw. uns? Er ist immer noch im Wahn und kann das aber jetzt besser kontrollieren, das ist doch aber keine Zukunft - ohne wirkliche Behandlung! Wenn ich gehe habe ich Angst, dass er seine Selbstmordgedanken wahr macht..... aber so wie es jetzt ist ...gehe ich kaputt.....ich bin in einer Zwickmühle..... Einsicht, wäre von Vorteil....die ist aber nicht in Sicht.... Dann seine Freundin mittendrin...die ihm auch immer wieder sagte, "deine böse Frau und du bildest dir das nicht ein"........


zuletzt bearbeitet 08.08.2015 10:21 | nach oben springen

#2

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 08.08.2015 14:08
von Quietschi | 930 Beiträge | 1901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Quietschi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Mimi.
Es scheint so, als käme ein Teil von ihm doch nicht damit klar, fremd zu gehen. Deshalb hat er vielleicht die Phantasie entwickelt, dass du fremd gehst. Dann würde sich seine Schuld relativieren.
Und ich glaube eher, er hält seine Lügen nicht mehr aus.
Hatte er die Freundin schon, BEVOR der Wahn ausgebrochen ist?
Normalerweise tendiere ich dazu, den Angehörigen zu raten, bei ihren Partnern zu bleiben, hier liegt der Fall aber anders. Für euch ist wichtig, dass er dir und anderen Menschen keine Gewalt antut und du tust gut daran von ihm auf Abstand zu gehen.Lass dich nicht von ihm erpressen. Jemandem mit Selbstmord zu drohen, um ihn zum Bleiben zu erpressen, ist eine ganz billige Masche. Richtig. Du gehst kaputt, wenn du weiter bei ihm bleibst. Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Schritte.
Liebe Grüße,
Quietschi


nach oben springen

#3

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 09.08.2015 07:51
von Mimi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mimi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

HalloQuietschi,
vielen lieben Dank für die Antwort. Das tut irgendwie richtig gut! Ja, er hatte die Freundin schon bevor der Wahn ausgebrochen ist! ich hatte ihn dann mal gefragt, was sie gedacht hat - Er und Frau und Kinder - Da sagte er, na sie wuste, dass ich nie die Familie verlassen werde! Schwierige Kiste wirklich! Ich denke auch, dass er irgenwei an der hängt, warum auch immer! Sonst würde er nicht immer und immer wieder sich mit ihr treffen! Nun bekommt er auch noch zuspruch, weil sie ihm recht gibt. "Ja, deine Frau ist krank und du nicht!" Sie ist wohl die einzigste noch die ihm glaubt. Abstand - ist gut! Aber schwer! Er will nicht ausziehen! Ich müsste ausziehen, aber will natürlich die Kinder nicht zurück lassen. Ich habe auch für das Haus die Kreditverträge unterschrieben und zahle es ab. In rauszuklagen wäre noch eine Möglichkeit....... Aber echt harter Schritt.....Mir fehlt der Mut!


nach oben springen

#4

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 09.08.2015 14:17
von Quietschi | 930 Beiträge | 1901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Quietschi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Mimi.
Ich verstehe gar nicht, weshalb die Anderen noch nichts geschrieben haben. Ich finde du darfst ruhig mutiger sein. Er hat eine Geliebte und die hatte er schon vor seiner Krankheit. Deshalb finde ich es nebensächlich, dass er krank ist. Er hat sich rücksichtslos verhalten und in dem Moment keinen Deut um seine Familie gesorgt, als er das Verhältnis einging. Ich würde ihm erst mal klar machen, dass er das mit mir nicht machen kann und klar sagen, dass ich eine Trennung will. Das wäre ja auch schon erst mal ein wichtiger Schritt.

Ich verstehe auch solche Weiber nicht. Wie kann man sich auf jemanden einlassen, der bereits eine Familie hat? Du dürftest auch ruhig ein wenig wütender sein. Immerhin betrügt er dich. Wahn hin oder her. Traurig, dass er dem Wahn verfällt, du würdest das tun, was er tut. Vermutlich wäre dann seine Schuld für ihn nicht so schlimm. Aber du bist halt anders als er und ihn anzulügen, du hättest eine Affäre, käme ihm vermutlich nur recht, um das Ganze zu relativieren und so das Leben weiter zu führen, wie er es halt führt. Da habe ich kein Verständnis für deinen Mann. Egal, ob er krank ist, oder nicht.
Dass er krank ist, kann er nur selbst einsehen. Wenn er so krankheitsuneinsichtig bleibt, kann man nicht viel machen, fürchte ich. Und die Geliebte bliebe ja.

Liebe Grüße,
Quietschi


nach oben springen

#5

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 12.08.2015 12:18
von Mimi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mimi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja, das Gefühl habe ich auch, dass er es jetzt so weiter führen will, wie es vor der Krankheit war! Kommt für mich nicht in Frage! Diese Verlogenheit finde ich zum kotzen! Ich würde aber gerne, für die Kinder es haben wollen, dass er in irgendeiner Weise eine Krankheitseinsicht bekäme. Man kann sich gar nicht mehr normal mit ihm unterhalten. Schon gar nicht um die Beziehung. Immer wenn ich zu ihm sage - "Trennung", letzter "Urlaub", sagt er vor den Kindern" Ich bringe mich um! Die heulen wie Schlosshunde... dann! Und ich weiss nicht mehr weiter....


nach oben springen

#6

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 12.08.2015 12:50
von Quietschi | 930 Beiträge | 1901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Quietschi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Mimi.
Das er das auch noch vor den Kindern sagt und somit Menschen, die eher seinen Schutz bedarft hätten, ist unter aller Sau. Da sieht man aber wie manipulativ dein Mann ist.
Du könntest ihn auch vor die Wahl stellen: wenn er droht sich dann umzubringen, dann sag ihn: "dann trenn dich halt von deiner Geliebten."
Liebe Grüße,
Quietschi


zuletzt bearbeitet 12.08.2015 14:44 | nach oben springen

#7

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 13.08.2015 10:47
von Mimi (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mimi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Tja, die Kiste ist verfahren und er fühlt sich mit dem Sumpf in seinem Kopf wohl! Ich bin auch zu der Erkenntnis gekommen, dass ihm zwar die Familie wichtig ist, aber ich nicht! Sonst hätte er gleich letztes Jahr den Kontakt zu dem Mädchen abgebrochen und hätte die nicht noch zu dem Jungen in den Verein gebracht und mit ihr Werbefotos gemacht, toll. Ist ihm halt wichtiger, das Mädchen als alles andere! Vielleicht ist es ihm selber nicht bewusst, aber ich denke, es steigert unheimlich sein EGO und das will er nicht aufgeben! Also bleibt das Mädchen in seiner/unserer Umgebung, wie praktisch! Ich lass mich doch nicht ständig und immer wieder von ihm und ihr demütigen und weiss nun wirklich nicht, was er sich dabei gedacht hat. Aber sicherlich hat das auch nichts mit der Krankheit zu tun. Ich bin menschlich unheimlich von ihm enttäuscht, Krankheit hin oder her! In seiner aufbrausenden Art hat er mal zu mir gesagt " Ja, mit der21jährigen war es richtig geil und nicht mit so einer Krähe wie mit Dir". Der Satz sagt doch alles! Verwundern tut mich auch immer wieder diese Phasen zwischendurch...ganz normal, als sei nie was gewesen...wirklich gruselig! Versuche immer und immer wieder über diese ganze Situation mit ihm zu sprechen, aber er will nicht...verdrängt es weiterhin! Wie Du schon gesagt hast Quieschi, war doch für seine Verhältnisse alles prima vor einem Jahr! Freundin und Familie...was will man mehr! Klar will er dort weiter machen, ging doch prima! Zu Hause Alltag und das tolle Nest und "draußen" das große Abenteuer! Der wird das immer und immer wieder so machen, so bald sich die Gelegenheit bieten würde. Das braucht der für sein Ego...und darauf bilden sich die Männer echt was ein! Schade und traurig, weil ich vor 1 Jahr noch gedacht habe "Prima Familie, toller Mann" so kann man sich irren und wie bin ich enttäuscht, dass er jetzt auch noch sein Verhalten mir andichten will, dass verstehe ich nun gar nicht mehr! Vielleicht braucht er es aber auch einfach um seine"Taten" zu rechtfertigen. Ist natürlich auch eine Masche!!!! Entschieden hat er sich eigentlich schon...als er mal wieder zu ihr fahren wollte in der Nacht, weil es wieder mal heftige Diskussionen gab, wahrscheinlich braucht er das, dass sie ihm über den Kopf streichelt - keine Ahnung-, sagte ich zu ihm, wenn Du jetzt zu ihr gehst ist alles vorbei....... und er ist zu ihr gefahren! Für mich ist hier alles klar! Der will nur sein trautes Nest behalten...Sonst nichts! Ich will nur noch ein Ende vom Schwebezustand!!!! Vielleicht gibt es ja doch noch ein einsehe von Ihm! Ohne großen Streit! Drückt mir alle die Daumen!!!
Liebe Grüße MIMI


nach oben springen

#8

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 13.08.2015 13:00
von Quietschi | 930 Beiträge | 1901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Quietschi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich drück dir die Daumen.
Liebe Grüße,
Quietschi


nach oben springen

#9

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 17.11.2015 23:44
von pepe (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds pepe
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi,als ich das hier gelesen habe,ich bin neu hier,dachte ich sofort:das ist meine Geschichte,zu 100%,nur in meinem Fall ist es meine Frau die so handelt und unser Leben so zerstört,(unabsichtlich)hat.Weiss genau was und wie man da fühlt.


nach oben springen

#10

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 18.11.2015 15:08
von Quietschi | 930 Beiträge | 1901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Quietschi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @pepe
Erst mal: herzlich willkommen hier im Forum.
Liebe Grüße,
Quietschi


nach oben springen

#11

RE: Ehemann ohne Krankheitseinsicht - Wahnvorstellung -

in Treffpunkt für Angehörige 03.09.2016 22:53
von Hope (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hope
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo. Auch ich bin neu im Forum und das was Du beschreibst, der Eifersuchtswahn, kommt mir auch bekannt vor. Mein )Ex) Partner hatte das auch: all diese Vorwürfe....angebliches SPerma eines anderen Mannes. Ja das hat er mir auch vorgeworfen. Und auch dass ich endlich die Wahrheit sagen soll. Es hat mich fertig gemacht. Ich habe mich dann getrennt weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe. Wie ist es bei euch weitergegangen?


nach oben springen


Google Translator

Besucher
2 Mitglieder und 29 Gäste sind Online:
Hotte, Soulbound

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Danjo
Besucherzähler
Heute waren 212 Gäste und 12 Mitglieder, gestern 2172 Gäste und 73 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3501 Themen und 63748 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Agi007, Freia, Heinrich91, Hotte, Michi, Nocturna, Schlendrian, Serendipity, Soulbound, suffered, Ugo, WHOAMI
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen