Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#1

Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 20.04.2015 12:16
von Necromance (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Necromance
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,

ich bin seit 9 monate mit meinem Freund zusamme, er hatte zu anfang schon eine psychotische Phase und war in der Klinik.

Es läuft alles gut, er ist sehr liebevoll und ich fühle mich bei ihm sehr wohl.

In der letzten Zeit gibt es einige Probleme, seine Ex veruscht unsere Beziehung zu zerstören, hat sich in meine WG eingenistet und die dazugehörige Freundschaft zu meinem Mitbewohner bereits sabotiert, ich bin nun soweit, dass ich ausziehen werde. In der Zeit der wohnungssuche hat er mir angeboten ich kann bei ihm bleiben.

Er hat auch einige Schwierigkeiten: Schulden, arbeitslosigkeit, Führerschein-Entzug wegen der Diagnose und noch anderes über das er nicht redet.
Er hat in der letzten Zeit sehr viel getrunken, weshalb wir oft Streit hatten (Er sagte immer, er trinkt weniger, er verspricht es mir und wenn ich mich dann äußere, dss mir sein konsum nicht passt, schreit er mich an ich würde ihn einsperren) seine Medikamente nimmt er meist nur, wenn ich ihn daran erinnere.

Vorgestern führten wir ein langes Gespräch, dass im Moment vieles schwierig ist und ir an einigem arbeiten müssten. Er war aber zuversichtlich, das wir das alles schaffen und es bald vorbei ist, wenn wir nur zusammen halten.
Er müsse sich aber etwas zurücknehmen und sich um sich kümmer und nicht nur um meine Probleme, ich sagte, ich verstehe das und wenn er Zeit allein braucht, muss er mir das sagen.

Dann gin ich ein paar Stunden weg um etwas zu erledigen nd als ich wieder kam hat er Schluss gemacht.

Besser gesagt, ewig rumgedruckst, dass ihm alles zu viel wäre. Ich habe zu viele Probleme damit kommt er nicht zurecht. Er muss sich immer sorgen um mich machen und meine Probleme lösen, dabei hat er doch selber genug. Ihm ist alles zuviel und es haut ihn bald zusammen.
Als ich sagte er muss meine Probleme nicht tragen sagte er: "Doch muss ich, das geht automatisch"
Er liebe mich über alles, wolle nicht Schlussmachen, aber er wolle nicht mit mir zusammen sein. Im Moment will er mit niemandem zusammen sein.
Wenn alles vorbei ist könne sich wieder was entwickeln. und er möchte, dass wir uns weiterhin sehen.
Ich sagte ich könne nicht mit ihm Kontakt halten wenn er schluss macht das tue zu sehr weh.
Darauf sagte er wieder, er macht doch nicht Schluss, aber er will mit niemandem zusammen sein im Moment.

so ging die diskussion eine Zeit, dann fragte er was wir hjetzt machen sollen. Ich sagte ich packe jetzt meine Sachen und gehe, wenn er mit mir nicht zusammen sein will, was soll ich dann da. Ich würde ihn nicht verstehen würde nicht begreifen, was er meint, sagte er.
Als ich ihm seinen Schlüssel gegeben habe hat er fast geweint.

Heute schrieb er mir, dass meine Sachen noch bei ihm sind, die brauche ich doch bestimmt.
Ich fragte ob es jetzt endgültig sei und er antwortete, er sitzt gerade in der sonne und alles ist gut er ist endlich frei. er habe es ganz deutlich gespürt, dass es nicht mehr geht und er hätte mir schon oft gesagt, er fühle sich gefangen. Er muss sich endlich nicht mehr um meine Probleme kümmern.
Alles sehr hochtrabend, was gar nicht zu ihm passt

Jetzt bin ich entsprechend am boden zerstört und verwirrt noch dazu.
Ich will ihm nicht seinen freien Willen absprechen, aber die letzte Psychose begann ähnlich und auch da machte er fast mit mir Schluss.
Mit den worten:
"Es ist alles zu viel, ich kann nicht mehr" als ich fragte ober jetzt Schluss machen wolle, sagte er: "wollen nicht, ich liebe dich, aber ich kann nicht mehr"

Was soll oder kann ich jetzt tun? Kann es eine Psychose sein, die sich ankündigt? Kann es passieren, dass man aus einer Psychose heraus eine Beziehung beendet ohne es wirklich zu wollen? Kann es sein, dass seine Probleme überhand nehemen und ich halt das einzige bin an dem er aktiv etwas ändern kann??

Im endeffekt, hat er mich verlassen, da ich zu viele Probleme habe...also ist er entweder grad akut oder kurz davor oder einfach nur ein Arsch.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Kann ich noch kämpfen oder soll ichs einfach hinnehemen, dass es vorbei ist?


nach oben springen

#2

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 20.04.2015 12:59
von johannesw79 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds johannesw79
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Wie genau kam es zum Führerschein-Entzug? Ich bin froh, dass ich meinen Führerschein noch habe, obwohl ich schonmal wegen einer Psychose zwangseingewiesen worden bin. Ich bin teilweise ziellos durch HH gefahren, um nach Eindrücken für meine "heilige Mission" zu suchen, und als ich bei der Straße "Siebenschön" war, dachte ich, das sei eine Botschaft Gottes, dass ich mich rausputzen müsse, wenn ich mich bei der Kirche als heiliger Johannes "outen" würde.


nach oben springen

#3

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 20.04.2015 14:38
von Quietschi | 930 Beiträge | 1901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Quietschi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Necromance.
Schwer zu beurteilen, ob sich so seine nächste Psychose ankündigt. Fest steht: du bist mit einem kranken Menschen zusammen, der viel Zeit für sich selber braucht. Vielleicht hat er einfach das Gefühl, dass er mit sich selbst momentan genug um die Ohren hat. So viele Probleme, die er zu haben scheint, nehmen so viel Platz ein, dass ihm dann die Gefühlswelt anderer Menschen - ganz gleich wie er zu diesen steht - zuviel wird.
Ich finde es trotzdem nicht gut, wenn er dich in der Warteposition parkt. Es scheint ja, als wolle er momentan seine Freiheit und alleine sein, um sich seinen Problemen stellen zu können, andererseits die Tür zu dir nicht ganz zuschlagen. Das ist Wischiwaschi und sehr bequem für ihn, aber unzumutbar für sich. Wenn er mal Hü, mal Hott sagt, wirst du nicht drumrum kommen selber zu überlegen, ob du einen Schlussstrich ziehen willst, weil du dabei drohst unter die Räder zu kommen, oder ob du eine Freundschaft zu ihm halten willst.
Klingt danach, als wolle er alles: seine Freiheit, dich aber behalten - auch für den Fall, dass er seine Entscheidung Schluss zu machen nochmals bereut. Dann muss er aber auch damit rechnen, dass du keinen Bock auf so eine Hinhaltetaktik hast.
Mehr wüsst ich jetzt auch nicht.
Liebe Grüße,
Quietschi


nach oben springen

#4

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 20.04.2015 15:05
von Schneepferdchen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schneepferdchen
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich finde das Wort Hinhaltetaktik negativ. Wenn jemand ganz klar sagt, er brauche Zeit für sich, ist das doch ok. Wenn jemand aber drumrumredet und jemanden hinhält, das ist nicht ok.
In beiden Fällen aber, muß man sich entscheiden, ob man das möchte.

LG
Schneepferdchen


nach oben springen

#5

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 20.04.2015 15:10
von Necromance (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Necromance
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Eine Freundschaft zu ihm zu halten ist schwer für mich, ich empfinde für ihn nicht als Freund.

Ich verstehe, wenn er Zeit für sich braucht, ich wäre ihm dabei nie im Weg gestanden und er hat immer wieder betont ..."Im moment"

Aber ob ich das aushalte?? Wenn er zurückkommen sollte, müsste ich doch immer angst haben, dass er in der nächsten Psychose wieder davon läuft.

Mich schockiert nur der plötzliche Sinneswandel innerhalb von ein paar Stunden und dass er es mir jetzt so serviert, wie gut es ihm endlich geht, als wäre ich gar kein Teil des "Problems" sondern ein aussenstehender.


nach oben springen

#6

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 20.04.2015 15:48
von Schneepferdchen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schneepferdchen
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich würde Dir ganz dringend raten, Dir da Unterstützung zu holen. Dann kannst Du das leichter durchstehen.

LG
Schneepferdchen


nach oben springen

#7

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 20.04.2015 17:38
von Aqua (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Aqua
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Für mich klingt es bisher, als wäre der Punkt mit der Zeit, die er für sich braucht, ziemlich echt.

Ich kann es aber nicht wissen - wie es ist. Dazu bräuchte ich jetzt mehr.

Es wäre rührend, wenn deine Probleme ihn so mitnehmen. Das Abwenden von dir verstünde ich dann nicht.

Vielleicht ist es, er will dir helfen, und kann das aber - im Moment - nicht. Weil ihn alles erschlägt zur Zeit. Vielleicht ist es ihm peinlich, dass er dir, die er ja liebt, nicht mehr helfen kann; vor sich selbst wäre das dann vor allem.

Da war jetzt aber viel "vielleicht" drin. Ich weiß wirklich nicht, wie es ist.

Reden hilft.

Freundschaft, übrigens, würde euer Dilemma nicht lösen, denke ich, es würde auch da wieder auftauchen.

Ich würde ihn reden lassen.

Wenn es das ist, was du willst.


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 17:40 | nach oben springen

#8

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 16:01
von Quietschi | 930 Beiträge | 1901 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Quietschi
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Schneepferdchen: Hinhaltetaktik war auch negativ gemeint. ;-)
@Necromance:
Du kennst ihn besser als wir, denen du einen kurzen Einblick verschaffst. Und nur du kannst ausloten wieviel du dir – in der Beziehung zu ihm – zumuten kannst. Zeit für sich zu brauchen ist gut und schön, nur dann sollte man seinem Gegenüber das auch verständlich machen und du scheinst eher ratlos zu sein.
Wenn du immer Angst haben müsstest, dass er bei der nächsten Psychose wieder so reagiere, ist das Vertrauen in ihn natürlich angeknackst. Ich glaube nicht, dass er dich verlassen hat, weil DU zu viel Probleme hast. Wenn hat er dich verlassen, weil er zu viel Probleme hat und die Probleme anderer Menschen ihn noch zusätzlich belasten würden. Vielleicht hat er selbst gerade genug Baustellen zu beaufsichtigen.
Ob er gerade akut ist, oder nur ein Arsch kann ich nicht beurteilen. Vielleicht bringen dir die nächsten Tage Klärung, falls er nochmals mit dir reden will.
Liebe Grüße,
Quietschi


nach oben springen

#9

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 17:11
von Necromance (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Necromance
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Es gibt einfach soviele wiedersprüchliche Dinge und Signale von seiner Seite.

wie ist das eigentlich mit der Medikation? Geht es überhaupt ohne? Er nimmt Abilify, allerdings sehr unregelmäßig und in unterschiedlicher Dosierung von 5-20mg

Ich kenn mich mit Psychosen und Schizophrenie leider sehr wenig aus, deswegen bin ich ja hier.

Könnte mir jemand erklären, wie sich das auswirkt und was es genau ist? Ich würde es einfach gerne verstehen, damit ich weiß ob und wie ich helfen kann.


nach oben springen

#10

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 18:09
von Wolf (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolf
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Necromance,

es gibt leider viele Arten von Schizophrenie. Daher ist das schwer allgemein zu erklären. Ich kenne mich aus eingener Erfahrung nur mit paranoider Schizophrenie aus. Da leidet man auch an Wahnvorstellungen. Aber auch das ist wieder allgemein.

Ich selbst halte nichts davon, Neuroleptika immer wieder hoch oder runter zu dosieren. Denn dass führt dazu, dass die Neurolepika nicht wirken, oder man sich selbst überdosiert. Man sollte vielleicht dazu wissen, dass sich der wirksame Spiegel sich erst nach ca. 2 Wochen einstellt. Daher ist es aus meiner Sicht falsch, das als Bedarfsmedikation zu verwenden. Natürlich ist die Psyche erstmal beruhigt, wenn man Neuroleptika sporadisch nimmt. Aus meiner Sicht hat das aber nur einen Plazeboeffekt.

Vielleicht kannst du aber erstmal sagen, wie seine genaue Diagnose lautet. Dann finden sich vielleicht hier Mitglieder, die speziell etwas zu seiner Erkrankung sagen können.

Gruß vom Wolf


nach oben springen

#11

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 18:20
von Necromance (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Necromance
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Danke Wolf,

seine offizielle Diagnose ist paranoide Schizophrenie und er hört auch Stimmen (oder gehört das dazu?)


nach oben springen

#12

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 18:32
von Wolf (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolf
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Stimmen höre ich zum Glück nicht. Ich weiß bloß von vielen Betroffenen, dass das eine sehr große Belastung sein kann. Stell dir vor, immer spricht jemand, so dass man seinen eigenen Gedanken kaum fassen kann. Das muß schwer auszuhalten sein. Und man sagt auch, dass die Neuroleptika das leider oft nicht beseitigen können.
Da kann ich mir persönlich vorstellen, das man dadurch schnell überfordert ist. Es gibt einige Stimmenhörer hier. Vielleicht können sie dir das besser erklären.


nach oben springen

#13

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 18:36
von Necromance (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Necromance
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Er hat mir erzählt, dass die stimmen auch durch die Medikamente trotzdem immer da sind, wenn er sie nimmt ist es wie hintergrundmurmeln im Restaurant.

Stell mir das auch nervig und anstrengend vor...nie Ruhe zu haben.

Ja, ich hoffe, dass sich jemand zu Wort meldet, der das kennt.


nach oben springen

#14

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 19:04
von Wolf (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolf
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich hab hier eben mal eine alte Freundin angeschrieben. Von ihr weiß ich, dass sie Stimmen hört. Mehr kann ich im Moment nicht tun.

Gruß vom Wolf


nach oben springen

#15

RE: Psychose oder reale Trennung

in Treffpunkt für Angehörige 21.04.2015 19:18
von Schneepferdchen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schneepferdchen
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich muß nochmal loswerden, daß ich es ganz toll finde, wie Ihr Euch hier gegenseitig helft und unterstützt.
Als Angehörige lerne ich sehr viel davon. Danke.

LG
Schneepferdchen


nach oben springen


Google Translator

Besucher
8 Mitglieder und 38 Gäste sind Online:
erdbeere, Milarepa, heggedine, rose, Schlendrian, frog91, Schweigsam, Baffipapa

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Baffipapa
Besucherzähler
Heute waren 912 Gäste und 45 Mitglieder, gestern 2301 Gäste und 64 Mitglieder online.

Forum Statistiken

Xobor Ein eigenes Forum erstellen