Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#1

Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 13:54
von Hotte | 1.617 Beiträge | 4572 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hotte
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Leute,

mir gehts zur Zeit nicht gut und ich bin nicht in der Lage, selbst hier rumzusuchen und nachzulesen, weil ich gerade nicht mehr Informationen als zwingend notwendig aufnehmen und verarbeiten kann.

Ich habe Quetiapin 200mg, Promethazin-neuraxpharm 25mg und Dominal forte 80mg zur Auswahl.
Ich kenne Risperidon mg und Abilify 10 mg oder 5mg.
Ich hätte gerne eine Sortierung vom schwächsten zum stärksten Mittel. Ich weiss, dass es hier irgendwo mal so eine Vergleichsliste gab, wo alles zu Haldol ins Verhältnis gesetzt wurde.

Ich will eine Dosierung finden, die etwa so schwach ist wie ein Viertel von 5mg Abilify, aber eher so beruhigend wie Risperidon.
Kann mir da jemand helfen?

/edit:
Ok, habe grade von meiner Genesungsbegleiterin den brandheißen Tip bekommen, doch tatsächlich (draußen im RL) in der Apotheke zu fragen, weil sie sich selbst auch nicht auskannte. xD
Werde ich machen, da muss ich eh gleich nochmal hin und was abholen.


---
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Limonade draus! (G. Sielaff)
Mein Blog: ingo-schreibt-anders.blog
zuletzt bearbeitet 07.01.2015 14:09 | nach oben springen

#2

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 15:21
von snuggles (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds snuggles
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,

Promethazin und Dominal sind niedrig potente Neuroleptika, diese haben mehr eine sedierende als eine antipsychotische Wirkung. Sie werden häufig als Schlaf- und Beruhigungsmittel eingesetzt. Seroquel ist ein mittelpotentes Neuroleptikum, hat also eine mittlere neuroleptische Potenz, kann aber auch gut zum Schlafen verwendet werden. Risperdal ist ein hochpotentes Neuroleptikum, es hat von allen hier die höchste neuroleptische Potenz.

Bei der Auswahl der Mittel gilt zu berücksichtigen, ob du sie lieber zum Schlafen oder als Antipsychotikum haben möchtest.

MfG


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#3

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 16:24
von Hotte | 1.617 Beiträge | 4572 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hotte
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Auskunft aus der Apotheke lautet: "Das sind alles völlig verschiedene Wirkstoffe, das kann man so gar nicht vergleichen. Fragen Sie doch lieber nochmal die Ärztin, wie sie das meinte..." Wenn überhaupt, dann könne das Sinn machen, wenn das eine nicht wirkt, dass ich dann das andere nehmen soll.
Dh keine Ahnung die Fachleute von dem, was sie da verticken. Und Verantwortung abwälzen, vielen Dank.

Ich will das Zeug zum Schlafen, da ich nicht psychotisch bin.
Laut der Entlassmitteilung aus der Akutklinik hatte man mir damals Dominal verabreicht. Ich kann mich nur daran erinnern, dass neben Risperidon/Risperdal die Rede von einem Schlafmittel gewesen war. Ich weiß aber, dass mich auf der Offenen zwei halbe Tabletten derart ausgeknockt hatten, dass ich zwei Stunden Überhang hatte. Als ich knallpsychotisch war, hatten 40mg auf der Geschlossenen nicht zum Durchschlafen gereicht. Vermutlich war das dasselbe Zeug in anderer Darreichungsform wie später auf der Offenen.
Ich habe keine Lust auf Experimente.

Für mich heisst das, ich nehme je nach Bauchgefühl eine Viertel oder halbe Dominal - wenn überhaupt.
Danke Dr. Snuggles, ich werde berichten.

Es ist immer gut, einen Plan B zu haben.
Und nun folgt eine Sitzung in der Badewanne. ;)


---
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Limonade draus! (G. Sielaff)
Mein Blog: ingo-schreibt-anders.blog
nach oben springen

#4

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 16:43
von gerhard | 188 Beiträge | 524 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds gerhard
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

http://klausgauger.files.wordpress.com/2...und-schaden.pdf

Auf Seite 6 ist eine Vergleichstabelle was NL betrifft.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#5

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:05
von Hirnsehprogramm | 1.171 Beiträge | 2117 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hirnsehprogramm
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Also ich finde sowas wie Promethazin kann man nicht direkt mit sowas wie Risperidon vergleichen. Seroquel soll ja irgendwo dazwischen liegen, ähnlich wie Solian.

Ich hatte schon einmal Promethazin, das macht extrem müde ab einer bestimmten Dosis, als hätte man ein schweres Tuch auf dem Kopf. Antipsychotisch hat es nicht direkt gewirkt. Ich habe es auch nach einer "Absetzpsychose" bekommen, um die ersten Tage schlafen zu können bis das eigentliche Neuroleptikum gewirkt hat. Dafür war es auch recht gut. Es hat wohl auch eine recht kurze Halbwertszeit, also baut sich schneller ab als die üblichen Spiegelmedis - was alles auch für den üblichen Einsatz als "Hypnotikum" sprechen könnte. Ich schätze mal bei dem Wirkstoff liegt eine starke (benebelnde) antihistaminwirkung deutlich vor dem Dopaminblockierenden Effekt. Die direkte Wirkung war bei mir auch am nächsten Morgen nicht mehr so zu spüren. Diese fand ich allerdings schon ziemlich intensiv, ich weiss nicht wie stark deine Anspannung ist, bei mir ging es eben darum, trotz Halluzinationen überhaupt schlafen zu können. Vielleicht gegen "einfache Schlafprobleme" doch etwas heavy, vielleicht kommt es auch auf die Dosis an. Auf Dauer hätte ich das auch nicht nehmen wollen.


nach oben springen

#6

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:15
von snuggles (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds snuggles
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Hirnsehprogramm: Ich habe ja auch geschrieben, dass Promethazin vorwiegend als Schlafmittel zum Einsatz kommt. Es ist ein niederpotentes Neuroleptikum und da setzt man primär auf die beruhigende und schlafanstoßende Wirkung. Ein Vergleich bietet sich hinsichtlich der neuroleptischen Potenz an, denn danach sind alle Neuroleptika eingeteilt. Risperdal ist ein vollwertiges Antipsychotikum und insofern hat es natürlich eine andere Wirkung als Promethazin, das überwiegend sedierend wirkt.

MfG


nach oben springen

#7

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:26
von Hirnsehprogramm | 1.171 Beiträge | 2117 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hirnsehprogramm
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja, ich wollte damit für Hotte nur noch einmal meine Erfahrungen mit dem Mittel schildern. Mit "auf Dauer" meinte ich auch nicht einen Einsatz als 2-3x täglich eingenommenes Antipsychotikum - dafür ist es ja gar nicht geeignet! - sondern (fast) tägliche Einnahme abends gegen Schlafstörungen. Ich vermute mal, auch wenn Antihistaminika und Neuroleptika wohl nicht ganz so arg bedenklich im Dauereinsatz sind wie andere schlaffördernde Mittel, dass sich mit der Zeit auch irgendwann durch Gewöhnung der erwünschte Effekt verlieren könnte.


nach oben springen

#8

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:33
von snuggles (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds snuggles
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Hinrsehprogramm: Ja, das stimmt. Promethazin, auch unter dem Handelsnamen Atosil bekannt, kommt häufig als Bedarfsmedikament in Frage. Der Vorteil daran ist, dass die sedierende Wirkung sofort einsetzt und daher ist es ja auch als Schlafmittel so beliebt.

In vielen Kliniken ist Atosil so eine Art Hausmittel, die meisten, die schon einmal stationär waren, werden es kennen.

MfG


nach oben springen

#9

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:38
von Hotte | 1.617 Beiträge | 4572 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hotte
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ah, wenn das so aussieht, sollte ich wohl doch das Promethazin vorziehen?

@Hirnsehprogramm
Wie lange dauert das, bis es anschlägt? Warst Du da nach ner halben Stunde weg und bei welcher Dosis?

/edit:
Von Atosil habe ich tatsächlich auch schon gehört. Das kriegte eine mir bekannte Person mit akuter posttraumatischer Stressreaktion oder wie das heisst. So durch den Wind wie die war, bin ich aber gestern nicht gewesen.


---
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Limonade draus! (G. Sielaff)
Mein Blog: ingo-schreibt-anders.blog
zuletzt bearbeitet 07.01.2015 17:40 | nach oben springen

#10

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:41
von snuggles (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds snuggles
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Hotte: Ich wurde zwar nicht gefragt, kann dir das aber auch beantworten: Promethazin schlägt sofort an, nach einer halben Stunde wirst du sehr müde sein. Dominal hat übrigens eine ähnliche Wirkung.

Du solltest das aber trotzdem mit deinem Arzt besprechen. Wünsche dir viel Erfolg bei deinen Schlafproblemen.

MfG


nach oben springen

#11

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:43
von Hirnsehprogramm | 1.171 Beiträge | 2117 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hirnsehprogramm
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das weiss ich leider alles nicht mehr genau. Ich habe es vielleicht 2-3 mal genommen, und war übel durch den Wind in der Zeit, kann mich sowieso an Details kaum erinnern. Der Wirkungseintritt einer kleinen Pille (Dosis - keine Ahnung) war aber ziemlich schnell, soweit ich mich richtig erinnere (vielleicht 20-30 minuten?). Es ist schon ein ganz anderes Mittel von der Wirkung her, als die "antipsychotischen" Neuroleptika um die es hier sonst immer geht.


nach oben springen

#12

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:43
von Hotte | 1.617 Beiträge | 4572 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hotte
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Tut mir leid, @snuggles - Ärzten, die das Zeug nicht selbst geschluckt haben, kaufe ich solche Infos nicht ab.


---
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Limonade draus! (G. Sielaff)
Mein Blog: ingo-schreibt-anders.blog
nach oben springen

#13

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:53
von Serendipity | 271 Beiträge | 735 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Serendipity
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Wirkung ist doch auch hier von Person zu Person verschieden, hotte.
Zwei Dominal haben bei mir nie gewirkt, für andere ist eine schon der Hammer und sie schlafen weg.

Soviel ich verstanden hab, beruhen die Einschätzungen auf den Listen der Ärzte auf Beobachtungen von vielen Patienten,
sind jedoch nur ein grober Anhaltspunkt, da (wie schon erwähnt) die Wirkung von Person zu Person variiert.


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#14

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 17:54
von Hotte | 1.617 Beiträge | 4572 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hotte
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Okay, ich sage mal so: Dieser Zustand, in dem ich gestern abend/nacht war, war sehr viel extremer als meine "kleine hypomanische Krise" Anfang 2014 gleich nach dem Absetzen der NL.

Der heutige Vormittag im Wartezimmer war recht anstrengend, aber ich hatte auch nach zweieinhalb Stunden dort keinen Redezwang, nur Mitteilungsdrang. Der Gipfel war eine Mutter mit Kleinkind, die das Kind wie ein Spielzeug behandelte und es mit Kitzeln etc total aufdrehte, so dass es immer lauter wurde und ich das Geschrei mit der Musik in meinem Kopfhörern nicht mehr übertönen konnte. Ich habe diese Person dann höflich mit dem Hinweis darauf, dass ich da sitze, weil ich krank bin und Ruhe brauche, darum gebeten, das Kind bitte zu beruhigen, anstatt es immer weiter aufzudrehen. Daraufhin meinte sie, sie sei auch krank. Ein "Das sehe ich" konnte ich mir nicht verkneifen. Sie hat sich dann tatsächlich entfernt mit dem Balg.

Der Zustand, in dem ich jetzt bin, ist aber am ehesten etwas, das ich als so ziemlich ausgeglichen und sogar leer bezeichnen würde.

Vermutlich mach(t)e ich aus einer Mücke einen Elefanten, weil man mir diese "Rückfallgefahr"-Scheiße eingetrichtert hat. Tut mir leid für den Wirbel.
Vom Bauch her möchte ich eigentlich meiner Ärztin vertrauen, die mir nun extra noch dieses Promethazin aufgeschrieben hat, weil ich etwas zwischen Baldrian und Dominal haben wollte.

Meinen Psychiater halte ich für absolut inkompetent und werde ich mittelfristig wechseln insofern ich überhaupt wieder Bedarf an einem Psychiater haben sollte.

/edit:
Richtig Seren. Da war die Apothekerin schon sehr ehrlich.


---
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Limonade draus! (G. Sielaff)
Mein Blog: ingo-schreibt-anders.blog
zuletzt bearbeitet 07.01.2015 17:55 | nach oben springen

#15

RE: Hilfe bei der Wahl des richtigen Mittels erbeten

in Apotheke: Von Anafranil bis Zyprexa 07.01.2015 18:10
von Serendipity | 271 Beiträge | 735 Punkte
avatar_w
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Serendipity
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Kann dir aus dem Benkert "Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z" (2013) die empfohlene Dosierung angeben:

Promethazin (= Atosil) bei Schlafstörungen: Oral 25 mg bis 2 x 25 mg zur Nacht oder 20 - 50 Tropfen
Prothipendyl (= Dominal) bei Schlafstörungen: 40 - 80 mg abends


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hilfe
Erstellt im Forum Symptome von MrSmirnoff
10 15.02.2016 15:31goto
von Schneepferdchen • Zugriffe: 397
Schizophrenie erkrankter Sohn - Will keine Hilfe annehmen-!
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von KarinST
3 18.01.2016 17:36goto
von Mona • Zugriffe: 981
Hilfe!
Erstellt im Forum Treffpunkt für Angehörige von whity
5 26.08.2015 07:09goto
von whity • Zugriffe: 349
Starke Wahrnehmungsstörung... HILFE!!
Erstellt im Forum Allgemeines von MT19966
10 31.05.2014 20:24goto
von comfortzone • Zugriffe: 1702
Google Translator

Besucher
7 Mitglieder und 25 Gäste sind Online:
marie luise c, Jela, Sartorius77, WHOAMI, Schnitzelchen, Rocharif, Eleonore

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mad Max
Besucherzähler
Heute waren 613 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 1826 Gäste und 61 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3205 Themen und 51103 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:
2009er, Agi007, Cristina, DaSchizoo, Eleonore, Felinor, Feuerlilie, horst364, Jela, Julzz, marie luise c, Mason, Molly, Oceana, Rocharif, Sartorius77, Schnitzelchen, Ste und Humpel, Steffie, suffered, Summer, Ugo, WHOAMI, wir2

Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen