Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende


#16

RE: Ich liebe ihn, aber ich weiß nicht wo er gerade ist...

in Treffpunkt für Angehörige 17.10.2014 22:32
von Grenzgaengerin (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Grenzgaengerin
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich habe ihn heute besucht, er wirkt um einiges klarer, als vorher, driftet zwischendurch zwar immer wieder ab, aber im großen und ganzen erkenne ich ihn doch wieder. Ich bin wahnsinnig froh, dass ihm jetzt geholfen wird und er sagt selber, dass es ihm hilft und er sich gut aufgehoben fühlt. Allerdings ist er recht bedrückt und wirkt ziemlich depressiv. Die Gespräche laufen recht schleppend, aber das wundert mich nicht, nach der letzten Zeit und den Medis, die er bekommt.
Wie gesagt, ich habe das Gefühl, dass alles wieder gut wird, zumindest besser. Ich habe ihm gesagt, dass ich für ihn da bin und er sich erst mal auf sich konzentrieren soll, alles andere klären wir, wenn es an der Zeit ist.

Ich würde nur gerne noch wissen, ob ich etwas tun kann?
Was braucht er gerade? Gibt es irgendwas, worauf ich achten sollte oder, dass ich tun kann, damit es ihm besser geht?
Wie war das denn bei euch?


nach oben springen

#17

RE: Ich liebe ihn, aber ich weiß nicht wo er gerade ist...

in Treffpunkt für Angehörige 18.10.2014 12:01
von frog91 | 320 Beiträge | 920 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds frog91
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hey Grenzgaengerin,
als ich in der Klinik und damit in Behandlung war, hat es mir geholfen, zu wissen, dass mein Umfeld einfach da ist. Ich glaube du unterstützt deinen Freund schon gut und machst dir Gedanken, verständlich... dein Freund muss den Weg nicht alleine gehen und das ist schon viel wert, wenn auch natürlich er es sein muss, der sich mit Hilfe und Therapie selbst hilft, und damit auch den Menschen in seiner Umgebung, die sich Sorgen machen. Wenn er das schon eingesehen hat und in Behandlung ist, ist das super..

Dass du deinem Freund Raum gibst, und ihm sagst, er soll sich auf sich konzentrieren ist auch sehr gut, etwas Raum braucht man auch...

Ich wünsche euch alles Gute!

lg,
frog


zuletzt bearbeitet 18.10.2014 12:03 | nach oben springen


Google Translator

Besucher
12 Mitglieder und 21 Gäste sind Online:
Schlendrian, Milarepa, rose, Woody, Hirnsehprogramm, 2009er, Maja, Sirod, Schnitzelchen, DaSchizoo, Auster, Voicestream

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Katharina
Besucherzähler
Heute waren 763 Gäste und 45 Mitglieder, gestern 1376 Gäste und 66 Mitglieder online.


Xobor Ein eigenes Forum erstellen