Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Welche Krankheit hat meine Freundin?

in Treffpunkt für Angehörige 25.09.2014 09:52
von alpha_mann (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds alpha_mann
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,

ich bin seit gut 3 Monaten mit meiner neuen Freundin zusammen. Sie ist 42 jahre, ledig und kinderlos.

Die Beziehung war von anfang an chaotisch. Meine Freundin hat extreme Stimmungsschwankungen. Ihre Stimmung kann innerhalb von einer Minute sich um 180 Grad drehen. Von grosser Liebe in richtigen Hass und das ohne Grund. Oder die Gründe sind wirklich unwichtig. es reicht z.b. schon, wenn meine Tochter mich auf dem Handy mal anruft, oder wenn ich von meinen eltern erzähle oder auch nur, wenn ich ihr nicht gleich eine passende Antwort auf ihre Fragen gebe.

Sie ist dann in dem Moment wirklich brutal gemein. Das kann sich sogar soweit steigern, dass sie mir mit der Polizei droht, wenn ich sie abends zu hause anrufe. am nächsten Morgen ist dann aber wieder alles vergessen für sie und sie überschlägt sich schon in aller früh mit lieben sms.

Nur mal ein Beispiel von letztem Samstag. Wir waren zusammen essen, dabei gab es Streit und wieder wegen einer Kleinigkeit. Dann habe ich sie nach hause gefahren. Sie tobte und wollte nichts mehr von mir wissen. Ich bin aber an dem Ort geblieben, weil dort Kirmes war. Nach einer std. hab ich sie dann wieder angerufen und sie war wieder fast normal und ich durfte sie abholen. sie fuhr dann mit zu mir und wir hatten sex.

um 1 Uhr musste ich dann meine grosse Tochter von der Kirmes holen (bin alleinerziehender Vater von 2 Töchtern mit 15 und fast 18) Sie fuhr da mit und auch wieder mit zu mir nach Hause. Wir gingen wieder ins Bett. Nach einer guten Std. ist sie dann aufgestanden. Sie muss hier weg, meinte sie und hat sich aufgeführt. und jemand solle sie holen. wir hatten da 2.30 Uhr in der früh. Ich wohne 15 km auf einem Dorf von ihr entfernt. Sie stand dann 2 std. mit mir aussen auf der Haustreppe und hat versucht, einen Fahrer zu organisieren. Hat mich dabei ständig übelst beschimpft. Ich hab ihr xmal angeboten, dass ich sie auch fahren kann oder dass sie die nacht noch bei mir verbringen möge. das wollte sie alles nicht

sie überschlug sich mit ihren gemeinheiten zu mir und meinte gegen 4 uhr, dass sie kurz ins haus muss und pippi machen will.
ich bin da auch mit rein. sie kam dann nach 5 minuten aus dem badezimmer und ich dachte, es steht ein anderer mensch vor mir: sie hatte die zähne geputzt, sich ausgezogen und mit mir eine liebesnacht verbracht. mir fehlten da echt die worte!

solche vorfälle gab es in den vergangenen monatenx-mal. manchmal wirft sie dinge auf mich (sogar vasen) und nach ein paar minuten, stunden ist alles wieder vergessen.

mir kommt es vor, als können sie lieben und hassen zur gleichen zeit. sie kann sowas von lieb sein und das hält mich auch bei ihr. aber 5 minuten später kann sie eine richtige drecksau sein, sorry.

sie hat auch einen grossen hang zu übertreiben. man könnte es auch angeben nennen. sie erzählte mir, dass sie an einer hochschule im gehobenen dienst arbeitet und für die bewerberauswahl zuständig sei. leider ist sie nur sachbearbeiterin. ihr exfreund (mit welchem sie leider auch noch ein gemeinsames haus teilt) ist jurist mit 20 Anwälten unter sich. Leider ist auch er nur sachbearbeiter.
sie duzt sich mit dem Polizeipräsidenten von Mittelfranken und mit vielen anderen einflussreichen Leuten, was aber leider alles nicht stimmt.

Und sie kann mir jederzeit sagen, wo ich gerade bin und was ich mache. sie weis alles von mir. Ich bin gläsern für sie. Heute nacht habe ich mit ihr telefoniert und sie sagte mir, dass ich vorsichtig sein soll, was ich sage, denn es wird alles von "höherer Stelle" aufgezeichnet. Das meinte sie echt im ernst!

Meine Familie kann meine Freundin natürlich nicht leiden, weil die auch schon ihre launen mitbekommen haben.

Was soll ich nur mit dieser Frau machen? Anfangs liebten sie meine Töchter abgötisch, weil sie auch recht erfrischend sein kann. aber nun haben meine Töchter sogar Angst vor ihr.

Vielleicht weiss jemand rat. Und mir fällt siche auch noch was ein, bin nur im moment recht übermüdet.


vielen Dank schon mal

Jo


nach oben springen

#2

RE: Welche Krankheit hat meine Freundin?

in Treffpunkt für Angehörige 25.09.2014 12:09
von Endorphinentzug (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Endorphinentzug
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von alpha_mann im Beitrag #1
Heute nacht habe ich mit ihr telefoniert und sie sagte mir, dass ich vorsichtig sein soll, was ich sage, denn es wird alles von "höherer Stelle" aufgezeichnet.


Das klingt schon etwas schizophren. Aber nur dieser Teil! Wenn ich nun nach deinem Text "analysieren" würde, wäre deine Freundin auf jeden Fall nicht schizophren. Die Frage ist: Wie definierst Du die Schizophrenie? Außerdem bezweifel' ich den Part des Sachbearbeiters und dem Rechtsanwalt, der sich eine Wohnung mit seiner Ex teilt.

Diagnosen dürfen wir sowieso nicht stellen, da wir keine Fachärzte sind. Aber wir dürfen empfehlen!

Ansonsten, lies dich mal einfach durch die Gassen der Psychologie:

http://www.borderlinezone.org/definition/liebe1.htm
http://www.hardtwaldklinik1.de/histrioni...tsstoerung.html


nach oben springen

#3

RE: Welche Krankheit hat meine Freundin?

in Treffpunkt für Angehörige 25.09.2014 14:22
von Gandalf (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Gandalf
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hi alpha mann,

schwer zu sagen hört sich nach einer Psychose an im Anfangsstadium, was eben auch schlimmer werden kann.
Medikamentös hat man da gute Möglichkeiten, etwa mit einem trizyklischen Antidepressivum die Stimmungsschwankungen zu Harmonisieren und mit einem Nl das ganze überdrehte zu dämpfen. Ich denke bei einem Beziehungsproblem wäre sie nicht so zweigeteilt und es liegt vermutlich nicht an dir das sie sich so verhält, in einer Psychose verhält man sich oft so als ob man nicht verstanden wird, da man eher in Extremen denkt und vieles dazwischen ausblendet.
Ich selbst hatte am Ende Abilify was ein recht Nebenwirkungsarmes Neuroleptikum, es senkt den Dopaminspiegel und reguliert ihn, so das man sich nicht mehr so viel auf Beziehungsideen zu anderen etwa das Duzen von dem du sprichst einbildet und aus so einen Film rauskommt, der zum Teil nicht völlig falsch sein muss, aber eben Instabilität bedeuten kann für einen wenn die Stimmung mal dreht und es dann womöglich erstrecht zu einen Krankheitsausbruch und falschen Beschuldigungen kommen kann oder Verwirrung.
Im Grunde ist bei einer Psychose der Dopaminspiegel sehr hoch man macht sich sehr viele Gedanken oft kann man nicht abschalten, der Schlaf reicht nicht aus alles wird zuviel, so das man Dinge Ordnung und anderes im Leben auch vernachlässigt und nur noch dem nachgeht was einem da wichtig erscheint oder notwendig ist. Stress wo andere danach abschalten können wird zu einen Dauerstress, da man die Gedanken nicht abschalten kann, auf der Weise das man sich selbst Beruflich und anderweitig leichter überfordert nicht einen Gang runterschalten kann oder mal ganz abschalten von den Dingen die einen Beschäftigen. Da kann es dann sein das du der Leidtragende bist wenn ihr alles zuviel wird und sie das als ihr normales Ich sieht und meint sie ist sie selbst und können daran nix machen das sie so ist. Das kann in sehr übersteigerte Überzeugungen enden, wo du dann feststellst das es verrückt ist, da sie dann vielleicht Dinge wahrnimmt die man so normal nicht sieht und Rückschlüsse und Bezüge auf sich macht, da das eben am Naheliegensten ist, wie du ja schon mit dem Duzen andeutest.
Ist auf jeden Fall nicht einfach wenn es eine Psychose ist und kann ein langer Krankheitsverlauf sein, von daher ist es vor allem wichtig einen guten Psychater zu finden und sich genau zu Informieren was Medikamente und Therapiemöglichkeiten angeht, da es in dieser Branche druchaus brachial zugehen kann und Medikamente eingesetzt werden die mehr schaden als helfen.

Ich selbst nehme oder nahm Abilify 5mg, nach einigen anderen, was eine niedrige Wirkdosis ist, es wirkt auch noch darunter sehr gut, aber wenn man akut ist ist 5mg normal genug, damit lässt sich noch recht Nebenwirkungsfrei eine Psychose abfangen. Was so Stimmungsschwankungen angeht habe ich ein trizyklisches Antidepressivum genommen gerade als ich die Nl also Abilify weiter reduzierte und nur noch selten genommen habe je nach Bauchgefühl, das war bei mir 10mg Doxepin was normal bei Depressionen eingesetzt wird und 50mg bei einer Depression die normale Dosis ist. Das nimmt man dann im vergleicht zum Nl das man morgens nimmt abends ein es fördert den Schlaf gleicht die Stimmung aus also so das es nicht zu diesen starken unterschieden mehr kommen kann und nach 2Wochen Einnahme geht die Stimmung dann ins Positive, da Antidepressivas die ersten 2Wochen niedergeschlagen machen also man da dann wenn man schon Depressiv ist auch wegen der Suizidgefahr aufpassen muss. Man muss da halt erstmal einen Psychater finden der einen die richtigen Medikamente verschreib, da hat jeder so seinen eigenen Geschmack, im Grunde Wirken die Nls alle haben aber verschiedene Nebenwirkungen, man sollte daher schon drauf bestehen erstmal ein gutes wie Abilify zu bekommen und wenn man das wirklich nicht vertragen sollte zu reduzieren oder ein anders zu nehmen.
Wenn man etwa mit 5mg eine Psychose abgefangen hat sollte man versuchen eine Dosis zu finden die niedriger ist als so niedrig/hoch wie nötig, und so antidepressivas sollte man nur solange nehmen wie so Stimmungsschwankungen auch auftreten also zeitlich über Monate begrenzt um dann mal zu sehen wie es ohne geht.

Das ist halt meine Persönliche Erfahrung, ich komme nun mit etwa 3-6Tabletten 5mg Abilify im Monat gut also klein dosiert aus und Nls sind halt auf Dauer nicht gut für einen oder unter den Dosierungen und ruhigstellung die man zum Teil da erwartet.
Bei solchen Geschichten sollte man in jedem Fall frühzeitig einen Psychater des Vertrauens aufsuchen um erstmal eine Diagnose zu haben was nun genau los ist ob es eine Psychose ist oder etwas anderes, an sich kann man mit so einer Erkrankung gut leben, aber man muss halt sehen wie man damit klar kommt und eben erstmal eine gute Medikamentöse Therapie finden die nicht zusehr schadet. Wenn man da zulange wartet kann es halt schlimmer werden so das man in eine Klinik muss und dort dann nach den Hauruckprinzip vorgegangen wird und ganz andere Medikamente zum Einsatz kommen(harte typische und hochdosierte a-typische) die dann im schlimmsten Fall einen Behinderten aus einen machen also so das man Monate bis Jahre braucht um einigermaßen Gedanklich wieder klar zu kommen. Krankheitsverständnis/Einsicht und anderes ist da sehr wichtig, da können Foren wie dieses sehr weiterhelfen gerade was Psychose angeht. Meist hat mal halt übersteigerte Überzeugungen da die mehr oder weniger richtig sein können und oft ist man geholfen wenn Angehörige mit versuchen das was Klarstellbar ist klar zu stellen, damit es nicht zum wahnhaften verfolgen mancher Dinge kommt die man nicht aus dem Kopf bekommt, meist ist man da eher verträumt und verliert ein Stück weit den Bezug zur Realität wo vielleicht irgendwo etwas ganz anders lauft als sich das der Betroffene vorstellen kann und so etwas dann den Krankheitsausbruch befördert, da man da empfänglicher dafür ist wenn etwas nicht stimmt und man leicht dann den Eindruck haben kann alle sind gegen einen da irgendwas nicht passt, man nimmt die dinge Etwas zu ernst und verliert den Blick fürs wesentliche schnell wenn man akut ist, von daher können das die Medikamente auf ein Normalmaß dämpfen um mit den Problemen die man hat besser klar zu kommen um auch seinen alltäglichen Aufgaben nachkommen zu können. Mit den Psychopharmaka wenn man sie braucht sollte man sparsam umgehen aber versuchen eine Regelmäßigkeit hineinzubekommen. Abilify nehme ich auch deswegen, weil es den Antrieb steigert und die Stimmung auch so stabilisiert, den Schlaf fördert etc. also nicht zusehr ruhig stellt wie andere, wenn man es verträgt vermutlich das beste mit auf dem Markt.
Rauchen sollte man wenn es geht da einstellen, es gibt auch E-Zigaretten wenn deine Freundin rauchen sollte die nicht so schädlich sind und den Alkoholkonsum sollte man auch reduzieren und erstrecht keine anderen Drogen nehmen.

Vielleicht können dir diese Tipps ja wenn es eine Psychose oder was ähnliches ist weiterhelfen, aber das sollte ein Arzt diagnostizieren und kann man so nicht sagen, meine Schilderungen sind meine Erfahrungen mit der Erkrankung kann bei jedem etwas anders ausfallen.

Gruß


nach oben springen

#4

RE: Welche Krankheit hat meine Freundin?

in Treffpunkt für Angehörige 25.09.2014 14:33
von frog91 | 305 Beiträge | 667 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds frog91
Gold
Gold
Silber
Silber
Bronze
Bronze
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal

Bester User-Support
Bester User-Support
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Goldene Feder
Goldene Feder
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

hallo alpha-man,
das hört sich auf jeden fall nach starken Stimmungsschwankungen an. Dafür kann alles mögliche verantwortlich sein,ungehörte Gefühle, Bedürfnisse. Man kann z.B. wütend werden, wenn man etwas nicht bekommt, das man sich wünscht... So kenn ich das aus meiner Psychotherapie und von mir selbst.

Ich kenn mich mit Beziehungen nicht so gut aus, aber bevor es an die Diagnosen geht, könnte auch ein Gespräch sinnvoll sein. Ist aber nur meine Meinung..

Um in Behandlung zu gehen, müsste deine Freundin deiner Meinung sein. Außer sie würde wirklich deutlich körperlich gewalttätig gegen sich selbst oder jemand anderen werden.. dann würde man von Eigen-oder Fremdgefährdung sprechen.

Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute,
lg,
frog


zuletzt bearbeitet 25.09.2014 14:38 | nach oben springen


Google Translator

Besucher
11 Mitglieder und 28 Gäste sind Online:
Still, Henri, Melisse, Mi Ri, WHOAMI, erdbeere, Schnitzelchen, Freia, escargot, shithappens, Maja

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mx1990
Besucherzähler
Heute waren 366 Gäste und 37 Mitglieder, gestern 1367 Gäste und 71 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3336 Themen und 56785 Beiträge.

Heute waren 37 Mitglieder Online:
Agi007, DaSchizoo, Eleonore, erdbeere, escargot, Felinor, Feuerlilie, Freia, frog91, Fränzchen, Henri, Jela, kati1201, Kindkind, lathyrus_odoratus, Lotos, lucky, Maja, Mango, Manuela, Mason, Melisse, Mi Ri, Molly, Oceana, PapaRa113, Rocharif, Sartorius77, Schlendrian, Schnitzelchen, shithappens, Sirod, Ste und Humpel, Still, suffered, Ugo, WHOAMI
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen