Einloggen
Zurück Vorwärts
Aktualisieren Drucken
Neuer TAB


Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
15
Oktober
2018

Hab einiges vor

Montag, neue Woche, neue Herausforderungen: ich werde den Vormittag mit Besorgungen verbringen. Wir brauchen Semmeln und Brot, Mausefallen für den alljährlich stattfindenden Mäuse Ansturm, natürlich muss ich in die Apotheke irgendwelche Medikamente abholen, der Müll muss entsorgt werden, ich muss in meiner Firma vorbeischauen und meinen Urlaub besprechen und einen Anruf bei meinem Betreuer wegen dem Schreiben des Amtsgerichts machen. Und noch anderes, was mir jetzt gerade nicht einfällt.

Mit dem Urlaub ist es so, dass ich neben meinen Plänen für nächstes Frühjahr nun ein Angebot von einer Freundin erhalten habe, mit ihr im Winter nach Gran Canaria zu fliegen. Ihren Eltern gehört da eine Ferienwohnung und wir könnten umsonst dort logieren. Wahrscheinlich werde ich das machen, auch wenn ich immer ein ungutes Gefühl habe, meine Eltern allein zu lassen. Aber meine ältere Schwester ist ja auch Rentnerin und ungebunden, die könnte in meiner Abwesenheit ja hier das Haus hüten und der Pflegerin helfen.

Und ich möchte wirklich sehr gerne etwas schreiben. Es muss dabei nicht um Schizophrenie gehen, obwohl sie mich natürlich durch ihre dauernde latente Anwesenheit beschäftigt. Der Punkt aber ist, dass mir das Sitzen am Computer und über irgendwelchen Sätzen tüfteln sehr entgegen kommt. Es ginge mir dabei nicht so sehr darum, die Sachen zu veröffentlichen. Natürlich würde ich sie meinen Freunden und euch hier dann gerne zeigen, aber wichtiger ist mir der Schöpfungsakt, die Freude, etwas Schönes zu produzieren.

Guten Wochenstart euch, euer Sartorius77

5 Kommentare Kategorie: Allgemein (öffentlich) Autor: Sartorius77 Gestern 08:55
13
Oktober
2018

Das Amtsgericht meldet sich

Heute ist bei mir der Bescheid vom Amtsgericht bezüglich meiner Betreuung eingegangen. Da steht, dass ich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt Gelegenheit habe, mich zu äußern und dass dann entschieden wird, ob die Betreuung weiter nötig ist. Klingt bedrohlich so, als ob ich es nicht in der Hand habe, diese Sache zu beenden. Aber mal sehen. Ich muss mir jetzt ein paar Zeilen einfallen lassen. Vielleicht wäre es gut, wenn ich dazu juristischen Beistand nehme. Als Laie hab ich doch keine Ahnung, was die Leute dort hören wollen, damit sie zu der Meinung kommen, die ich anstrebe.

9 Kommentare Kategorie: Allgemein (öffentlich) Autor: Sartorius77 13.10.2018 16:34
12
Oktober
2018

Nächtlicher Folter

Sie soll aufstehen, ich will, dass etwas passiert! Mistkind! Hast du verdient! Ganz richtig! Das war ich, ich tue es gern! Stirb!! Was willst du mir schon antun?! Red mit uns! Oh ne die, ja ich kenne die! Glaubst, dass dir das was nützt? Dann machen wir dich ferig/dein Leben kaputt! Sehr gut so! Aber ich frage mich warum?!

Wiedermal habe ich mich in der Nacht wegen Schlaffolter geweint und selbst verletzt, was dazu führte dass nun mein linker Daumen weh tut. Wiedermal hatte ich mit starken Selbstmordgedanken zu kämpfen. Ich hab dann das Fenster aufgemacht, saß da, weinte mich aus und schnappte kalte Luft, um meine Gedanken abzukühlen. Das hat schon einbisschen geholfen. Ich mein, ich lasse mich einerseits von den Stimmen auf vielerlei Arten mobben, aber auf der anderen Seite darf ich noch glücklich in meinem Leben sein. Es ist furchtbar, wie kalt die Stimmen darauf reagieren und munter mit Freude weitermachen, und wie ich beinah mein Leben und alles deswegen verloren hätte. Kaum zu denken, was ich vor allem meinen Eltern damit angetan hätte, oder die selbstverständlichen Kleinigkeiten im Leben, die mir Freude bereiten, nie mehr erlebt hätte. Die Stimmen freuen sich über jede kleine Gelegenheit, in der mir ein Fehler laufen könnte oder es mir vor allem wegen ihnen sichtlich schlecht geht. Dabei scheuen sie nicht, mich stolpern zu lassen oder gar physisch zu verletzen z.B. beim Messerschneiden, wenn ich dem selbst nicht entgegen komme, hätte ich bestimmt noch viel mehr aus meinem Leben verloren. In Moment nehme ich ihre furchtbaren negativen Bemerkungen eher in mich auf, als zuvor, weil ich vor allem in der Nacht vor Müdigkeit keine Ablenkung dagegen habe, was die Situation eben umso gefährlich macht.

Außerdem ist es für mich sehr erdrückend, dass ich arbeitslos keine regelmäßigen positiven sozialen Kontakte haben kann, die mir in dieser schizophrenen Situation bestimmt theraphiegleich geholfen hätten. Ich möchte hier bitte nichts mehr von Medikamenten oder sowas lesen müssen, weil das mich doch nur mehr bedrückt! Einfach alles aufzuschreiben und mich austauschen zu können, hilft mir da weitaus mehr!

2 Kommentare Kategorie: Allgemein (öffentlich) Autor: SkyOfHope 12.10.2018 09:39
10
Oktober
2018

Grr, eine Abendmelancholie...

Der Abend kommt und ich bin entsetzlich melancholisch. Die letzten 2 Tage ging es mir wieder etwas schlechter, dann habe ich es oft, dass ich wehmütig und melancholisch werde, wenn die Dunkelheit hereinbricht.
Nun sitze ich hier und bin wehmütig. Warum, dass weiß ich gar nicht. Heute ging es mir wieder viel besser und ich habe viel unternommen. Ich bin frühstücken gewesen, war in einer Eisdiele und habe mir köstliches Zitroneneis gegönnt und im Anschluß in meinem Psycho-Treff zum quatschen mit Freunden. So weit doch sehr gut. Ich habe mich auch sehr gefestigt und gut gefühlt.
Und doch sitze ich jetzt hier und weiß mit mir nichts anzufangen. Mein Abendbrot ist gegessen, alle Telefongespräche sind geführt und es ist noch zu früh zum Schlafen gehen.
Ich weiß plötzlich mit mir nix anzufangen. Lesen und fernsehgucken mag ich nicht, schon blöd.
Vielleicht werde ich mich gleich einfach in mein Bett verkrümeln, vielleicht mag ich dann noch ein Hörspiel hören. Meistens verschwindet die Melancholie auch, wenn ich erst einmal im Bett liege.
Allen Lesern eine hoffentlich gute Nacht

6 Kommentare Kategorie: Allgemein (öffentlich) Autorin: lutreola 10.10.2018 21:13
09
Oktober
2018

Die zweite Woche ist vorbei

Hallo ihr lieben. Ich fühle mich gut aufgehoben. Habe Anschluß gefunden und bin zufrieden. Rauchen tue ich immer noch und Abends mal ein Radler trinken. Habe einen guten Rhythmus und meiner Tochter geht es hier sehr gut :-) wir sind uns Nahe und machen viel zusammen. Das ist schön :-)
Die Männer sind kein Thema im Moment. Der den ich gut finde reißt bald ab. Sehr gut. Dann hab ich noch zwei Wochen die ich mich weiter auf uns konzentrieren kann. Es war eine gute Entscheidung hier her zu kommen.

2 Kommentare Kategorie: Allgemein (öffentlich) Autorin: Joan 09.10.2018 11:14
Google Translator

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nikami
Besucherzähler
Heute waren 155 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 1695 Gäste und 65 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3628 Themen und 69784 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Agi007, Cristina, Jela, Kleene, suffered, Ugo, WHOAMI, Yvyyy
Besucherrekord: 150 Benutzer (17.05.2014 08:28).